Willkommen bei unserem großen Babydecken Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Babydecken. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Babydecke zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Babydecke kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Babydecke kann prinzipiell aus den Materialien Fleece, Mikrofaser, Kunstfaser, Naturfaser oder Flanell gefertigt sein. Jedes dieser Materialien bietet unterschiedliche Vor-, und Nachteile.
  • Eine sogenannte Einschlagdecke kann in Kombination mit einer Babyschale verwendet werden. Sie verhindert, dass dein Baby die Decke im Schlaf über das eigene Gesicht ziehen kann.
  • Die Art und Größe der Decke, das Design, die Allergikerhinweise und die Kompatibilität mit Babyschalen solltest du vor dem Kauf auf jeden Fall berücksichtigen.

Babydecken Test: Das Ranking

Platz 1: ByBoom – Baby Winter-Einschlagdecke

Redaktionelle Einschätzung

Art der Babydecke

Bei dieser Babydecke handelt es sich um eine Einschlagdecke. Sie ist also nicht viereckig, sondern passt sich der Form deines Kindes an und lässt sich bequem zuklappen. So läuft dein Kind auch nicht Gefahr, sich die Decke über den Kopf zu ziehen und so zu ersticken.

Diese Babydecke ist besonders warm, so dass sie insbesondere für die kalte Jahreszeit geeignet ist und du dein Baby nicht dick anziehen musst. Die Decke ist allerdings auch als Sommer- und Übergangsvariante erhältlich. Das besonders weiche Fleece ist thermoregulierend und sorgt so bei deinem Kind für ein besonderes Wohlbefinden. Der Klettverschluss sorgt für einen sicheren Halt.

Um das Gesicht ist eine Kordel, die man zusammenziehen kann. So kann man den Kopf des Kindes vor kaltem Wind schützen.

Bei dieser Decke handelt es sich um eine sogenannte Einschlagdecke. Diese ist also nicht viereckig, sondern passt sich der Form des Babys an. Die Spitze an den Füßen und die Spitzen an den Armen lassen sich so praktisch zusammenklappen. Beim aufschlagen der Babydecke wird dein Kind nicht geweckt.

Design

Der Name „Das Original mit dem Bären“ ist Programm: Auf dieser Bebydecke befindet sich ein süßer Knuddelbär, der das Herz deines Kindes sofort erobern wird. Die Farbe dieses Bären lässt sich ebenso bestimmen wie die Farbe der Decke. So sind etliche Kombinationen möglich!

Kompatibilität mit den Babyschalen

Diese Babydecke ist mit allen Kinderschalen und -wagen kombinierbar. Ein besonderer Clou ist das integrierte Druckknopf-System, die das Ausfädeln der Sicherheitsgurte überflüssig macht.

Kundenbewertungen
Diese Babyschale wird von rund 89 % aller Rezensenten positiv bewertet.

Folgende Vorteile werden immer wieder betont:

  • Kompliziertes Einwickeln entfällt
  • Gute Verarbeitung
  • In vielen Farben erhältlich
  • Durch die Einschlagfunktion muss das Baby nicht umständlich in die Decke eingerollt werden, sondern kann ganz praktisch zugedeckt werden.  Die Verarbeitung ist hochwertig und der Stoff hat eine angenehme Haptik.

Mehrere Eltern loben, dass das Kind in dieser Decke nicht schwitzt, allerdings behaupten andere Eltern das Gegenteil.

Lediglich 5,3 % der Rezensenten bewerten diese Babyschale negativ.

Folgende Punkte konnten die Rezensenten nicht überzeugen:

  • Nicht geeignet für Neugeborene
  • Nicht geeignet für den Römer Baby Safe
  • Starker Eigengeruch
  • Schlechte Qualität nach dem ersten Waschgang

Hierzu muss ganz klar gesagt werden, dass dies die Meinung einzelner Rezensenten sind und man die Eignung für bestimmte Babyschalen selbst prüfen sollte. Dass diese Babydecke nicht für Neugeborene oder gar für Frühchen geeignet ist, wird allerdings von vielen Rezensenten bestätigt.

Beim Kauf soll die Babydecke einen unangenehmen Geruch verbreiten, der erst nach mehreren Waschgängen vollständig verschwinden soll. Aufgrund dessen wird auch hinterfragt, ob die Decke wirklich frei von Schadstoffen ist.

Mehrere Rezensenten bemerken, dass die Decke nach dem Waschgang nicht mehr dieselbe flauschige Haptik besitzt. Die Oberfläche soll deutlich aufgerauht sein.

Vereinzelt bemerken die Eltern, dass das Kind stark schwitzt. Zahlreiche positive Rezensenten haben gegensätzliche Erlebnisse.

“FAQ”
Ist diese Decke mit einem Sitzverkleinerer kompatibel?

Ja, das funktioniert. Allerdings bemerken mehrere Rezensenten, dass die Decke für Neugeborene nicht geeignet ist.

Kann man das Kind in dieser Decke bequem vom Kinderwagen in die Babyschale legen?

Ja, dank des Druckkopfsystems ist dies problemlos möglich.

Sollte man dem Kind im Winter noch zusätzlich eine Winterjacke anziehen?

Das sollte man natürlich von den Temperaturen abhängig machen. Grundsätzlich wärmt die Decke aber schon sehr gut, so dass man bei milderen Temperaturen auf die Winterjacke verzichten kann.

Ist eine Babydecke ein Ersatz für einen Fußsack?

Eine Babydecke hat eine andere Funktion als ein Fußsack. Letzterer bietet dem Kind mehr Bewegungsfreiheit, doch da es das Kind nicht vollständig bedeckt, muss es entsprechend warm angezogen werden. Eine Kombination aus Fußsack und Babydecke ist nicht notwendig, da die Babydecke bereits ausreichend Wärme schenkt.

Für welche Gurtsysteme ist diese Babydecke geeignet?

Diese Babydecke eignet sich sowohl für ein 3- als auch für ein 5-Gurtsystem.

Bis zu welchem Alter ist diese Decke geeignet?

Die Angabe des Herstellers besagt, dass die Decke bis zum Alter von 10 Monaten geeignet ist.

Platz 2: Bibos Kuschlige Babydecke

Redaktionelle Einschätzung

Transport

ISOFIX wird nicht unterstützt, auch nicht mit passenden Adaptern. Diese Babyschale lässt sich lediglich durch den 3-Punkt-Gurt an das Auto installieren. Wem das ständige Anbringen zu lästig ist, kann auch zu der Osann Basisstation greifen. Diese bleibt fest im PKW montiert, die Babyschale lässt sich auf dieser Basisstation einrasten.

Mit 3,2 kg ist diese Babyschale relativ schwer. Es ist für deine Gesundheit nicht empfehlenswert, weite Strecken zu Fuß mit dieser Babyschale ohne ein passendes TravelSystem zurückzulegen.

Diese Babyschale darf nicht in einem Flugzeug mitgenommen werden. Es fehlt das notwendige TÜV-Zeichen For use in aircraft.

Komfort

Für Keine Angabegeborene ist ein spezielles Kuschelnästchen enthalten. Die Höhe der Rückenlehne beträgt 46 cm, die Maße der Sitzfläche 32 x 30 cm.

Das enthaltene Sonnendach auf Stoff lässt sich ganz einfach auf den Haltegriff spannen. So kann dein Kind bei heißem Sonnenschein ganz ungestört dösen.

Design

Charakteristisch für diese Babyschale sind die sehr farbenfrohen Designs. Mit diesem Produkt hat die Langeweile keinen Platz in deinem Auto!

Am dezentesten ist vermutlich die Ausgabe Night Schwarz. Diese Schale ist jedoch nicht einheitlich Schwarz – das wäre zu langweilig! Nein, wie ein Pinguin finden sich hier schwarze und weiße Elemente.

Das Corail Black Schwarz hat ein vergleichbares Design, allerdings finden sich hier zusätzliche geometrische Muster und Formen.

Diese Muster und Formen entdeckst du auf dem Corail Framboise Pink wieder, das besonders für Mädchen geeignet ist. Auch der Sonnenschutz ist in einem knalligen Pink gehalten.

Weitere Ausgaben sind in Blau, Rot, Beige gehalten. Zu eintönig? Dann wähle doch die knallbunte Version!

Kundenbewertungen
Diese Babyschale wird von rund 83 % aller Rezensenten positiv bewertet.

Folgende Vorteile werden immer wieder betont:

  • Einfache Bedienung
  • Weicher Bezug
  • Kostengünstig

Die leichte Handhabung wird positiv hervorgehoben, die Gurte sind einfach und sicher zu bedienen. Die gute Polsterung der Babyschale passt sich optimal dem Körper des Kleinkindes an. Der günstige Preis war für manche Rezensenten ein ausschlaggebender Kaufgrund.

Lediglich 5,5 % der Rezensenten bewerten diese Babyschale negativ.

Folgende Punkte konnten die Rezensenten nicht überzeugen:

  • Gestank nach dem Auspacken
  • Fehlender Sitzkeil

Mehrere Rezensenten bemerkten einen starken Eigengeruch, der gerade im Gebrauch mit Kinder negativ auffalle. Für kleinere Kinder sei diese Babyschale ungeeignet, da ein passender Keil fehle und der Kopf nicht den nötigen Halt bekomme. Der klemmende Tragegriff sei nicht optimal.

“FAQ”
Mit welchen Kinderwagen ist die Babyschale kompatibel?

Diese Babyschale lässt sich mit folgenden Produkten kombinieren:

Osann Vegas Color Shuffle
Osann Vegas Grey Shuffle
Osann Kinderwagen FastFold
Osann Kinderwagen Metro
Osann Kinderwagen Beebob
Lässt sich diese Babyschale auch mit Produkten anderer Hersteller kombinieren?

Nein, diese Osann stellt ausschließlich Adapter für ihre eigenen Produkte her.

Kann man die Polsterung für die Neugeborenen entfernen?

Ja, das ist problemlos möglich.

Platz 3: Sonnenstrick Babydecke

Redaktionelle Einschätzung

Art der Babydecke

Diese Decke ist für vielerlei Zwecke geeignet. Du kannst dein Baby darin einwickeln und transportieren. Dein Kind kann darin liegen und sitzen. Verwendest du es als Krabbeldecke, kann dein Kind problemlos darin spielen. Sie lässt sich nicht nur im Kindersitz verwenden. Auch in der Wiege, im Bettchen oder im Kinderzimmer kann diese Decke zum Einsatz kommen und deckt somit alles ab, was du von einem solchen Produkt erwartest.

Zudecking made in Germany: Diese Babydecke wurde komplett in Deutschland hergestellt. Sie ist quadratisch und 80 x 80 cm groß. Der Hersteller empfiehlt, sie in einer Waschmaschine mit 40 °C zu waschen. Nach der Wäsche soll sie die selbe Form und Qualität wie zuvor haben. Ein Verziehen soll dabei ausgeschlossen sein.

Das Material besteht aus 100% Bio-Baumwolle. Dieser Stoff ist besonders für Allergiker geeignet, die Hausstaubmilben nicht vertragen können. Auch der Hersteller wirbt mit dieser Aussage.

Diese schlichte Babydecke besitzt keine Löcher oder eine ähnliche Vorrichtung, um die Sicherheitsgurte einer Babyschale durchzuziehen. Nichtsdestotrotz kann man das eingewickelte Kind problemlos in der Babyschale transportieren

Das Design der Decke ist unifarben. Blau, Grün, Rosa, Rot, Moccha, Creme oder Weiß: Du findest sicherlich die passende Farbe für dein Kind. Verschiedene Muster verzieren die sanfte Oberfläche.

Kundenbewertungen
Diese Babyschale wurde von fast 50 Rezensenten bewertet. Fast 92% aller Rezensenten regierten auf diese Babydecke positiv.

  • Gute Verarbeitung
  • Optisch ansprechend
  • Kein chemischer Geruch
  • Decke nach dem Waschen so gut wie zuvor

Die Rezensenten sind sich einig, dass die Decke eine sehr hohe Qualität aufweist. Dies zeigt sich in der guten Verarbeitung und der Tatsache, dass kein chemischer Geruch wahrzunehmen ist. Sogar beim ersten Auspacken ist die Decke komplett geruchsneutral. Das ist nicht selbstverständlich, zahlreiche Konkurrenzprodukte berichten das Gegenteil. Dass die Decke auch nach mehrmaligem Waschen keine Qualitätseinbußen zeigt, wird positiv erwähnt. Gerade bei Allergikern ist dies ein wichtiges Kriterium.

Lediglich 5,5 % der Rezensenten bewerten diese Babyschale negativ.

  • Decke ist zu dünn
  • Nach einmaligem Waschen Decke kaputt
  • Farbe stimmt nicht mit der Vorlage überein

Dass die Decke so dünn ist, hat einige Rezensenten überrascht. Man sollte sich beim Kauf darüber im Klaren sein, dass diese Decke eher für sommerliche Temperaturen geeignet ist. Dass die Decke durch den Waschgang beschädigt wird, ist eher ein Einzelfall und sollte nicht überbewertet werden. Zahlreiche Rezensenten schreiben, dass die Qualität nicht durch das Waschen verringert wird. In einem Fall beschwerte sich der Rezensent über die Farbgebung. Die Decke wurde in diesem Fall in der Farbe Rot bestellt. Laut Meinung des Käufers hatte diese Decke aber einen zu starken Pink / Rosa-Ton. Wir empfehlen deshalb, verschiedene Produktfotos zu vergleichen. Wenn man sich vorab informiert, wird die Wahrscheinlichkeit eines Fehlkaufes verringert.

“FAQ”
Lässt sich die Decke auch bei 60 °C waschen?

Der Hersteller empfiehlt, die Decke bei 40 °C zu waschen. Wenn das Kind jedoch unter einer Hausstauballergie leidet, reicht diese Temperatur nicht unbedingt aus. Nutzer berichten darüber, dass auch eine Wäsche bei 60 °C möglich ist.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Babydecke kaufst

Wo kann ich Babydecken kaufen?

Babydecken kannst du in den unterschiedlichsten Geschäften kaufen. Natürlich führt der Fachhandel für Babybedarf ein breites Angebot an Babydecken. Auch in gut sortierten Kaufhäusern solltest du Babydecken entdecken können. Sogar einige Möbelhäuser wie Ikea bieten mittlerweile Babydecken an.

Natürlich hat auch der Onlineverkauf von Babydecken in den letzten Jahren zugenommen. Die Vorteile liegen auf der Hand: Das Angebot ist reichhaltiger, die Lieferung geschieht automatisch und man kann sich mithilfe von Kundenbewertungen vorab über die Qualität informieren. Das ist allerdings auch notwendig, denn online kann man das Produkt lediglich auf Fotos wahrnehmen – und nicht haptisch.

Besonders empfehlenswert sind folgende Onlineshops:

  • amazon.de
  • otto.de
  • mytoys.de
  • baby.walz.de

Wie teuer ist eine Babydecke?

Die Kosten für eine Babydecke schwanken stark. Je nach Qualität sind Kosten zwischen 10 € und 30 € möglich.

Aus welchen Materialien bestehen Babydecken?

Fleecedecken
Trotz des geringen Gewichts bieten diese Decken einen angenehmen Wärmeschutz für dein Kind. Es wird sich richtig einkuscheln können. Diese Kuscheldecken haben zudem eine wasserabweisende Oberfläche und trocknen sehr schnell.

Microfaserdecken
Dieses Material zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass sich kein Schmutz oder Staub festsetzt. Dennoch ist der Stoff atmungsaktiv und feuchtigkeitsregulierend. Die zarte Oberfläche schmiegt sich angenehm an dein Kind an.

Kunstfaserdecken
Diese Decken sind preisgünstig, pflegeleicht und atmungsaktiv.

Naturfaserdecken
Naturfaserdecken bestehen aus Wolle oder Baumwolle. Besitzt die Babydecke Öko-Qualität, kann man sich sicher sein, dass sie frei von Schadstoffen ist.

Flanelldecken
Diese Art von Decken zeichnen sich durch eine besondere Wärme aus. Zudem wirft der Stoff keine Falten, so dass man die Decke kaum bügeln braucht.

Materialien von Babydecken

Babydecken gibt es in vielen verschiedenen Farben und Materialien.

Was ist eine Einschlagdecke?

Eine Einschlagdecke zeichnet sich dadurch aus, dass das Kind mit den verschiedenen Ecken der Decke schichtweise zugedeckt wird. So sollte das Kind die Einschlagdecke auch nicht über den Kopf ziehen können.

Sie ist insbesondere für Babyschalen gut geeignet. Oftmals enthalten sie Öffnungen, so dass die Anschnallgurte der Babyschale hindurchgeführt werden können. Da nicht alle Babydecken mit dem Drei-Punkt-Gurtsystem kompatibel sind, sollte man vor dem Kauf auf eine Kompatibilität achten.

Die Einschlagdecke kann jedoch auch außerhalb der Babyschale sehr gut verwendet werden. Wenn das Baby darin eingewickelt ist, bietet sie dem Kind jederzeit eine optimale Temperatur.

Entscheidung: Welche Arten von Babydecken gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen drei Arten von Babydecken unterscheiden:

Babydecke aus Kunstfasern
Babydecke aus Naturfasern
Flanell-Babydecke
Bei Babydecken gibt es drei Kategorien zwischen denen man unterscheidet.

Unter den Begriff „Babydecke aus Kunstfasern“ fallen Fleecedecken sowie Microfaserdecken. Eine Babydecke aus Naturfasern besteht hingegen aus Wolle oder Baumwolle. Eine Flanelldecke stellt wiederum eine Mischung der beiden oberen Kategorien dar, da das Material heute meistens eine Wolle-Chemiefaser-Mischung ist.

Für welche Art des Produktes du dich letztlich entscheidest, hängt von deinen Anforderungen an eine Babydecke ab. Um dir deine Entscheidung zu erleichtern, stellen wir dir die oben erwähnten Arten vor und zeigen dir, worin jeweils ihre Vorteile und Nachteile liegen.

Was macht eine Babydecke aus Kunstfasern aus und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Mittlerweile gibt es viele künstliche Fasern, die auch bei Babyzubehör gerne benutzt werden. Fleecedecken und Microfaserdecken sind sehr beliebt, da sie sehr weich sind.  Sie halten warm und sind besonders pflegeleicht. Ebenso sind sie für Allergiker geeignet, weil sie keine Stoffe tierischen Ursprungs enthalten.

Vorteile
  • Halten warm
  • Besonders pflegeleicht
  • Für Allergiker geeignet
  • Sehr preisgünstig
Nachteile
  • Stauung der Körperwärme
  • Schweiß wird nicht aufgesaugt

Ein wichtiger Vorteil ist auch, dass eine Babydecke aus Kunstfasern sehr preisgünstig ist, da dieser Artikel maschinell und somit in großen Mengen hergestellt werden kann.

Ein Nachteil bei einer Babydecke aus Kunstfasern ist, dass sich die Körperwärme unter der Decke staut und der Schweiß nicht aufgesaugt wird. Folglich kann durch Bakterien ein unangenehmer Geruch entstehen. Auch kann es durch diese Wärmestauung für dein Baby eventuell zu heiß werden.

Was macht eine Babydecke aus Naturfasern aus und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Eine Babydecke aus Naturfasern wie Wolle oder Baumwolle wird prinzipiell schadstofffrei angefertigt und ist besonders kuschelig. Ebenso haben solche Babydecken oftmals schöne Lochmuster bzw. Strickmuster.  Eine Babydecke aus Naturfasern weist genug Wärme auf, ohne dass es deinem Baby zu heiß werden könnte.

Vorteile
  • Grundsätzlich schadstofffreie Anfertigung
  • Schöne Muster
  • Warm
Nachteile
  • Nicht so pflegeleicht
  • Klumpen können entstehen

Eine Babydecke aus Naturfasern ist aber im Allgemeinen schwerer zu pflegen als eine Babydecke aus Kunstfasern. Da jedoch Babys oft spucken, sollte die Babydecke auch bei höheren Temperaturen und regelmäßig gewaschen werden können.

Dies kann mit der Zeit etwas anstrengend werden. Nach langzeitiger Verwendung und mehreren Waschgängen können auch Klumpen entstehen, wobei die Babydecke an Gemütlichkeit verlieren kann.

Baby eingerollt in Babydecke

Babydecken müssen das Baby warmhalten. Deshalb ist es auch wichtig sich für die richtige Deckenart zu entscheiden.

Was macht eine Flanell-Babydecke aus und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Eine Flanell-Babydecke ist besonders leicht, passt sich der Körperform an und gewährt deinem Baby ausreichend Komfort während dem Schlafen. Eine Flanell-Babydecke ist atmungsaktiv, womit die Wärme sich nicht unter der Decke aufstaut. Auch beim Waschen gibt es wenig zu beachten, da ein solches Produkt sehr pflegeleicht ist.

Vorteile
  • Besonders leicht
  • Passt sich Körperform an
  • Sehr komfortabel
  • Atmungsaktiv
  • Pflegeleicht
Nachteile
  • Keine Nachteile bekannt

Diese Art von Babydecken ist aufgrund ihrer Eigenschaften insbesondere für den Frühling und Sommer geeignet. Eine Flanell-Babydecke stellt ein perfektes Zubehör dar und ist für den Kinderwagen, für das Bett und zum Spielen geeignet. Nachteile weist eine Flanell-Babydecke zusammenfassend keine auf.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Babydecken vergleichen und bewerten

Damit Babydecken nicht nur dein Kind bedecken, sondern sich auch mit deinen Erwartungen decken, möchten wir dir einige Kriterien nennen, mithilfe derer du Babydecken voneinander unterscheiden kannst.

Art der Babydecke
Größe der Babydecke
Für Allergiker geeignet
Design
Kompatibilität mit den Babyschalen

Art der Babydecke

Babydecke ist nicht gleich Babydecke: Es gibt zahlreiche Variationen. So gibt es klassische Decken, die viereckig geschnitten sind und sich nicht wesentlich von gewöhnlichen Decken unterscheiden. Einschlagdecken hingegen haben eine speziellere Form.

Wenn du dein Kind in eine Einschlagdecke hineinlegst, musst du zuerst den Zipfel am Fuß über die Beine deines Kindes klappen. Die Zipfel an den Ärmchen faltest du anschließend so ein, dass dein Baby vollständig eingewickelt ist.

Ein Vorteil dieser Form liegt darin, dass sich das Kind nicht die Decke über den Kopf ziehen kann. Damit wird ein wesentlicher Faktor des plötzlichen Kindstodes vermieden. Die Einschlagdecken besitzen oftmals Löcher, durch die der Gurt der Babyschale gezogen werden kann.

Eine Alternative zur Babydecke ist sicherlich der Schlafsack. Ebenso wie die Einschlagdecke kann das Baby den Stoff nicht über den Kopf ziehen.

Babydecken gibt es in vielen Größen.

Bei Babydecken gibt es große Unterschiede. Sie variieren in Form und Größe. (Foto: Micael Widell/ unsplash.com)

Größe der Babydecke

Die Größe der Babydecke ist natürlich nicht so entscheidend wie die Frage nach der Größe der Babyschale. Nichtsdestotrotz solltest du bei dem Kauf darauf achten, dass in etwa die Maße 75 x 100 cm eingehalten werden.

Für Allergiker geeignet

Oftmals werben die Hersteller offensiv damit, wenn ihre Babydecken für Allergiker geeignet sind. Worauf du achten musst, wenn dieser Aufdruck mal nicht zu sehen ist, möchten wir dir jetzt erklären.

Selbstverständlich hängt dies vom verwendeten Material ab. Synthetikfaserdecken sind besonders pflegeleicht und können oft gewaschen werden. Doch auch Daunen- und Naturfaserdecken haben inzwischen in dieser Hinsicht eine ähnliche Qualität.

Die Bettdecke sollte idealerweise bis zu 95 °C waschbar sein, mindestens aber bis zu 60 °C. Diese Temperaturen sorgen dafür, dass sich die Milben nicht weiter vermehren. Besonders vorteilhaft ist es, wenn die Decke atmungsaktiv ist.

Ratsam ist es, die Decken regelmäßig auszutauschen. Überalterte Decken der Geschwisterkinder sind wahre Milbenfänger! Außerdem ist gerade bei Allergikern das regelmäßige Lüften extrem wichtig.

Design

Über keinen andere Deckenkauf sollte man mehr Gedanken machen als bei dem Kauf der Decke für das eigene Kind. Deshalb spielt das Design auch eine größere Rolle. Für viele Eltern reicht es nicht aus, dass eine Decke einfach „nur“ schön aussieht.

Eine individualisierte Babydecke ist ein eindrucksvoller Liebesbeweis und wird das Kind in der wichtigsten Lebensphase noch enger begleiten. Sehr beliebt sind Decken, die den Namen des Kindes zeigen.

Wer jetzt denkt, dass man die Decken dafür selbst häkeln oder stricken muss, den können wir beruhigen: Mittlerweile bieten einige Hersteller Decken mit persönlichen Motiven, beispielsweise Namen.

Kompatibilität mit den Babyschalen

In manchen Babydecken sind Löcher enthalten, durch die man die Gurte ziehen kann. Wem dies wichtig ist, der sollte darauf achten, dass die Babyschale kompatibel zu dem Gurtsystem ist.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Babydecke

Kann ich Babydecken auch selber machen?

Gestrickt, genäht oder gehäkelt: Eine selbstgemachte Babydecke ist ein besonderer Beweis der Zuneigung. Sie kann ganz individuell gestaltet werden, so lässt sich auch beispielsweise der Name des Kindes ganz einfach anbringen. Eine solch persönliche Kuscheldecke schenkt deinem Baby direkt doppelt so viel Wärme.

Babydecken selbstgemacht

Mit etwas Geduld und Spaß an der Sache können Babydecken auch ganz leicht selbst gemacht werden. (Quelle:Michal Bar Haim / Unsplash)

Wenn du dich für diese Thematik interessierst, findest du im Internet sehr viele Anregungen und auch komplette Anleitungen.

Wie groß ist eine Babydecke?

Die meisten Decken weisen etwa die Größe 75 x 100 cm auf.

Welchen Vorteil bieten Babyschlafsäcke als Alternative?

Der größte Vorteil eines Babyschlafsacks ist die hohe Sicherheit. Babys können diesen nicht über das Gesicht ziehen, so dass die Gefahr eines plötzlichen Kindstodes verringert wird.

In den ersten Monaten ist diese Gefahr noch relativ gering einzuschätzen, da das Kind noch nicht so aktiv ist. Sobald es jedoch beginnt, mit der Umgebung zu interagieren, sollte man zu Schlafsäcken greifen. Babyschlafsäcke werden auch von Hebammen und Ärzten empfohlen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] http://www.spiegel.de/gesundheit/schwangerschaft/ploetzlicher-kindstod-so-schuetzen-sie-ihr-baby-a-999101.html


[2] http://www.spektrum.de/news/in-den-schlaf-weinen-und-die-spaetfolgen/1420228


[3] http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Mutter_und_Kind/Babydecken/Artikel/4661.php

Bildquelle: Pixabay.com / Luckyknitter

Bewerte diesen Artikel


14 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von BABYWISSEN.com recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.