Heizstrahler Baby: Test & Empfehlungen (12/20)

Baby Kopfumfang-1
Zuletzt aktualisiert: 22. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

20Analysierte Produkte

15Stunden investiert

6Studien recherchiert

74Kommentare gesammelt

Willkommen bei unserem großen Heizstrahler Test 2020. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Produkte. Wir haben dir ausführliche Informationen zusammengestellt, um dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei zu helfen, das für dich beste Produkt zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auch auf dieser Seite einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Produkt kaufen möchtest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Heizstrahler ist ein flexibles und mobiles Gerät zum Heizen, sei es drinnen oder draußen.
  • Für dein Baby eignen sich Heizstrahler mit langwelligen Strahlen, welche sanft genug sind und von der Haut gut absorbiert werden.
  • Die Anschaffung eines Heizstrahlers solltest du dir vorher genau überlegen, weil der Energieverbrauch sehr hoch ausfällt, egal ob es sich um einen Elektro- oder Gasbetrieb handelt.

Heizstrahler Test: Favoriten der Redaktion

Der beste zweistufige Wickeltischstrahler

Dieser Heizstrahler soll Babys vor Unterkühlung, Erkältungen und anderen Krankheiten schützen. Das Gerät lässt sich neben dem Wickeltisch aufstellen oder darüber aufhängen. Bei den FeelWell-Heizstrahlern kannst du zwei Wärmestufen einstellen, mit denen du die Intensität des Heizstrahlers einstellen kannst. Die Wärmelampen des Geräts verfügen über eine zuschaltbare Abschaltautomatk. Optional kannst du eine zehnminütige Timerfunktion aktivieren.

Um diesen Heizstrahler an der Wand zu benutzen, benötigst du zwei Schrauben und Dübeln zum Befestigen an der Wand. Außerdem sorgt die Zugabschaltung für eine komfortable Bedienung ohne Verrenkungen.

Der beste 2 in 1 Wickeltisch-Wärmestrahler

Dieser Wickeltischheizstrahler mit Standfuß ist auch für die Wandmontage geeignet. Mit seiner Flexibilität will das Gerät für eine warme und gesunde Kindheit sorgen. Die Teleskopstange ist 2,19 m ausziehbar.

Mit 50 cm Durchmesser ist der Heizstrahler laut Hersteller stabil und bietet maximale Standfestigkeit. Wenn das Gerät doch noch umkippen sollte, schaltet sich die Kipp-Abschaltung an. Zudem ist das Heizelement mit Splitterschutz versehen. Zur Bedienung brauchst du einfach nur am Zugschalter ziehen.

Der beste energieeffiziente Wickeltischstrahler


Dieses Gerät hat mit 46 cm Breite eine recht kompakte Bauweise und sorgt für ausreichend großen Wärmekorridor. Der Hersteller verspricht eine 500 Watt Leistung, die das Gerät energie-effizient machen soll. Mit einem Zugschalter aktiviert beginnt schon der zehnminütige Betrieb

Mit einer Teleskopstange kann das Modell stufenlos eine Höhe von 185 cm erreichen. Aber auch an der Wand kann es befestigt werden. Neigt das Gerät zu stark, schaltet es automatisch ab, was für das Baby eine wichtige Sicherheit darstellt.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du verschiedene Heizstrahler vergleichen und bewerten

Deine Kaufentscheidung kannst du anhand folgender Faktoren treffen:

Leistung

Bei einem elektrischen Heizstrahler ist die Heizleistung abhängig von der eingestellten Stufe. Achte also beim Kauf darauf, dass du die Stufe einstellen kannst.

In der Regel reicht eine Leistung zwischen 300 und 800 Watt aus. Für kältere Tage solltest du auf mindestens 400 Watt achten. Übersteigt die Leistung die 800 Watt, empfindet dies dein Baby als zu warm.

Infrarot-Technik

Bei Infrarotstrahlen gibt es unterschiedliche Wellenlängen zu beobachten.

Günstige Keramikstrahler senden langwellige Strahlen aus und sind somit nicht so effizient, da die Umgebung mit erwärmt wird. Eltern sollten also nicht unmittelbar neben einem Keramikstrahler schlafen.

Keramikstrahler kommen aber für die Anwendung am Wickeltisch in Frage, da die Strahlung sanft genug ist und von der Haut gut absorbiert wird.

Mittelwellige Strahlen senden Modelle wie der Carbon-Strahler oder der Hartz-Strahler aus. Dabei liegt die Effizienz zwischen 40 % und 60 %.

Halogen-Quarz-Strahler sind mit ihren kurzwelligen Strahlen am effizientesten. Sie erwärmen nämlich die Umwelt gar nicht und ihre Effizienz liegt bei über 90 %.

Geräte mit kurzwelligen Strahlen mögen teurer sein, jedoch sparst du durch den geringen Wärmeverlust auf Dauer Energiekosten. Nichtsdestotrotz sind sie für Babys ungeeignet, da sie tiefer in die Haut eindringen und auch die Netzhaut beschädigen können.

Bauart

Ob du dich für ein Wand- oder Standgerät entscheidest, hängt den räumlichen Gegebenheiten und deinen persönlichen Präferenzen ab.

Für kleine Räume mit schrägen Decken ist ein Standheizstrahler sinnvoll, weil nur eine flexible Aufstellmöglichkeit einen Mindestabstand zwischen Lampe und Baby einhalten lässt.

Für einen Wandheizstrahler solltest du dich entscheiden, wenn im Haushalt mehrere Kleinkinder leben. Hier droht nämlich die Gefahr, dass ein Kind versehentlich den Standheizstrahler umkippt – was dann passiert, kannst du dir selbst ausmalen.

Bei deiner Entscheidung für die Bauart ist auch die Mobilität des Geräts zu berücksichtigen. Wenn du den Wärmestrahler nicht nur am Wickelplatz, sondern auch im Badezimmer gebrauchen willst, solltest du ein Standgerät in Erwägung ziehen.

Solltest du den Wickeltisch ohnehin im Badezimmer zu stehen haben, solltest du eher zum Wandgerät greifen.

Sicherheit

Die Hitze bei Heizstrahlern birgt ein nicht kleines Risiko. Unverzichtbar ist ein Berührungsschutz, also ein Schutzgitter um das Heizelement herum.

Das Stromkabel darf nicht in der Nähe des Babys verlaufen. Befestige es also an der Wand. Verfügt das Gerät über einen Seilschalter, sollte der Zugmechanismus so hängen, dass das Baby nicht daran ziehen kann.

Eine Abschaltautomatik ist ebenfalls ein Muss für den Wickeltisch, damit dein Heizstrahler nicht zu große Hitze entwickelt.

Um noch sicherer zu gehen, kannst du auf ein Prüfsiegel von GS oder TÜV Acht geben.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Heizstrahler für Babys kaufst

Was ist ein Heizstrahler und wofür wird er eingesetzt?

Ein Heizstrahler ist ein mobiles und flexibles Heizgerät, welches durch Abstrahlung von Wärme, die im Heizkörper entsteht, für eine angenehme Temperatur sorgt.

Solch ein Heizgerät spende punktuelle Wärme und kann je Einsatzgebiet verschiedene Formen haben. Sehr beliebt ist der Heizstrahler mit Standfuß. Dieser wird auch Heizpilz.

Heizstrahler lassen sich im Innen- und Außenbereich einsetzen. Für sie gibt es diverse Einsatzgebiete:

Innenbereich Außenbereich

Am Wickeltisch

In Werkshallen und Arbeitsbereichen

In Kirchen

Im Terassenbereich

Im Wintergarten

Für die Tierhaltung

Häufiger kommen Heizstrahler außen zum Einsatz. Mit einem Heizstrahler kannst du die Temperatur um bis zu acht Grad steigern. Doch das subjektive Empfinden der Temperatur ist höher, wenn du dich unmittelbar in der Nähe des Geräts befindest.

Wird ein Heizstrahler im Innenbereich eingesetzt, ist häufig das Bad das Einsatzgebiet. Noch beliebter ist ein Heizstrahler am Wickeltisch. Da liegt der Fokus beim Warmhalten des Babys.

Ist ein Heizstrahler für mein Baby sinnvoll?

Ein Heizstrahler mag sicherlich vorteilhaft sein für dein Baby, aber aus medizinischer Sicht stellt er keine Pflicht dar.

Im Winter sind die kühl und werden zwischendurch gelüftet. Hinzu kommt, dass das Baby nach dem Baden schnell auskühlt und deswegen anfängt zu weinen. Schließlich ist der Wärmehaushalt von Neugeborenen noch nicht stabil. Daher ist es wichtig das Baby warm zu halten.

heizstrahler-baby-test

Mithilfe eines Heizstrahlers bleibt dein Baby schön warm und kühlt nicht aus. So beugst du auch Folgeerkrankungen deines Babys vor. (Bildquelle: unsplash / picsea)

Ein Heizstrahler wärmt schnell und zuverlässig punktuell, also genau dort, wo das Baby ist. Dein Baby fühlt sich wohl und entspannt.

Pass aber auf, dass der Heizstrahler nicht zu nah am Wickeltisch platziert ist oder der Wärmegrad zu hoch eingestellt ist. Sonst können Verbrennungen an deinem Baby für großen Ärger sorgen.

Um sicher zu gehen, solltest vor der Anwendung eines Heizstrahlers mit deinem Baby zum Arzt gehen, damit der Körper deines Baby nicht unnötig austrocknet

Wie viel Abstand sollte man zum Heizstrahler für das Baby halten?

Der Abstand zwischen Wickeltisch und Heizstrahler muss mindestens einen Meter betragen.

Achte auch auf den Abstand zwischen Heizstrahler und Decke. Dieser sollte mindestens 35 cm betragen. Wenn dein Wickeltisch in der Nähe einer Ecke steht, musst du den Abstand zur mit mindestens 20 cm einhalten.

Das Gerät erzeugt eine große Hitze, weshalb der Abstand zum Baby unbedingt eingehalten werden muss. In jeder Gebrauchsanweisung findest du Vorgaben zum Abstand. Und selbst wenn du den Abstand einhälst, musst du die Wärme des Geräts überprüfen.

Darüber hinaus darf das Kable keineswegs lose herunterhängen und am Wickeltisch entlanglaufen. Sonst kann dein Baby das Gerät aus der Wand ziehen und sich dabei schwer verletzen.

Was kostet ein Heizstrahler für Babys und wo kann ich einen kaufen oder mieten?

Heizstrahler kosten unterschiedlich viel, je nach Größe.

Die Preise entnimmst du der folgenden Tabelle:

Art Preisspanne
Kleine Heizstrahler Circa 30 bis 70 €
Große Heizstrahler Circa 100 bis 120 €

Einen Heizstrahler kannst du in einem Gartencenter oder im Baumarkt, wie etwa OBI, Bauhaus oder Hornbach kaufen. Auch große Kaufhäuse wie real verkaufen Heizstrahler.

Darüber verkaufen große Elektrohändler wie MediaMarkt oder Saturn solche Geräte. Daneben gibt es auch viele Anbieter im Internet. Hier einige bekannte:

  • raiffeisenmarkt.de
  • heizstrahler-direkt.de
  • gartenxxl.de
  • thermalex.de

Heizstrahler kannst du dir auch mieten, wenn du nur ausnahmsweise einen brauchst. Dabei kannst du dich an Baumärkte, Eventagenturen und Zeitverleiher wenden.

Welche Alternativen gibt es zum Heizstrahler?

Alternativ zum Heizstrahler kannst du von folgenden Dingen Gebrauch machen:

  • Fön oder Heizlüfter
  • Warmes Zimmer oder vorgewärmte Handtücher
  • Infrarot-Wärmelampe

Wenn du dein Baby föhnst, erinnert es sich an die Zeit im Mutterleib. So fühlt es sich entspannt und beruhigt. Das Schöne beim Föhnen ist, dass du den Fön vorher an der Innenseite deines Handgelenks testen kannst.

Bedenke aber auch, dass ein Fön nicht für den Dauergebrauch am Wickeltisch geeignet ist. Nur für unterwegs oder im Urlaub ist er sinnvoll.

Ein Heizlüfter ist eine mobile Elektroheizung, mit der du einen Raum schnell aufheizen kannst. Den Heizlüfter solltest du besser auf den Boden stellen und damit warten bis der ganze Raum vorgewärmt ist.

Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, das Zimmer mittels Heizung zu erwärmen. Allerdings wirkt sich das ganz schön heftig auf die Gasrechnung aus und du hast dein Zimmer zu heiß, um einschlafen zu können.

heizstrahler-baby-test

Die klassische Methode ein Zimmer zu erwärmen basiert auf einer Heizung. Sinnvoll ist er im Badezimmer, da dieses Zimmer am schnellsten warm wird. (Bildquelle: unsplash / Alex Perz).

Ein warmes Handtuch ist für das Baby nach dem Baden sehr angenehm. Ein Handtuch kannst im Backofen oder auf einem Handturchwärmer erwärmen. Allerdings ist dies eine aufwendige Methode, die ein Vorausplanen beansprucht.

Dann gibt es noch die Infrarotlampe, die eine angenehme Wärme erzeugt, aber UV-Strahlen ausstrahlt, die die Augen von Kindern schädigen. Aus diesem Grund ist von Infrarotlampen dringend abzuraten, sofern sie keine langwelligen Strahlen aussenden.

Eine gute Alternative zum Heizstrahler stellen im Fachhandel erhältliche beheizbare Wickelauflagen dar, die für ausreichend Wärme sorgen sollten.

Zudem erleichtern Wickelauflagen das Wickeln und das Baby hat es dank des Textilbezugs aus Baumwolle wärmer kuscheliger.

Wie hoch ist der Energieverbrauch von elektrischen Heizstrahlern für Babys?

Bei elektrischen Heizstrahlern steigt der Stromverbrauch mit zunehmender Wattzahl. Zur Orientierung: Hat das Gerät eine Wattleistung von 2 Kilowatt, verbraucht es pro Stunde 48 Cent.

heizstrahler-baby-test

Es gibt auch extra für Babys Handtücher, die eine integrierte Kapuze haben. So bleibt auch der Kopf angenehm warm. (Bildquelle: unsplash / Denny Müller).

Somit liegt der Stromverbrauch pro Stunde zwischen 72 € und 192 €. Auf der Stromrechnung kann es also happig werden.

Welche Arten von Heizstrahler gibt es und welche ist die richtige für dich?

Elektrische Heizstrahler

Bei Heizstrahlern kannst du dich in erster Linie zwischen einem mit Gasbetrieb oder einem mit elektrischem Betrieb entscheiden. Letzteres ist für Babys geeignet.

Elektrische Heizstrahler haben oftmals Infrarotlicht. Wärmeverlust hast du beim elektrischen Heizstrahler wenig. Betrieben wird die elektrische Variante mit Strom. Zudem eignet sich ein elektrischer Heizstrahler gut für Innen- und Außenräume.

Vorteile
  • Geringerer Energiebedarf
  • Verschiedene Heizstufen einstellbar
  • Meistens mit Infrarot-Technik
  • Auch in Innenräumen nutzbar
  • Geringer Wärmeverlust
  • Geringeres Gewicht
Nachteile
  • Stromanschluss nötig
  • Geringere Heizleistung als bei einem Gas-Heizstrahler

Elektrische Heizstrahler für Babys lassen sich nochmal in zwei weitere Kategorien unterteilen: Heizstrahler zum Hinstellen und Modelle für die Wand.

Was zeichnet einen Wickeltischheizstrahler zum Hinstellen aus und was sind seine Vor- und Nachteile?

Standheizstrahler lassen sich durch ihre Ständer flexibel im Zimmer platzieren. Sie eignen sich für Wickeltische, aber auch für den Außenbereich, weil sie über Gummikabel und tropfwassergeschützte Heizstäbe verfügen.

Vorteile
  • Oftmals auch für die Wandmontage geeignet, Material für die Wandmontage ist enthalten
  • Im Innenraum flexibel nutzbar
  • Auch im Freien nutzbar
  • Höhenverstellbar und schwenkbar
  • Geräuschlose Wärmeabgabe
  • Sicherheitsabschaltung bei Überhitzung oder Umfallen
  • spritzwassergeschützt
Nachteile
  • Kippgefahr

Außerdem müssen Standheizstrahler nicht an die Wand montiert werden.

Was zeichnet einen Wickeltischheizstrahler für die Wand aus und was sind seine Vor- und Nachteile?

Solch ein Heizstrahler muss an die Wand montiert werden. Beachte, dass für die Wahl des Modells  Raumgröße, Flexibilität und Sicherheit wichtig sind.

Die meisten Modelle verfügen über eine Wandhalterung, sodass der Heizstrahler nur einmal montiert werden braucht und schon durch bloßen Anschalten bedient werden kann.

Vorteile
  • Keine Kippgefahr
  • Kostengünstig
  • Platzsparend
Nachteile
  • Kann nicht überall montiert werden

Die Bedienung des Wandmodells ist unkomplizierter und schneller als beim Standheizstrahler. Außerdem ist das Wandmodell platzsparender, da es keinen Platz auf dem Boden beansprucht. Zudem kann das Gerät nicht versehentlich umgestoßen werden.

Was ist ein Gas-Heizstrahler?

Ein Gas-Heizstrahler arbeitet mit Propagandas oder Butangas. Beide Gase eignen sich für wärmere Umgebungstemperaturen. Bei höheren Umgebungstemperaturen ist das Butangas die bessere Wahl.

Gas-Heizstrahlen sind sehr groß. Zudem ist der Wärmeverlust sehr groß und die Umwelt wird sehr belastet. Weiterhin arbeitet dieser Heizstrahler ohne Stromquelle.

Vorteile
  • Keine Vorwärmzeit nötig
  • Simpler Aufbau
  • Keine großen technischen Fähigkeiten vonnöten
  • Unabhängig von der Stromquelle
Nachteile
  • Hoher Energieverbrauch
  • Erzeugte Wärme wird größtenteils an die Umgebungsluft abgegeben
  • Nicht für die Anwendung am Wickeltisch geeignet

Gas-Heizstrahler eignen sich beispielsweise zum Erwärmen des Gartens. Aber für Innenräume ist solch ein Gerät nicht geeignet. Daher solltest du es für dein Baby nicht verwenden.

Wie hoch ist der Energieverbrauch von gasbetriebenen Heizstrahlern?

Der Energieverbrauch unterscheidet sich von Hersteller zu Hersteller. Diese machen aber genaue Angaben zum Energieverbrauch ihrer Geräte.

Du kannst Gas- und Stromverbrauch unmittelbar beeinflussen, indem du die Leistung nur so hoch einstellst, wie du wirklich benötigst. Im Schnitt kannst du etwa 30 Stunden am Stück heizen.

Was mache ich, wenn die Zündflamme meines Gas-Heizstrahlers ausgeht?

Wenn die Zündflamme einfach ausgeht und nicht weiter brennt, mag das an einem Defekt des Thermoelements liegen.

Grund hierfür kann sein, dass dieses Element nicht warm genug wird. Bei einem verbogenen oder verstopften Zündflammbrenner erreicht die Zündflamme das Thermoelement nicht richtig.

Hierbei musst du erst einmal alle betroffenen Einzelteile reinigen und in ihre richtige Position bewegen.

Es kann aber auch passieren, dass kein ausreichender elektrischer Kontakt zum Haltemagneten besteht, z. B. durch eine Oxidation bewirkte Zersetzung eines Metallteils oder durch lose Verbindungen zum Regelventil.

Auch ein defekter Haltemagnet kann die Ursache für das Nichtbrennen der Zündflamme sein. In diesem Fall musst du den Magnet austauschen. Dieser Haltemagnet betätigt das Ventil innerhalb des Reglers und gibt den Gasweg nur dann frei, wenn das Thermoelement eine ausreichende Wärme erreicht hat.

Bildquelle: Jonathan Borba / unsplash

Warum kannst du mir vertrauen?