Willkommen bei unserem großen Babyhängematte Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Babyhängematten. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Babyhängematte zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Babyhängematte kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Wippen und Schaukeln hilft Kleinkindern dabei einzuschlafen. Da normale Hängematten zu groß für Säuglinge sind, gibt es für Babys speziell zugeschnittene Babyhängematten und Federwiegen, in denen sie ausruhen können.
  • Hebammen und Ärzte empfehlen Babyhängematten, weil deren Krümmung die natürliche Form des Rückens Neugeborener unterstützt. Erst wenn dein Kind zu laufen anfängt, streckt sich die Wirbelsäule zur typischen doppelten S-Kurve.
  • Die Federwiege ist eine Babyhängematte mit einer Feder. Sie können in den ersten Monaten als Bett verwendet werden. Nach dem 9. Monat wird geraten, auf ein Babybett umzusteigen und sie nur noch für Nickerchen zwischendurch zu verwenden.

BabyhängematteTest: Das Ranking

Platz 1: BabyBubu Federwiege 3in1

Platz 2: Bella Chica Luxuriöse Baby Hängematte

Platz 3: AMAZONAS Baby Hängemattenset Koala

Platz 4: Babyhängematte YoYo Cappuccino

Platz 5: LaLeLu Federwiege | Babyhängematte

Platz 6: LA SIESTA Yayita Baby Hängematte

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Babyhängematte kaufst

Sind Babyhängematten gut für Babys?

Im Mutterleib sitzt das Baby zusammengekrümmt, weil es wenig Platz gibt. Dadurch wird seine Wirbelsäule gekrümmt. Die sogenannte Totalkyphose bezeichnet die natürliche Haltung Neugeborener. Erst nach und nach entsteht die typische doppelte S-Kurve der Wirbelsäule von Erwachsenen. Das dauert mehrere Monate und endet erst, wenn das Kind laufen gelernt hat.

In dieser Zeit sind die Muskeln zu schwach und können die Wirbelsäule nicht ausreichend stützen. Wenn Babys zu lange flach ausgestreckt liegen, kann die Wirbelsäule überstreckt werden. Babyhängematten unterstützen durch ihre Krümmung nicht nur die natürliche Rückenform von Säuglingen, sondern auch die weitere Entwicklung der Wirbelsäule.

Das Gewicht des Babys wird optimal verteilt und Hinterkopf sowie Hüfte entlastet. Deswegen empfehlen Hebammen und Physiotherapeuten in den ersten Monaten Babyhängematten zu verwenden.

Babyhängematten passen sich an die natürliche Rückenform deines Babys an und entlasten die Wirbelsäule.

Für wen eignet sich eine Babyhängematte?

Durch die sanften Schaukel- und Wippbewegungen werden Babys an die Zeit im Mutterleib erinnert. Sie könne sich gut entspannen und schlafen leichter ein. Das gilt auch für Säuglinge die an Koliken leiden und Schreibabys. Sie lassen sich durch Babyhängematten häufig beruhigen und du bekommst mehr Ruhepausen.

Kleinkind in Hängematte

Der Rücken deines Babys entwickelt sich noch und hat deswegen andere Bedürfnisse als ein erwachsener Rücken. Dafür wurden die speziellen Babyhängematten entwickelt. (Bildquelle: 123rf.com / 90039408)

Auch wenn es selten ist, gibt es Säuglinge die negativ auf Babyhängematten reagieren und in ihnen unruhig werden oder weinen. Jedes Kind ist unterschiedlich und erst nachdem du dein Baby hineingelegt hast wirst du herausfinden, ob es ihm gefällt oder nicht.

Kann die Babyhängematte das Bett ersetzen?

Viele Eltern fragen sich, ob eine Babyhängematte auch als Ersatz für das Babybett genutzt werden kann. Die Antwort ist aber nicht so einfach und die Meinungen gehen auseinander.

Die Sicherheit deines Kindes muss immer gegeben sein. Je älter ein Baby wird, desto mehr bewegt es sich. Obwohl bei den meisten Babyhängematten Sicherheitsgurte dabei sind, empfehlen einige Hersteller, dass du dein Baby nicht aus den Augen lassen sollst.

Du kannst dein Baby mehrere Stunden darin schlafen lassen, sollst aber immer darauf achten, dass es sich nicht aus den Gurten befreien und aus der Hängematte hinausfallen kann.

Ab ca. 9 Monaten sollte die Hängematte nicht mehr als vollwertiger Schlafplatz verwendet werden. Achte bei dieser Frage aber auf die Angaben der Hersteller.

Was kostet eine Babyhängematte?

Das ist je nach Hersteller und Modell sehr verschieden. Eine Babyhängematte kostet zwischen 60€ und 200€.

Modell Preis
Babywiege ca. 50€
Einfache Babyhängematte durchschnittlich 60-80€
Federwiege ca. 150€ und darüber

Wo kann ich eine Babyhängematte kaufen?

Du kannst sie online auf amazon.de oder bei anderen Anbietern im Internet wie nonomo.de und babywalz.at bestellen.

Welche Alternativen gibt es zu einer Babyhängematte?

Neben Babyhängematten und Federwiegen gibt es auch Babyschaukeln und Wippen, mit denen du dein Baby in den Schlaf wiegen kannst. Die Federwiege ist eine Babyhängematte mit einder zusätzlichen Feder.

Ärzte raten davon ab, ein Baby längere Zeit in einer Wippe schlafen zu lassen. Sie werden zur Beruhigung und Ablenkung verwendet. Es gibt häufig  Spielleisten, die an Wippen und Schaukeln festgemacht werden können. Die Sinne deines Kindes werden angeregt und es übt nebenbei Greifen.

In der Babyschaukel wird das Kleinkind sanft hin und her gewogen und dabei beruhigt sich das Kind und hat Spaß. Es gibt einige elektrische Schaukeln mit Motor, die je nach Einstellung sowohl seitlich, als auch vor und zurück wippen können.

Häufig haben sie auch Spielleisten oder Tablets zur Unterhaltung. Andere Modelle können am Türrahmen befestigt werden. Dein Kleinkind sitzt darin, schaukelt sacht und kann sich die Umgebung ansehen.

Die Babywippe ist ebenso gemacht, dass dein Baby darin in leicht aufrechter Position sitzen kann und dabei beruhigend gewogen wird. Meistens gibt es bunte Leisten, die das Baby einladen sie zu betrachten und damit zu spielen. Babywippen haben wenig Gewicht und können zusammengelegt und leicht transportiert werden.

View this post on Instagram

Wir haben von der lieben @petite.voyou einen kleinen Einblick in ihr wunderschönes Babyzimmer bekommen und wollten euch dieses tolle Foto nicht vorenthalten 💕… Hier wurden die zusätzlichen „Mama-Arme“, sprich unser Swing2sleep Motor, mit unser Baumwollhängematte kombiniert.. Ihr möchtet bei eurem kleinen Schatz die S2S auch einmal ausprobieren? Miete oder Kauf? Ihr habt die Wahl.. Sollte erst gemietet werden und danach der Wunsch nach Kauf bestehen? Kein Problem!! Wir rechnen immer den ERSTEN Mietmonat komplett auf den Kaufpreis an. Ihr möchtet lieber weiter mieten?? Einfach behalten und ihr bekommt eine neue Rechnung. Alles hierzu findet ihr unter:shop.swing2sleep.de Wir versenden schnellstmöglich, sprich alle Bestellungen die bis 12:00 Uhr mittags eingehen, verlassen am selben Tag unser Haus 📦… Wir wünschen euch allen einen tollen Tag 💕😊👋#swing2sleep #federwiege #picoftheday #babyhängematte #baby #babyzimmer #baby2018 #momlife #momtobe #pregnant #schwanger #ausprobieren #testen #miete

A post shared by Swing2sleep GmbH (@swing2sleep) on

Durch die Konstruktion reichen schon leichte Schubser aus, um die Wippe anzutauchen. Wenn das Baby strampelt, löst es ebenfalls Schaukelbewegungen aus.

Entscheidung: Welche Arten von Babyhängematten gibt es und welche ist die richtige für dich?

Es gibt einfache Babyhängematten, Federwiegen und spezielle Babyhängematten, die zusätzlich auch als Hängesessel verwendet werden können. Federwiegen sind normale Babyhängematten, haben aber noch eine Feder, wodurch die Schaukelbewegungen verstärkt werden.

Ihnen ist allen gemeinsam, dass sie die Bewegungen des Mutterleibs imitieren und dadurch haben sie eine Beruhigende Wirkung auf Säuglinge. Außerdem unterstützen sie die natürliche Rückenform Neugeborener und entlasten die Wirbelsäule, Hüfte und das Steißbein. Durch die Form wird verhindert, dass der Hinterkopf abgeflacht wird, der bei Neugeborenen noch sehr weich ist. Für eine gewisse Zeit können sie das Babybett ersetzen.

Ähnlich wie die Hängematte, schaukelt eine Babywippe den Säugling ebenfalls in den Schlaf. Durch Wippbewegungen beruhigt sich das Kleinkind und schläft ein. Die Wippe sollte aber  im Gegensatz zur Babyhängematte nicht als Bettersatz dienen.

Die Krümmung kann sich nicht so gut an den Rücken des Babys anpassen und es ist ungesund für das Baby es für mehrere Stunden darin liegen zu lassen. Bei den meisten Wippen gibt es integrierte Spielleisten, welche die Sinne der Kleinen anregen. Babyhängematten haben normalerweise keine Spielleisten. Im Folgenden vergleiche ich Babyhängematten mit Babywippen.

Was zeichnet eine Babyhängematte aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Babyhängematten imitieren die Bewegungen des Mutterleibs, passen sich an die natürliche Rückenform von Neugeborenen an und werden von Hebammen empfohlen. Nebenbei wird durch die Schaukelbewegungen der Gleichgewichtssinn gefördert.

Vorteile
  • Hilft beim Einschlafen
  • Imitiert Bewegungen des Mutterleibs und beruhigt dadurch
  • Entlastet Wirbelsäule, Hüfte und Steißbein
  • Kann bei Verdauungsproblehmen helfen
  • Von Hebammen empfohlen
  • Fördert Gleichgewichtssinn
  • Leichter Transport und flexible Einsatzmöglichkeiten
Nachteile
  • Nicht jedem Baby gefällt es
  • Möglicherweise komplizierte Befestigung
  • Meistens ohne Spielleiste
  • Umstieg aufs Bett kann schwer sein

Sie müssen gut an der Decke befestigt werden und die Befestigung kann kompliziert sein. Der Umstieg auf ein Bett kann schwer sein, wenn sich ein Kleinkind sehr an die Hängematte gewöhnt hat.

Was zeichnet eine Babywippe aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Die Babywippe wiegt Babys sanft in den Schlaf und durch die Spielleiste werden die Sinne angeregt. Sie kann leicht zusammengeklappt und flexibel eingesetzt werden. Das Babybett kann die Wippe aber nicht ersetzen.

Vorteile
  • Wippbewegungen wirken beruhigend
  • Spielleiste
  • Leichter Aufbau und Transport
  • Preiswert
Nachteile
  • Kein Ersatz fürs Bett
  • Bei langem Liegen schädlich

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Babyhängematten vergleichen und bewerten

Wenn du eine Babyhängematte kaufen möchtest, dann solltest du nicht nur auf den Preis schauen. Das wichtigste ist, dass dein Baby in der Hängematte sicher und geborgen ist. Die Belastbarkeit, das Material und die Funktionen müssen passen. Du solltest auch darauf achten, ob bei einer Hängematte schon alle Teile dabei sind für die Befestigung, oder ob du das Gerüst oder andere Teile noch extra dazukaufen musst.

Das wichtigste ist, dass dein Kind gut gesichert werden kann, darum sollte ein 3-Punkte-Gurt dabei sein. Viele Hersteller empfehlen aber dennoch, das Baby nie unbeaufsichtigt zu lassen. Stelle die Hängematte daher an einem Platz auf, wo du dein Baby immer im Blick hast.

Achte auch auf ein hochwertiges Material. Bio Baumwolle eignet sich zum Beispiel gut, da es angenehm für die sensible Babyhaut ist und auch leicht gereinigt werden kann. Du kannst sie normalerweise problemlos in der Waschmaschine waschen.

Was ist zu beachten? Lösung
Sicherheit 3-Punkt Gurt
Material Bio-Baumwolle
Gestell Robust, richtige Befestigung je nach Belastung

Es gibt unterschiedliche Modelle. Manche Hängematten können auch als Hängesessel verwendet werden. Aber egal wie das Design ist, sollte die Babyhängematte am Besten  ein GS- und TÜV-Prüfungszeichen haben.

Es gibt auch verschiedene Arten und Größen von Gestellen. Ihr Vorteil ist, dass sie zusammengeklappt und verschoben werden können, während das bei Babyhängematten, die an der Decke befestigt sind, nicht so leicht geht. Die Verankerung an der Decke erlaubt aber eine größere Belastbarkeit. Halte dich  an die Angaben der Hersteller und überlaste das Gestelll nicht. Das Gestell muss robust und gut verarbeitet sein.

Die Verarbeitung der gesamten Hängematte sollte von hoher Qualität sein. Die Liegefläche muss außerdem zur Größe des Babys passen, sodass es nicht vom Stoff beängt oder verschluckt wird.

Beim Kauf einer Babyhängematte solltest du vor allem auf die folgenden Kriterien achten:

  • Altersempfehlung
  • Sicherheit
  • Material
  • Befestigung
  • Waschmaschinenfestigkeit

Altersempfehlung

Meistens kann eine Babyhängematte von 0 bis 3 Jahren verwendet werden. Gerade in den ersten Monaten empfehlen Hebammen das Baby in eine Hängematte zu legen, da sie durch ihre Form den Rücken der Kleinen schonen.

Fast alle Hersteller empfehlen, das Baby nicht länger als bis zum 9. Monat in der Hängematte schlafen zu lassen. Danach brauchst du ein Babybett für die Nacht. Viele Modelle sind bis 15 kg belastbar, aber es gibt auch welche, die bis 20 kg belastet werden können. Irgendwann werden die Babys einfach zu groß und zu schwer für die Babyhängematte.

Sicherheit

Dein Baby muss in der Babyhängematte unbedingt sicher sein. Vor allem dann, denn es mehrere Stunden am Tag und auch in der Nacht darin schläft. Der Gurt muss gut sitzen, sodass dein Baby sich daraus nicht befreien und nicht sogar aus der Hängematte herausfallen kann.

Die meisten Hersteller bieten Babyhängematten mit integrierten 3-Punkt Gurten an. Ist das nicht so, dann müssen die Seiten der Hängematte hoch genug sein, sodass dein Kind nicht herausrollen kann.

Die meisten Hersteller raten, das Baby immer im Blick zu haben und die Hängematte nicht als Ersatz für ein Babybett in der Nacht zu benutzen.

Material

Die Babyhaut ist sehr sensibel und deswegen sollte das Material auf alle Fälle schafstofffrei sein. Bio Baumwolle eignet sich sehr gut. Sie ist meistens leicht zu reinigen und waschmaschinenfest. Es gibt bisher noch keinen Ökotest zu Babyhängematten.

Es ist aber davon auszugehen, dass die Hersteller darauf achten gute und hochwertige Materialien für ihre Stoffe zu verwenden.

Wie wird die Babyhängematte befestigt?

Heufig wird die Hängematte mit einem passenden Gestell geliefert. In so einem Fall ist die Konstruktion einfach. Du musst das Gestell nach Anleitung aufbauen. Danach wird die Hängematte ins Gestell gehängt.

Die Befestigung am Türrahmen ist auch nicht schwierig.  Zuerst befestigst du die Türklammer und danach kannst du die Hängematte einhängen. Das selbe machst du mit einer Klemmstange.

Damit du eine Bäbyhängematte an der Decke befestigen kannst, brauchst du einen passenden Haken.

Waschmaschinenfestigkeit

Achte darauf, dass der Hängemattenbezug leicht gewaschen werden kann. Kleinkinder spucken und sabbern häufig und dadurch kann es sein, dass der Stoff schnell zu müffeln anfängt. Am besten ist es, wenn der Stoff bei 60 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden kann. Das Gestell kannst du mit einem feuchten Tuch abwischen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Babyhängematte

Kann man eine Babyhängematte zu einer Federwiege erweitern?

Eine Federwiege ist einfach eine Babyhängematte mit einer Feder. Wenn deine  Babyhängematte eine Einpunktaufhängung hat, dann kann sie leicht in eine Federwiege verwandelt werden, dazu brauchst du nur die richtige Feder.

Beachte beim Aufbau immer die Angaben zur maximalen Belastbarkeit von Gestellen und Türklammern. Manche Modelle müssen an der Decke befestigt werden.

Welches Gestell eignet sich für die Babyhängematte?<

Es gibt viele unterschiedliche Gestelle für Babyhängematten. Sie unterscheiden sich optisch voneinander und auch durch ihre maximale Belastbarkeit. Manche Gestelle sind eher breit und andere hoch. Solange das Gestell stabil ist, kannst du frei wählen, welche Form dir am besten gefällt.

Informiere dich vor einem Kauf immer über Sicherheitshinweise und die Maximalbelastung. Die maximale Belastbarkeit ist für Türklammern und Gestelle geringer als bei der Deckenbefestigung. Babyhängematten für mehr Gewicht müssen an der Decke befestigt werden.

Gibt es einen elektrischen Motor für die Federwiege?

Ja es gibt bestimmte Hersteller, die elektrische Motoren für Federwiegen anbieten, wie zum Beispiel Swing2Sleep. Lass dein Baby aber nie unbeaufsichtigt in der Federwiege. Es soll nicht durch ständiges Schaukeln überreizt werden.

Kann man die Babyhängematte mit einer Türklammer am Türrahmen befestigen?

Ja es gibt Türklammern, mit denen du eine Babyhängematte am Türrahmen befestigen kannst. Dadurch kann die Hängematte wieder abgebaut und nach belieben an einer anderen Tür befestigt werden.

Türrahmen sind aber nicht für große Gewichte konstruiert und deswegen solltest du dich gut darüber informieren, bis zu welchem Gewicht das möglich ist. Es gibt auch Babyhängematten mit einem Gestell, die verschoben werden können und Hängematten die auch als Hängesessel wie eine Schaukel verwendet weren können.

Nutzungszeit

Nach Empfehlungen können Kleinkinder zwischen 0 und 3 Jahren in der Babyhängematte sitzen. Bis ca. 9 Monate kann sie auch in der Nacht das Bett ersetzen. Viele Kinder gewöhnen sich aber an das Schaukeln und wollen dann nicht mehr in einem Bett schlafen.

Es ist kein Problem, wenn ein Kind über dieses Alter hinaus manchmal in der Hängematte schläft. Irgendwann wird ein Kind aber einfach zu groß und zu schwer, um darin hineinzupassen.  Die Hersteller müssen bei jedem Modell angeben, bis zu welchem Gewicht es maximal verwendet werden kann. Das ist bei den meisten Hängematten zwischen 15 und 20 kg.

Eine gebrauchte Babyhängematte kaufen?

Babys wachsen sehr schnell und nach längstens drei Jahren ist das Kleinkind zu groß für die Hängematte. Sich für 100€ oder mehr eine neue Babyhängematte zu kaufen, können sich nicht alle Eltern leisten.  Es gibt ein großen Angebot an gebrauchten Hängematten, wo du welche kaufen kannst. Da gibt es Kleinanzeigen auf Internetplattformen wie zum Beispiel willhaben, Ebay, oder auch Amazon.

Außerdem gibt es die Möglichkeit Babyhängematten zu leihen oder billig zu mieten. Manche Hebammen und Hersteller bieten diese Option an. Dann kannst du zuerst ausprobieren, ob sich dein Baby in einer Hängematte wohl fühlt, bevor du dir selbst eine kaufst.

Am einfachsten ist es natürlich, wenn du jemanden kennst der schon ein Kind hat, das vielleicht schon zu groß für die Babyhängematte geworden ist und du sie dir für eine Weile ausleihen kannst.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://www.familienleben.ch/baby/austattung/babyhaengematte-tipps-zur-haengematte-fuers-baby-3429


[2] https://www.youtube.com/watch?v=9ICPGMJVB90

Bildquelle: 123rf.com / 12004729

Bewerte diesen Artikel


41 Bewertung(en), Durchschnitt: 3,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von babywissen.com recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.