Willkommen bei unserem großen Einschlagdecke Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Einschlagdecken. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformation zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Einschlagdecke zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auch auf dieser Seite einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Einschlagdecke kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Oftmals funktionieren Einschlagdecken mit einem Druckknopf-System.
  • Spezielle Bereiche für die Beine und seitliche Öffnungen bieten dem Kind Bewegungsfreiheit.
  • In den meisten Fällen kommt eine Einschlagdecke erst im Winter oder während der Übergangszeit zum Einsatz.

Einschlagdecke Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Winter-Einschlagdecke

Die Einschlagdecke von ByBoom soll dem Baby überall das Gefühl von Wärme und Geborgenheit geben. Diese Einschlagdecke soll auch universal auf Babyschalen, Autokindersitze, Römer, Kinderwägen und Buggys.

Die Decke soll zudem ideal für das Babytragen sein. Der Hersteller verspricht auch, dass die Decke im Auto bedenkenlos aufgeschlagen werden kann und das Kind trotzdem sicher angeschnallt bleibt.

Die Einschlagdecke ist mit Druckknopf-System und Klettverschluss ausgestattet. Weiterhin kann die Decke im Kopfbereich zu einer Kapuze zusammengezogen werden.

Die beste Einschlagdecke für 3 & 5 Punkt-Gurte

Die HOPPEDIZ Einschlagdecke ist für Autositze mit Drei-Punkt- und Fünf-Punkt-Systemen geeignet. Mithilfe des integrierten Kordelzugs kannst du die Kapuze dieser Einschlagdecke „aktivieren“.

Des Weiteren ist die Decke atmungsaktiv und sowohl innen als auch außen mit Anti-Pilling Ausrüstung versehen.

Laut Hersteller ist das Anschnallen in Autos und Babyschalen sicher, da die Decke mit Gurtschlitzen versehen ist. Auch nach dem Bad oder im Kinderwagen kannst die Decke als Unterlage verwenden.

Die beste Einschlagdecke für den Kinderwagen

Die Zamboo Einschlagdecke besteht aus weichem Thermofleece. Die langen Fuß- und Seitenteile ermöglichen lassen die Decke einschlagen und per Klettverschluss zu machen.

Auch eine integrierte Kapuze und mehrere Gurtschlitze, die passend sind für fast alle Autositze, fehlen bei dieser Decke nicht.

Durch das schnelle Auf- und Zumachen kannst du dein Kleines auf der Einschlagdecke wickeln. Laut Hersteller ist das Außenmaterial ist schmutzabweisend, strapazierfähig und schützt vor Wind und Wetter.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Einschlagdecke kaufst

Ist eine Einschlagdecke für mein Baby sinnvoll?

Eine Einschlagdecke für dein Baby ist auf jeden Fall sinnvoll. Immer wenn du mit deinem Kind das Haus verlässt, solltest du die Einschlagdecke mitnehmen.

Mit Einschlagdecke bewegt sich dein Kleines, ohne dass seine Bewegungsfreiheit stark eingeschränkt ist. Außerdem läuft es nicht Gefahr, aus dem Kinderwagen herauszufallen (Bildquelle: unsplash.com / Minnie Zhou).

So friert dein Kleines nicht, denn im Kinderwagen oder in der Babyschale schafft es wegen der Wickeltechnik dein Kleines nicht, sich von der Einschlagdecke zu befreien.

Wie benutze ich eine Einschlagdecke für mein Baby?

Als erstes legst du die Decke in den Maxi Cosi. Dann ziehst du den Gurt durch den Schlitz und legst dein Kind rein. Daraufhin setzt du dem Kind die Kapuze der Decke auf, falls eine Kapuze vorhanden ist.

Dann führst du die Schlutergurte an der Kapuze vorbei runter und schnallst dein Kind an. Danach schlägst du die Füße ein und machst die Seiten zu.

Falls die Decke trotzdem aufgehen sollte, sobald dein Kind wurschtelt, kannst du Klettverschlusse an die Seiten nähen.

Wie funktioniert eine Einschlagdecke?

Einschlagdecken funktionieren oftmals mit einem Druckknopf-System, sodass du dein Baby schnell und unkompliziert von der Babyschale oder dem Autositz lösen kannst ohne ein Gurt zu verwenden.

Materialien wie Polyester machen es für die Haut auf angenehme Weise warm und kuschelig.

Einschlagdecken sind auch gerne mal mit einem intellligen Design und Extrafunktionen versehen. Zum Beispiel lassen sie sich wie Kapuzen am Kopf entlangführen.

Dann gibt es noch praktische Gurtschlitze, die eine problemlose Nutzung der Einschlagdecke im Auto ermöglichen.

Weiterhin ermöglichen ABS-Antirutschmaterialien einen sicheren Sitz im Auto. Praktisch sind auch wasser- und schmutzabweisende Materialien, die dafür sorgen, dass dein Kind in der Decke trocken bleibt, selbdt wenn die Decke außen feucht werden sollte.

Was kostet eine Einschlagdecke und wo kann ich eine kaufen?

Einschlagdecken kannst du in Kaufhäusern wie real oder myToys kaufen. Aber auch Drogerien wie dm oder Rossmann bieten Einschlagdecken an. Daneben gibt es auch zahlreiche Anbieter im Internet. Die bekanntesten sind:

  • mytoys.de
  • babymarkt.de
  • limango.de
  • etsy.com

Die folgende Tabelle zeigt dir, was Einschlagdecken für den Sommer und Winter kosten.

Einschlagdecke für den Sommer Einschlagdecke für den Winter
9 € bis 85 € 10 € bis 190 €

Welche Alternativen gibt es zur Einschlagdecke?

Viele verwenden alternativ zur Einschlagdecke eine dicke Jacke. Aber im Auto ist eine Jacke für das Kind überhaupt nicht zu empfehlen. Bei einem Unfall kann das Kind durch das Gurt rutschen und was dann passiert, kannst du dir selbst ausmalen.

Eine Alternative für kurze Strecken ist eine Fleecedecke. Damit geht es noch schneller als mit einer Einschlagdecke. Im Falle einer unerwarteten Kälte kannst du sogar die Fleecedecke mit der Einschlagdecke kombinieren.

Gerade Fleecedecken fühlen sich ungenehm an auf der Haut. Zudem benutzen sie auch gerne Erwachsene (Bildquelle: unsplash.com / Tania Melnyczuk)

Des Weiteren kannst du zu einem Fußsack greifen. Allerdings kann dein Kleines darin schnell ins Schwitzen kommen. Außerdem lebt ein Fußsack nur kurz und ist zudem nicht atmungsaktiv.

Eine gute Alternative zur Einschlagdecke stellt das Lammfell dar. Es ist mit speziellen Reinigungsmitteln waschbar. Beliebt ist das Lammfell für seine kuschelige Wärme im Winter und angenehme Kühle im Sommer.

Entscheidung: Welche Arten von Einschlagdecken gibt es und welche ist die richtige für dich?

In diesem Abschnitt erfährst du etwas über Einschlagdecken für den Sommer und Winter. Daneben listen wir dir die wichtigsten Vor- und Nachteile dieser Produktarten auf.

Was zeichnet eine Einschlagdecke für den Winter aus und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Einschlagdecken für den Winter bestehen meist aus Plüsch- oder Fleecematerial. Beliebt für den Winter sind Microfleece und das thermoregulierende, doppelte Polar-Fleece.

Solche Einschlagdecken ersetzen die klassische Winterkleidung der Kinder.

Vorteile
  • Hält warm, ohne dass dicke Babykleidung erforderlich ist
  • Sicher dank Gurtführung
  • universal für Babyschalen und Autositze einsetzbar
Nachteile
  • Teuer
  • In der Übergangszeit eventuell noch zu warm
  • Kurze Nutzungsdauer (bis zum nächsten Winter zu klein)

Was zeichnet eine Einschlagdecke für den Sommer aus und was sind ihre Vor- und Nachteile?

Für die Sommermonate eignen sich leichte Einschlagdecken aus Baumwolle. Dieses Material kühlt angenehm und saugt den Schweiß auf.

Jedoch solltest du an sehr heißen Sommertagen auf Einschlagdecken generell verzichten. Bei sehr hohen Temperaturen sind sogar einfache Decken völlig unnötig.

Vorteile
  • Gut geeignet für kühlere Sommertage oder für die Übergangszeit
  • Atmungsaktive Materialien mindern das Schwitzen
  • Saugt Schweiß
Nachteile
  • Nicht geeignet für kühle Tage oder Winter
  • In der Übergangszeit eventuell noch zu kalt
  • Kurze Nutzungsdauer

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du verschiedene Einschlagdecken vergleichen und bewerten

Nachfolgend werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Einschlagdecken entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Einschlagdecken miteinander vergleichen kannst, umfassen:

  • Jahreszeit
  • Gurtführung
  • Ausstattungsextras
  • Motiv

Jahreszeit

In den meisten Fällen kommt eine Einschlagdecke erst im Winter oder während der Übergangszeit zum Einsatz.

Das heißt, auch im Herbst macht eine Einschlagdecke durchaus Sinn, jedoch sollte solch eine Decke für den Herbst ohne Wattierung versehen sein.

Solche eine Decke eignet sich gleichermaßen auch für den Frühling, wenn die Temperaturen allmählich steigen.

Im Hochsommer solltest du als Elternteil zumindest die frühen Morgenstunden und einzelne kühlere Tage im Hinterkopf behalten. Für solche Fälle eignet sich eine dünne Einschlagdecke.

In einer Einschlagdecke kann dein Baby sogar bequem schlafen. Dies gilt auch für den Kinderwagen draußen im Winter (Bildquelle: unsplash.com / Peter Oslanec).

Mit dem sog. TOG-Wert erhälst du Auskunft über den „Wärmegrad“ einer Einschlagdecke. Der TOG-Wert ist eine genormte Maßeinheit für den Wärmedurchgangswiderstand von Textilien.

Mit zunehmendem TOG-Wert fällt der „Wärmegrad“ der Decke höher aus. Dabei gibt es folgende Klassifikationen zu beachten:

0,5 tog 1,0 tog 2,5 tog 3,5 tog
Ungefütterter Stoff (i. d. R. doppellagig) für den Sommer Leicht gefüttert für die Übergangszeit Wattiert für den ganzjährigen Gebrauch Warm wattiert für die Winterzeit

Gurtführung

Nicht jede Einschlagdecke ist mit Gurtschlitzen ausgestattet, denn nicht immer fungiert sie als wärmende Decke für den Autositz. Wenn du dein Baby aber ins Auto setzen möchtest, solltest du auf einen Gurtschlitz achten.

Beachte aber, dass sich nicht jede Gurtführung für jede Babyschale eignet. Die einen Modelle werden über einen 3-Punkt-Gurt angeschnallt, wohingegen andere Modelle üer einen 5-Punkt-Gurt angeschnallt werden.

Dann gibt es noch Modelle, die auf ein Druckknopfsystem statt eine Schltze setzen. Auf diese Weise kannst du den Gurt fest an der Decke befestigen, ohne ihn ein- oder ausfädeln zu müssen, was etwas umständlicher ist.

Ausstattungsextras

Was einer Einschlagdecke einen Hauch von Luxus verleiht, ist ein Ausstattungsextra, welches sogar durchaus Sinn machen kann:

  • Verschluss
  • Kapuze
  • Getrennter Fußbereich

Verschluss

Damit dein Baby nicht durch leichtes Strampeln die Enden der Einschlagdecke aufschlägt, bedarf es eines Verschlusses.

Neben angenähten Gurtverschlussen gibt es auch Klettverschlusse, die die Enden der Decken zusammen halten. Darüber hinaus gibt es Knebelbefestigungen, die Wickeldecken zuverlässig verschließen und trotzdem schnell wieder öffnen lassen.

Du kannst auch selber nachrüsten, falls ein Verschluss fehlen sollte. So kannst du Klettverschlusse selber annähen und dank SNAPS und dazugehöriger Zange Druckknöpfe anbringen.

Kapuze

Wenn du den Kopf deines Babys warm halten möchtest, solltest du beim Kauf auf eine integrierte Kapuze achten, der glücklicherweise auch die Ohren vor Wind schützt. Gerade im Winter ist die intergrierte Kapuze sinnvoll.

View this post on Instagram

[Werbung] Eine liebe Mama hat mich gefragt ob ich auch eine Einschlagdecke fürs Maxi Cosi machen würde. Ich liebe neue Herausforderungen und freue mich immer wenn ich es dann zufrieden zur Post bringen kann. Die Einschlagdecke ist aus Waffelpiquestoff und Jersey, von beiden Seiten verwendbar und ein absolutes MUSS für die Jahreszeiten Herbst bis Frühling. Ich wünsche euch einen schönen Start ins Wochenende und noch ein paar Sonnenstrahlen 🌞 #pimpienchen #einschlagdecke #maxicosi #waffelpique #schwanger #pregnant #baby #babyparty #teamrosa #teamblau #bielefeld #handgemacht #babyerstausstattung #baby2018 #baby2019 #mitliebegenäht #nähenistwiezaubernkönnen #mitliebegenäht #nähenfürkinder

A post shared by Pimpienchen (@pimpienchen) on

Unter den Kapuzen gibt es welche, bei denen sich der Kopfbereich über eine Kordel zu einer enganliegenden Kapuze zusammen ziehen lässt. Das Band der Kapuze durchläuft das Innere des Kapuzenrandes.

Getrennter Fußbereich

Ein getrennter Bereich für die Beine bietet genügend Bewegungsfreiheit und verhindert dennoch das Freistrampeln deines Babys.

Motiv

Hinsichtlich des Aussehens der Decke gibt es verschiedene Farben und Farbkombinationen, die mit unterschiedlichen Motiven angeboten werden.

Beliebt sind etwa aufgestickte Teddybären, Mäuse, Hasen, Elefanten oder Sterne. Wie hübsch eine Decke aussehen mag, ändert ein Motiv die Funktionalität nicht.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Einschlagdecke

Wie sollte mein Baby unter der Einschlagdecke angezogen sein?

Unter den meisten Einschlagdecken findet dein Baby ausreichend Wärme. Diese bestehen nämlich aus kuscheligem Fleecestoff oder Baumwollplüsch.

So kannst du dein Baby normal kleiden, ohne dass es friert. An sehr kalten Winertagen gehört dennoch eine dicke Jacke drüber gezogen.

Wie nähe ich selber eine Einschlagdecke?

Das Schnittmuster für eine Einschlagdecke zum selber Nähen kannst du bequem im Internet herunterladen. Das Schnittmuster besteht aus 6 DIN A4 Seiten. Nach dem Download druckst du die Seiten einfach aus und klebst sie mit Klebeband zusammen.

Nun siehst du, dass die Einschlagdecke im Prinzip aus drei Teilen besteht: dem Rückteil, dem Vorderteil und der Kapuze.

Falte als nächstes den Baumwollstoff der Länge nach, sodass die rechten Stoffseiten aufeinandertreffen. Nun legst du an der Faltkante jedes Schnittmusterteil an und überträgst es mithilfe eines Strich-Ex-Stiftes auf den Stoff.

Der Strich-Ex-Stift ermöglicht es dir, auf Stoffe wie Baumwolle oder Seide etwas zeitweilig vorzuzeichnen. So zeichnest du Markierungen, die nach einer Weile wieder verschwinden.

Dasselbe machst du dann auch mit dem Fleecestoff. Jetzt hast du jedes Teil jeweils einmal aus beiden Stoffen.

Nun nimmst du beide Zuschnitte vom Vorderteil und legst die rechten Seiten auf die rechten Seiten. Jetzt nähst du sie an der Oberkante zusammen.

Das nun zusammengenähte Vorderteil wendest du jetzt und nähst nochmal knapp am Kantenrand entlang. Das Gleiche machst du auch bei der Kapuze, d. h. du legst wieder rechts auf rechts, fixierst die beiden Seiten, nähst sie an den markierten Stellen zusammen, wendest und steppst sie ab.

Nun geht es ans Stapeln: Zunächst legst du das Rückteil aus dem Baumwollstoff vor dich hin, sodass du die Motivseite siehst. Die Kapuze und das Vorderteil legst du auf die entsprechenden Stellen.

Klammere jetzt alles gut zusammen. Mit Ausnahme einer Wendeöffnung an einem Seitenteil nähst du nun einmal rund herum. Dann nach einmal wenden!

Um die Wendeöffnung zu schließen, steppst du die Seitenteil einfach ab. Hierbei brauchst du nur darauf achten, dass du den Stoff an der Öffnung ein wenig nach innen einschlägst. Und fertig ist deine selbst genähte Einschlagdecke!

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.mamacommunity.de/forum/babyforum/brauche-hilfe-bei-benutzung-von-sterntaler-einschlagdecke

[2] https://bonavi.de/blog/2017/03/28/lammfell-fuer-den-kinderwagen/

[3] https://www.vbs-hobby.com/blog/einschlagdecke-selber-naehen-einfache-schritt-fuer-schritt-anleitung-mit-schnittmuster-245/

Bildquelle: 123rf.com / Tatyana Tomsickova

Warum kannst du mir vertrauen?

Redaktion
Redaktion
Die Redaktion von BABYWISSEN.com recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.