Willkommen bei unserem großen Babymütze Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Babymützen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Babymützen zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Babymütze kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Babymützen helfen deinem Baby, sich in der eisigen Jahreszeit vor Unterkühlung zu schützen, denn die meiste Körperwärme geht über den Kopf verloren.
  • Unterschiedliche Materialen haben verschiedene Wärmeeigenschaften. Mit der Kombination aus Wolle und Fleece wird ein optimaler Schutz vor Kälte erreicht.
  • Für jeden Einsatzzweck gibt es eine passende Mützenart, ganz gleich ob schnelltrocknend und atmungsaktiv für den Winter oder warm und stylisch für den Alltag.

Babymütze Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Allround Babymütze

Die Babymütze für Jungen und Mädchen von Baby Sweets überzeugt durch eine hervorragende Markenqualität. Durch die besondere Form sind die Ohren gut geschützt und die Babymütze kann problemlos zugebunden werden.

Die Kunden schätzen vor allem das Material, was zu 100% aus hochwertigem Baumwolle besteht. Auch passt diese Babymütze für jedes Alter und die Tragekomfort ist sehr angenehm.

Die beste Babymütze für den Winter

Diese Babymütze für den Winter besteht zu 50% aus Baumwolle und 50% aus Acrylfaser. Zudem gibt es einen Schutz für Ohren und dass atmungsaktive Material verspricht eine gute Hitze-Erhaltung

Was die Kunden von Vorteil finden ist, dass die Babymütze auch ohne Bänder hervorragend halten, was sehr praktisch ist. Auch das Design ist bei den Kunden sehr beliebt, denn es gibt insgesamt 4 verschiedene Farben zur Auswahl.

Die beste Babymütze für den Sommer

Die Sterntaler Unisex Babymütze schützt den Nacken deines Kindes hervorragend. Diese Sommermütze sind weich, passen optimal für dein Kind und haben einen sicheren Halt.

Dank flacher Nähte und weichem Baumwollstoff ist ein komfortables Tragegefühl garantiert.

Die Kunden schätzen vor allem den Schutz vor Sonneneinstrahlung im Sommer enorm. Ein weiterer Vorteil  bei dieser Babymütze ist, dass die Mütze die Ohren gut schützt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Babymütze kaufst

Für wen eignet sich eine Babymütze?

Wie der Name schon sagt, eignet sich eine Babymütze für Neugeborene und Kinder bis zum dritten Lebensjahr. Besonders in den ersten Lebensmonaten sollten Babys im Freien immer eine Mütze tragen.

Im Sommer eignet sich der Hut am besten. Dieser Baby-Hut schützt dein Kind vor der Sonne. (Bildquelle: unsplash.com / Luke Michael)

Babys sind noch nicht in der Lage, ihre Körpertemperatur richtig zu regulieren und aufrechtzuerhalten. Sie sind daher auf besonderen Schutz angewiesen.

Da wir Menschen die meiste Wärme über den Kopf verlieren, ist es für das Baby besonders wichtig, den Kopf zu bedecken.

Eine Kappe schützt den kleinen Kopf an kälteren Tagen vor dem Auskühlen und schützt ihn im Sommer zuverlässig vor der Sonne. Die richtige Babymütze hält die Körpertemperatur stabil.

Für welchen Einsatzzweck ist die Babymütze?

Bevor du eine Babymütze kaufst, solltest du überlegen, zu welchem ​​Zweck du deine Kappe benötigst. Ist eine günstigere Strickmütze alltagstauglich oder lieber etwas anders für den Winter?

Für letztere ist es wichtig, dass die Materialien atmungsaktiv, wasserabweisend und wetterfest sind, damit der Kopf deines Babys trocken und warm bleibt.

foco

Wusstest du, dass besonders bei Babys eine gute Kopfbedeckung sehr wichtig ist?

Der Kopf und das Gesicht bei Babys sind besonders kälteempfindlich. Der Kopf ist außerdem proportional größer als bei Erwachsenen und verliert dadurch mehr Wärme.

Bei Babymützen für den täglichen Gebrauch kannst du je nach Cap-Typ sehr unterschiedliche Looks erstellen: Für einen lässigen Stil ist eine Strickjacke mit einer Kappe oder einer Mütze am Hinterkopf ideal.

Egal ob Sommer oder Winter, der Kopf unserer Kleinen braucht besondere Aufmerksamkeit, wenn es um den Schutz geht. (Bildquelle: unsplash.com / brytny)

Mützen mit großen Bommeln sind immer ein echter Hingucker und verleihen dem Winteroutfit deines Kindes einen verspielten Look.

Wo kann ich eine Babymütze kaufen?

Besonders in der kalten Jahreszeit ist die Auswahl an Kopfbedeckungen sehr groß. In jedem Bekleidungsgeschäft gibt es eine Ecke mit Winteraccessoires, von Handschuhen über Schals bis hin zu Wintermützen.

In den großen Modeketten wie H & M und C & A findest du ebenfalls Babymützen. Auch kannst du im Onlinehandel viele Babymützen in diversen Farben und Formen finden.

Unserer Recherche zufolge werden über diese Onlineshops die meisten Babymützen verkauft:

  • schwangerschaftszeit.de
  • amazon.de
  • ebay.de
  • mamamu.ch

Du kannst jetzt deine passende Babymütze für dein Kind auf den folgenden Websites suchen und gleich bestellen.

Was kostet eine Babymütze?

Die Preise variieren je nach Material, Qualität und Funktion der Babymütze. Eine einfache Babymütze aus Strick oder Jersey ist für weniger als 10 € erhältlich.

Wie im Ranking gezeigt, findest du aber auch gut bewertete, preisgünstige Modelle mit Bommel oder Schild. Für einen Preis von 10-15 Euro bekommst du sogar eine sehr angesagte Babymütze, die zusätzlich gefüttert wird.

Typ Preis
Einfache Babymütze Weniger als 10 €
Babymütze mit Bommel zwischen 10-15 €
Outdoor Babymütze ca.70 €
Designer Babymütze mehr als 100 €

Wenn die Kappe auch bei extremen Temperaturen Kopf und Ohren vor Erfrierungen schützen soll, musst du tiefer in die Tasche greifen. Eine Outdoor-Wintermütze mit Fellfutter und beschichtetem Obermaterial kostet rund 70 Euro.

Welche Alternative gibt es für eine Babymütze?

Babymütze können aus vielen unterschiedlichen Materialien bestehen. Jedes der Modelle hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Im folgenden Abschnitt wird dir eine kurze Übersicht über die Alternativen zu Babymütze gegeben.

Typ Beschreibung
Einfache Babymütze Die einfachen Babyütze sind in verschiedenen Designs erhältlich, ob aus Strick oder Frottee. Eines ist jedoch für alle gleich, es wird einfach über den Kopf gezogen. Sie sehen normalerweise hübscher aus als die komplizierteren Modelle und sind fast überall erhältlich. Ihre Nachteile sind jedoch, dass etwas größere Babys die Babymütze schnell wieder vom Kopf gezogen haben oder dass sie schnell von selbst ausrutschen und ihre Ohren nicht mehr richtig bedecken.
Babymütze mit Bänder Auch gibt es Babymütze mit Bändern, die ähnlich sind wie die einfache Babymütze. Seitlich ist es leicht verlängert, wobei diese Verlängerung über die Ohren geht. An ihr sind Bänder befestigt, die unter dem Kinn zusammengebunden sind. Kluge kleine Kinder können hier auch raus, wie man die Mütze abhebt, aber dem kann man mit einer engen Schleife entgegenwirken.
Überziehmütze Die Überziehmütze, welche eher aus Raubüberfällen bekannt ist, gibt es für die Kleinen schon lange. Es wird entweder über das Kinn gezogen oder mit einem Klettverschluss unter dem Kinn geschlossen. Sie gehören zwar nicht zu den schönsten Modellen, halten deine Babys aber warm, sogar im Nacken und um den Hals. Wärmetechnisch bieten sie damit den besten Schutz. Jedoch sind diese teurer aufgrund von Größe und Material.
Dünne Sommermütze Es ist wie bei der Wintervariante, die nur auf den Kopf gestellt wird. Es sollte so dünn und leicht wie möglich sein, um ein Aufheizen des kleinen Kopfes zu vermeiden. Nachteil auch hier, dass agile Babys die Mütze schnell wieder runter haben.
Beduinenmütze Eine nützliche Erweiterung der Kappe. Hier wurde auf der Rückseite der Kappe ein Tuch aufgenäht, damit der Nackenbereich geschützt bleibt. Viele Kinder tragen diese Mütze am ehesten freiwillig.

Entscheidung: Welche Arten von Babymützen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir eine Babymütze zulegen möchtest, gibt es zwei Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Babymütze für den Winter
  • Babymütze für den Sommer

Die Handhabung, Pflege und der Einsatz von den zwei unterschiedlichen Babymützen bringen jeweils Vor- und Nachteile mit sich.

Was zeichnet eine Babymütze für den Winter aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Eine Babymütze für den Winter sind in verschiedenen Designs erhältlich, ob aus Strick oder Frottee. Eines ist jedoch für alle gleich, es wird einfach über den Kopf gezogen.

Ein Vorteil von der Babymütze für den Winter ist, dass dieser warm und kuschelig ist, sodass dein Baby sich wohlfühlt.

An den meisten Mützen sind sogar Bänder befestigt, die unter dem Kinn zusammengebunden sind. Diese sorgen dafür, dass die Babymütze festsitzt.

Vorteile
  • Verschiedene Designs
  • Warm und kuschelig
  • Überall erhältlich
Nachteile
  • Ausrutschbar
  • Teuer

Jedoch kann es sein, dass diese Bänder ab und zu wieder rutschen. Wenn du eine Babymütze aus gutem Material suchst, kann dies schnell teuer werden.

Was zeichnet eine Babymütze für den Sommer aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Auch in der warmen Jahreszeit benötigen Kleinkinder eine Kopfbedeckung. Es soll vor allem vor der Sonne schützen. Es gibt verschiedene Modelle in diversen Designs.

Im Gegensatz zu der Babymütze für den Winter sollte eine Babymütze für den Sommer dünn und leicht sein, um ein Aufheizen des kleinen Kopfes zu vermeiden.

Vorteile
  • Sonnenschutz
  • Dünn und leicht
  • Nackenschutz
Nachteile
  • Schnell runterziehbar
  • Nicht wasserabweisend

Ein weiterer Vorteil von einem Sonnenhut ist es z.B., dass der schicke breite Sonnenhut Nacken wie auch Gesicht schützt. Ein Nachteil von der leichten Babymütze ist, dass man diese schnell wieder runter hat.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Babymützen vergleichen und bewerten

Im Folgenden zeigen wir dir, anhand welcher Kriterien du Babymützen gut vergleichen und bewerten kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Babymützen miteinander vergleichen kannst, umfassen:

  • Tragekomfort
  • Größe
  • Design
  • Material

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist, ein Modell anhand der Kriterien zu erwerben oder eben nicht.

Tragekomfort

Ein dehnbarer Stoff mit Stretchanteil passt sich jeder Kopfform an. Durch den Materialmix aus Wolle und Fleece ist die Mütze atmungsaktiv und leitet Feuchtigkeit ab. Dies ist ideal für den Winter.

Durch die weichen, leichten Materialien wie Wolle oder Filz sind Wintermützen super bequem und sehr angenehm zu tragen. (Bildquelle: pixabay.com / Hans)

Im Sommer kannst du deinem Kind ein Hut auftragen, welcher leicht und bequem ist. Somit schützt du dein Baby vor der Sonne mit einem leichten Sommerhut.

Wichtig ist, dass du den Kopfumfang von deinem Baby richtig misst und einen passenden Babyhut kaufst, denn nur so ist dieser auch fest und rutscht nicht einfach runter.

Größe

Die Babymützengrößen richten sich nach dem Kopfumfang des Babys, der über den Ohren gemessen wird. Allerdings haben einige Hersteller anstelle von Zentimetern auch das Mindestalter in Monaten angegeben.

Alter in Monaten Kopfumfang in cm
1 35-37
2-4 38-40
5-6 42-44
6-12 44-46
12 46-48
24 48-50
36 50-54

Die Größentabelle ist natürlich nur ein erster Hinweis. Da die Babymützen in der Regel aus sehr elastischem Material bestehen, ist eine hundertprozentige Passform in der Regel auch nicht erforderlich.

Design

Je nach dem kannst du deine Babymütze nach deinem Geschmack oder Anlässe entscheiden. Wenn du eher auf etwas Schlichtes stehst, kannst du eintönige Babymütze kaufen oder Babymütze mit weniger Design.

Liebst du aber viel Farbe und hast auch mal gern bunt, dann kannst du kreativ sein und alles mögliche anprobieren. Wenn du aber für einen speziellen Anlass die Babymütze benötigst, ist es wichtig zu schauen, ob du eine Mütze für den Winter oder für den Sommer gebrauchst.

In kalten Tagen sollen die Ohren gut geschützt sein, sodass keine kalte Luft zwischen Kopf und Kappe eindringen kann.

Für den Winter gibt es z.B. die Pudelmützen. Die Bommel besteht entweder aus dem gleichen Material wie der Rest der Mütze oder beispielsweise aus Fell.

Material

Je nach Einsatzzweck gibt es ein geeignetes Material. In der Tabelle findest  du die Eigenschaften zu den genannten Materialen:

Material Eigenschaften
Baumwolle Hält nur bedingt warm und ist eher für die Übergangszeit geeignet.
Fleece Hält gut warm und fühlt sich sehr weich an. Außerdem ist es strapazierfähig, atmungsaktiv und trocknet schnell.
Wolle Hält auch gut warm, ist atmungsaktiv und nimmt Feuchtigkeit auf, ohne dass es sich feucht anfühlt.
Polyester Ist meist nur Obermaterial, um eine Babymütze wasser- und winddicht zu machen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Babymütze

Wie kann ich eine Babymütze selber gestalten?

Verwende bei der Auswahl von Stoffen nur ungiftige Materialien, da die empfindliche Kopfhaut und die Gesichtshaut deines Babys schnell allergisch gegen Polyester und andere Chemikalien werden können.

In keinem Fall darf die Babymütze zu klein oder zu fest sein – sollte sie zu groß sein, rutscht sie ständig von links nach rechts und kann das Sichtfeld deines Kindes einschränken.

Auch während der Verarbeitung solltest du die Nähte gut und gerne auch zweimal nähen, da die Babymütze häufig in Gebrauch ist.

Für eine Babymütze solltest du ca. 50 g = 1 Wollknäuel einplanen. Bei den Maschen kannst du je nach Kopfumfang deines Lieblings selbst entscheiden, welche Maschenanzahl und Blende du verwendest.

Das Rippenmuster sieht mit verschiedenen Farbkugeln und einer drei cm großen Öffnung besonders gut aus. Sobald du den Dreh raus hast, kannst du mit derselben Strick- oder Häkeltechnik die passenden ersten Handschuhe und Socken herstellen.

Wie pflege ich eine Babymütze?

Je nach Material kann sich die Textilpflege etwas unterscheiden. Hierbei solltest du dich an den Hinweisen auf den Pflegeetiketten in der Babymütze orientieren.

Bei niedrigeren Temperaturen und einem Schonwaschgang für empfindliche Textilien sollte deiner Babymütze beim Waschen nichts passieren.

Gerade für Kaschmir ist es besonders wichtig: Nur im Schonwaschgang oder per Handwäsche waschen.

Lauwarmes Wasser reicht aus und du solltest die Babymütze nicht einweichen oder zu stark reiben, sonst wird die Wolle gefühlt! Die meisten Babymützen kann man problemlos bei 40 °C waschen kann.

Warum elektrisieren die Haare immer wenn man eine Mütze aufsetzt?

Dies ist auf mehrere Faktoren zurückzuführen:

  1. In der kalten Jahreszeit verlieren die Haare Feuchtigkeit und werden trockener.
  2. Das Material der Babymütze kann die Aufladung begünstigen: Dies geschieht insbesondere bei Kunstfasern.
  3. Wenn dein Kamm oder deine Bürste aus Kunststoff besteht, solltest du diese mit ein Stück Gummi oder Holz ersetzen.

Mit zusätzlicher Feuchtigkeitscreme und den aufgeführten Punkten kannst du der Aufladung der Haare entgegenwirken.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.lybstes.de/2018/03/30/freebook-babym%C3%BCtze-mit-ohrenschutz-n%C3%A4hen/

[2] https://schwangerschaftszeit.de

[3] https://anleitungen.bestrickendes.de/2012/07/03/babymutze-mit-ohrenklappen/

Bildquelle: 123rf.com / famveldman

Warum kannst du mir vertrauen?

Redaktion
Redaktion
Die Redaktion von BABYWISSEN.com recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.