Willkommen bei unserem großen Babykostwärmer Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Babykostwärmer. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Babykostwärmer zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Babykostwärmer kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die optimale Temperatur der Nahrung für dein Baby ist sehr wichtig. Das Essen kann schnell zu kalt oder zu warm sein, da der Babymund sehr empfindlich ist.
  • Babykosterwärmer erwärmen die Nahrung auf eine optimale Temperatur, sodass alle Nährstoffe erhalten bleiben. Zudem kann die Nahrung über Stunden warmgehalten werden.
  • Babykostwärmer erhitzen die Nahrung im Vergleich zu Alternativen schneller und stromsparender.

Babykosterwärmer Test: Das Ranking

Platz 1: Baby Flaschenwärmer

Platz 2: 2 in 1 Flaschenwärmer

Platz 3: Bable Babykostwärmer

Platz 4: Mamajoo MMJ2025 5 in 1

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Babykosterwärmer kaufst

Was ist ein Babykostwärmer?

Sicherlich kennst du die Situation: Du bist unterwegs oder zuhause und dein Baby hat Hunger. Doch das Essen ist leider kalt oder sogar eingefroren und muss noch schnell erwärmt werden. Beim Aufwärmen im Kochtopf musst du kontinuierlich das Essen beobachten, sodass es nicht zu heiß wird für dein Baby. Oft ist das Essen auch viel zu kalt oder doch zu heiß nach dem Erwärmen. Zeitlich möchte dein Baby Aufmerksamkeit von dir haben.

Damit du dir dadrüber keine Gedanken mehr machen musst, ist ein Babykosterwärmer eine super Hilfe. Babykosterwärmer tauen die Nahrung bis zur gewünschten Temperatur auf. Auch das bereits aufgetaute Essen wird sanft erwärmt, sodass es für dein Baby angenehm zum Essen ist.

Egal ob für Muttermilch, selbstgekochte Nahrung oder Babynahrung aus dem Glas. Babykosterwärmer bringen die Nahrung auf die richtige Temperatur, die bei Babys bei circa 37 Grad liegt.

Babykosterwärmer eignen sich super für eine zeitsparende und gleichmäßige Nahrungserwärmung.

Wie funktioniert ein Babykostwärmer?

Babykosterwärmer wärmen das Essen bis zur eingestellten Temperatur auf und schalten danach automatisch ab. Manche Geräte verfügen zusätzlich über eine Warmhaltefunktion, damit das Essen bis zur Nahrungsaufnahme des Babys noch angenehm temperiert ist.

Die Ausstattung der einzelnen Babykostwärmer variiert zudem. Während günstigere Modelle in der Regel einen einfachen Temperaturregler verfügen, bieten teurere Modelle teilweise eine Auftaufunktion an, oder auch einen Adapter für das Auto, damit zusätzlich unterwegs die Nahrung aufgewärmt werden kann. Manche Geräte verfügen über LED Anzeigen, um den aktuellen Stand der Erwärmung zu überprüfen.

Babyflasche auf blauem Tuch

Ein Babykosterwärmer temperiert die Muttermilch zum idealen Grad, sodass wichtige Nährstoffe erhalten bleiben.(Bildquelle: 123rf.com / 16670270)

Die meisten Geräte verfügen zusätzlich eine Halterung zum Einführen und Herausnehmen der Babygläschen oder der Babymilch. Der sogenannte Kostheber ist im Lieferumfang der meisten Kosterwärmer inklusiv und lässt sich zusätzlich verstellen. Somit lassen sich verschiedene Größen von Gläschen/Flaschen in das Gerät einzuführen.

Um das Reinigen der Babykostwärmer zu vereinfachen, bieten manche Hersteller einen Sterilisator im Gerät an, welcher die Bakterien und Keime abtötet. So könntest du dir das Reinigen des Gerätes ersparen.

Auch in der Dauer der Erwärmung unterscheiden sich die Geräte je nach Art der Technologie. Auf diese möchte ich im Folgenden näher eingehen:

Erwärmung im Wasserbad

Bei dieser Art der Erwärmung wird die Babynahrung in ein Behälter mit Wasser gestellt. Der Babykosterwärmer erhitzt das Wasser und die Wärme wird an das Gläschen oder die Flasche abgegeben.

Vorteile

  • Nahrung kann ohne weiteren Energieaufwand warmgehalten werden
  • günstige Auswahl

Nachteile

  • regelmäßiges Entkalken
  • längere Erwärmungsdauer im Vergleich zu Wasserdampf

Erwärmung mit Wasserdampf

Bei der Erwärmung mit Wasserdampf wird das Wasser aus dem Wasserbehälter erhitzt und die Nahrung indirekt mit dem Dampf erhitzt.

Vorteile

  • schnelles Erwärmen (0-5min)
  • günstige Auswahl

Nachteile

  • regelmäßiges Entkalken
  • keine Warmhaltefunktion,

Erwärmung durch Infrarot Strahlen

Bei dieser Methode wird die Babynahrung gleichmäßig und schonend durch Infrarot Strahlen erwärmt.

Vorteile

  • keine Entkalkung notwendig
  • arbeitet ohne Wasser
  • einfache Handhabung

Nachteile

  • Erwärmungsphase dauert relativ lange (0-18min)
  • teuer in der Anschaffung
  • Geräte werden nur von wenigen Herstellern angeboten

Wo kann ich einen Babykosterwärmer kaufen und wie viel kosten sie?

Babykosterwärmer bieten einige bekannte Hersteller an. Dazu zählen unteranderem NUK, Philips Avent, Peer, MUM und Chicco. Je nachdem welche Art der Technologie du nutzen möchtest, und welche Zusatzfunktionen sie haben sollen, variieren die Preise.

Babykostwärmer mit Wasserbadtechnologie gibt es bereits ab ca. 20€. Geräte, welche die Nahrung mit Wasserdampf erwärmen, sind auch ab 20€ zu bekommen. Da es zurzeit noch nicht viele Hersteller mit der neuen Infrarottechnologie gibt, sind diese Geräte im Vergleich zu den anderen zwei Technologien teurer. Diese Geräte gibt es ab 80€.

Technologie Babykosterwärmer Preisspanne
Wasserbad ca. 15-45€
Wasserdampf ca. 25-45€
Infrarotstrahlen ab ca. 80 €

Babykosterwärmer kannst du in jedem beliebigen Elektrofachhandel wie Saturn, Media Markt etc. erwerben, als auch Online in diversen Shops.

Unserer Recherche zufolge kannst du Babyöle in folgenden Onlineshops erwerben:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • babywalz.de
  • babymarkt.de
  • rossmann.de

Welche Alternativen gibt es zu Babykostwärmern?

Neben der Nutzung von Babykosterwärmern kannst du die Babynahrung auch in der Mikrowelle oder im Wasserbad erhitzen.

Erwärmung in der Mikrowelle

Babynahrung kann ohne Bedenken auch in der Mikrowelle erwärmt werden.Hierbei solltest du allerdings beachten, dass die Nahrung nicht zu lange in der Mikrowelle bleibt. Höchstens ca. 30-45 Sekunden bei 200-350 Watt.

Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du mit deinem Finger einen Temperatur Test machen oder die Nahrung direkt probieren. Wichtig ist außerdem, dass du die Nahrung für dein Schatz gleichmäßig umrührst. In der Mikrowelle wird nicht alles gleichmäßig erwärmt, sodass teilweise sehr kalte aber auch sehr heiße Stellen entstehen können.

Es ist auf der einen Seite sehr wichtig, dass die Nahrung ausreichend erwärmt wurde, damit potentielle Keime abgetötet werden. Auf der anderen Seite darf es aber auch nicht zu heiß sein, damit sich dein kleiner Schatz nicht verbrennt.

Die richtige Essenstemperatur für Babys liegt bei circa 37 Grad.

Eine Ausnahme besteht allerdings bei Muttermilch. Beim Erwärmen in der Mikrowelle gehen wichtige Proteine und Fettsäuren in der Muttermilch verloren, welche wichtig für dein Baby sind. Diesbezüglich sollte die Muttermilch nicht in der Mikrowelle erhitzt werden!

Erwärmung im Wasserbad

Eine weitere Möglichkeit um die Babynahrung zu erhitzen, ist ein Wasserbad.

Dafür stelle einfach das Babyglas oder den Breibehälter in ein Topf mit Wasser. Den Topf langsam erwärmen auf circa 70 Grad und den Brei bzw. die Milch gelegentlich umrühren, damit die Masse gleichmäßig erhitzt wird.

Im Vergleich zum Babykosterwärmer ist hier der Zeitaufwand höher. Wenn dein Baby quengelig ist und schnell etwas zu Essen haben möchte, geht dies mit dem Babykosterwärmer deutlich schneller.Zusätzlich muss die Temperatur beim Kosterwärmer nicht kontinuierlich überprüft werden.

Entscheidungsteil: Welche Arten von Babykosterwärmern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich unterscheiden wir zwischen diesen Arten von Babykosterwärmern:

  • Standard Babykosterwärmer
  • Thermoflaschenwärmer für Unterwegs
  • Multifunktionsgerät

Im Folgenden erklären wir dir die verschiedenen Arten und die jeweiligen Vor- und Nachteile. Damit wollen wir dir helfen, den für dich am besten geeigneten Babykosterwärmer zu finden.

Standard Babykosterwärmer

Ein Babykosterwärmer ist eine super Hilfe, wenn es darum geht, schnell das Essen deines Schatzes zu erwärmen. Dies kann erheblich den Stress reduzieren und eine Entlastung im Alltag bieten. Das Gerät erhitzt die Nahrung auf eine optimale Temperatur im Vergleich zur Mikrowelle oder dem Topf auf dem Herd.

Das Gerät schaltet sich automatisch ab, nachdem die optimale Temperatur erreicht ist. In der Regel ist die Dauer im Vergleich zu anderen  Alternativen auch erheblich kürzer.

Vorteile

  • zeitsparend und einfache Handhabung
  • geeignet für Muttermilch und Brei
  • gleichmäßige Temperatur der Nahrung

Nachteile

  • regelmäßige Entkalkung der Wassergeräte
  • Anschaffungspreis,

Die meisten Geräte funktioniere via Stromkabel und sind damit für eine Nutzung zuhause geeignet. Für Unterwegs gibt es Geräte, welche zusätzlich einen Adapter haben oder auch ohne Strom funktionieren. Siehe dazu Thermoflaschenwärmer für Unterwegs.

Die Geräte funktionieren mit verschiedenen Technologien: Wasserbad, Wasserdampf oder via Infrarot Strahlen. Jeder dieser Technologien hat gewisse Vor- und Nachteile, welche du im Ratgeberteil nachlesen kannst. Doch welche Vor und Nachteile hat ein Babykosterwärmer?

Thermoflaschenwärmer für Unterwegs

Sicherlich kennst du folgende Situation: Du sitzt im Auto und bist unterwegs mit deinem kleinen Liebling. Es bekommt Hunger und du hast zuhause bereits die Milch aufgewärmt, doch leider ist sie bereits wieder zu kalt für dein Baby. Damit solche Situationen vermieden werden können, ist ein Thermoflaschenwärmer eine super Möglichkeit.

Wir haben hierzu zwei Alternativen gefunden. Die erste Möglichkeit ist, ein Thermoflaschenerwärmer mit integrierter Thermotasche. Das Gerät kann via Adapter im Auto angeschlossen werden. Zusätzlich hilft ein integriertes Thermostat bei der Temperaturüberprüfung. Durch die Thermotasche wird das Gerät zusätzlich länger warm gehalten.  Diese Geräte gibt es z.B von H+H ab 14.95€.

Vorteile

  • tolle Alternative für unterwegs

Nachteile

  • dauert relativ lange bis es erwärmt wurde

Eine weitere Option ist ein Gerät ohne Stromversorgung. Hier wird einfach heißes Wasser in eine Thermoskanne gegeben. Sobald dein Baby Hunger verspürt, kannst du das heiße Wasser in ein Behälter gießen und die Babynahrung in ein Gefäß stellen.

Anschließend wird der Deckel des Behälters für ein paar Minuten geschlossen. In der Regel geben die Hersteller hier einen Leitfaden mit an die Hand, wie lange, wie viel Gramm Nahrung im heißen Wasser erwärmt werden muss.

Vorteile

  • kein Strom notwendig
  • schnelle Erwärmung der Nahrung

Nachteile

  • keine Temperaturkontrolle vorhanden
  • eventuell etwas umständlich in der Handhabung

Multifunktionsgerät

Neben dem Standard Babykosterwärmer und den Geräten für Unterwegs gibt es unteranderem auch Multifunktions- bzw. 3in1 Geräte. Diese weisen neben der Erwärmung der Nahrung weitere Funktionen auf. Du kannst unteranderem ein Gerät mit einem integrierten Sterilisator oder Dampfgarer erwerben.

Beim integrierten Sterilisator wird in der Regel ein zusätzlicher Plastikdeckel mitgeliefert. Nachdem du die Babyflaschen in das Gerät eingefügt hast, wird der Deckel draufgesetzt. Nach ein paar Minuten sind die Flaschen gereinigt.

Vorteile

  • Reinigung durch Sterilisator gewährleistet
  • mehrere Funktionen in einem Gerät

Nachteile

  • Geräte sind im Vergleich zum Standardgerät teurer
  • macht nur Sinn, wenn andere Geräte noch nicht vorhanden sind

Sobald dein Baby größer wird und gerne feste Nahrung zu sich nehmen möchte, kann der Dampfgarer zur schonenden Zubereitung von Obst,Gemüse und Getreide dienen. Der Vorteil hier ist, dass ein Verkochen von wichtigen Nährstoffen vermieden werden kann.

Kaufkriterien: Anhand diesen Faktoren kannst du Babykostwärmer vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welchen Kriterien du dich zwischen der Vielzahl an Babykostwärmern entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Babykostwärmer vergleichen kannst, umfassen:

  • leichte Reinigung
  • Energieverbrauch
  • hochwertige Materialien des Gerätes sowie Sicherheitsvorkehrungen/Prüfsiegel
  • Arten der Erwärmung: Wasserbad, Wasserdampf, Infrarot
  • Besonderheiten der einzelnen Erwärmer: Warmhaltefunktion, Temperaturreglung, Temperaturanzeige

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist, ein Gerät anhand der Kriterien zu erwerben oder eben nicht.

Leichte Reinigung

Je nach Art des Gerätes benötigt die Säuberung des Gerätes mehr oder weniger Aufmerksamkeit. Die Geräte, welche mit Wasser betrieben werden, sollten regelmäßig entkalkt werden, damit die Langlebigkeit erhalten bleibt. Geräte mit Infrarot Strahlung sind beispielsweise teurer, benötigen allerdings keine aufwendige Reinigung.

Unabhängig von der Art des Gerätes sollte das erworbene Gerät leicht zu reinigen sein, damit sich keine Bakterien und Keime festsetzen können. Empfehlenswert können auch Babykosterwärmer mit einem integrierten Sterilisator sein.

Energieverbrauch

Du kannst die Geräte auch bezüglich ihres Energieverbrauches vergleichen. Im Allgemeinen sind die meisten Babykostwärmer sehr energieeffizient, sodass die Stromrechnung Ende des Monats gering ausfällt im Vergleich zur Erwärmung im Wasserbad oder in der Mikrowelle.

Babyflasche auf Handtuch mit Rassel

Mit einem Babykoszwärmer kannst du die Babynahrung leicht und schnell aufwärmen und hast so mehr Zeit für deinen Liebling. (Bildquelle: 123rf.com / 65559298)

Wie bereits im Ratgeberteil erwähnt, brauchen Geräte mit Wasserdampf oder Infrarot Technologie mehr Energie, im Vergleich zur Erwärmung im Wasserbad.

Hochwertige Materialien des Gerätes sowie Sicherheitsvorkehrungen/Prüfsiegel

Ein weiterer wichtiger Faktor ist, dass die Geräte aus hochwertigen und schadstofffreien Materialien bestehen. Ein Prüfsiegel in der Verpackung oder die Anleitung sollten darüber Auskunft geben.

Zudem sollten Sicherheitsvorkehrungen getroffen worden sein wie ein Schutz vor Überhitzung und Durchschmoren der Kabel. Empfehlenswert sind Produkte, welche getestet worden und qualitativ hochwertig von namhaften Herstellern sind.

Arten der Erwärmung: Wasserbad, Wasserdampf, Infrarot

Wie bereits teilweise schon erwähnt, kannst du die Geräte anhand ihrer Erwärmungsart unterscheiden. Je nachdem was du präferierst; sei es eine super schnelle Erwärmung oder ein geringerer Säuberungsaufwand, kannst du zwischen den verschiedenen Varianten wählen.

Jede Art hat seine eigenen Vor und Nachteile. Diese kannst du im Ratgeberteil nachlesen.

Besonderheiten der einzelnen Erwärmer: Warmhaltefunktion, Temperaturreglung, Temperaturanzeige

In der Regel besitzen die meisten Geräte die gleiche Grundausstattung, unterscheiden sich aber in der Zusatzausstattung oder haben teilweise unterschiedliche Besonderheiten in den Funktionen.

Zusatzfunktionen können beispielsweiße eine Temperaturanzeige sein oder auch eine Auftaufunktion. Eine weitere Empfehlung ist darauf zu achten, dass Flaschen und Gläser jeglicher Größe in das Gerät passen, sodass du das Gerät eine lange Zeit benutzen kannst.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Babykostwärmer

Wie reinige ich meinen Babykosterwärmer?

Damit die Funktion deines Babykosterwärmers nicht beeinträchtigt wird und du ihn lange benutzen kannst, sollte dieser regelmäßig entkalkt werden. Die meisten Babykosterwärmer werden mit Wasser betrieben, weshalb dies wichtig ist.

Dafür nehme einfachen Haushaltsessig und Wasser im Verhältnis 1:2. Fülle die Mischung in den Babykosterwärmer und lasse das Gerät 15 Minuten laufen. Anschließend die Flüssigkeit auskippen und das Gerät trocken wischen.

Tipp: Leere das Wasser direkt nach dem Vorgang aus und trockne das Gerät. Somit beugst du Kalkentstehung vor.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://www.az-online.de/ratgeber/babykostwaermer-test-zr-7537072.html

[2] https://www.baby-walz.de/kostwaermer/

[3] http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Mutter_und_Kind/Babykostwaermer/Artikel/4308.php
Bildquelle: 123rf.com / 17054036

Bewerte diesen Artikel


16 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von babywissen.com recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.