Ab wann dürfen Kinder vorne sitzen? Alle Infos im Überblick

Ab wann dürfen Kinder vorne sitzen
Zuletzt aktualisiert: 5. März 2021

Ob alt oder jung, wir alle kennen es: den Drang unbedingt vorne im Auto sitzen zu wollen. Sogar im Erwachsenenalter gibt es die ein oder andere langlebige Diskussion darüber wer es am ehesten verdient hätte.

Dabei ist es bei Kindern nicht anders. Der große Unterschied liegt jedoch in der Sicherheitsfrage. Wo es bei Erwachsenen keinen Unterschied macht, wer vorne sitzt, muss man bei Kinder einige Aspekte beachten, damit eine sichere Fahrt möglich ist.

Daher klären wir in diesem Artikel die wichtigsten Punkte zum Thema „ab wann dürfen Kinder vorne sitzen“. Dabei berufen wir uns auf seriöse Quellen und klären dich über die Rechtslage sowie Sicherheitsaspekte auf.




Das Wichtigste in Kürze

  • Kinder dürfen in Deutschland prinzipiell ab jedem Alter vorne sitzen. Empfohlen ist es jedoch keinesfalls, da der sicherste Platz in einem Auto, die Rückbank ist.
  • Ab 12 Jahren oder einer Körpergröße von 150 Zentimetern, dürfen Kinder ohne Kindersitz oder Sitzerhöhung überall im Auto Platz nehmen.
  • Im EU-Ländervergleich gibt es viele verschiedene Regelungen zur Kindersicherung. Daher musst du auf die jeweiligen nationalen Gesetze achten, wenn du einen Familienurlaub mit dem Auto planst.

Ab wann dürfen Kinder vorne sitzen: Was du wissen solltest

Kleine Kinder haben ein erhöhtes Risiko bei einem Unfall sich schwer zu verletzen oder zu verunglücken, wenn sie am Beifahrersitz mitfahren. Aufgrund der kleinen Größe liegt der Gurt nicht richtig an und schneidet ein.

Bei einem abrupten Bremsmanöver wirkt daher eine enorme Kraft auf den kleinen Kinderkörper ein. Genauso problematisch ist, dass bei Entfaltung des Airbags eine große Wucht auf das Kind eindrückt. Daher ist es wichtig, im Vorhinein Maßnahmen zu setzen, die die Sicherheit des Kindes erhöhen.

Ab wann dürfen Kinder laut Gesetz vorne sitzen?

Laut deutscher Straßenverkehrsordnung müssen Kinder entweder älter als 12 Jahre sein oder über 1,5 Meter groß, um ohne Rückhaltevorrichtung in einem Auto Platz nehmen zu dürfen. (1)

Um am Beifahrersitz mitfahren zu dürfen gibt es keine Altersbeschränkung. Es muss nur beachtet werden, dass unter 12-jährige und unter 150 Zentimeter große Kinder, vorne einen Kindersitz oder eine Rückhaltevorrichtung verwenden. (2) Trotzdem raten einige Hersteller von Kindersitzen vom Beifahrersitz ab. Daher ist es wichtig, dass du die Bedienungsanleitung des Kindersitzes genau durchliest.

Für das Sitzen auf dem Beifahrersitz gibt es grundsätzlich keine Altersbeschränkung. Allerdings muss die passende Sitzauflage verwendet werden. (Bildquelle: 123rf / dolgachov)

Um die Sicherheit aller Fahrinsassen und speziell die der Kinder zu gewähren, ist das Anschnallen unerlässlich. Ist Ihr Kind nicht angegurtet, drohen schwere Verletzungen und hohe Bußgelder.

Bei einer mangelhaften Kindersicherung erwarten Sie in Deutschland 60 Euro Geldstrafe und ein Punkt in Flensburg. (3) In Nachbarländern, wie Österreich, sind es Summen von bis zu 5.000 Euro. (4)

Ab wann dürfen Kinder mit einem Kindersitz vorne sitzen

Wie bereits erwähnt, gibt es prinzipiell keine Altersbeschränkung für den Beifahrersitz. Jedoch, müssen Kleinkinder und Kinder bis 12 Jahren oder 150 cm entsprechend gesichert werden. Kleinkinder, die weniger als 15 Monate alt sind, müssen gegen die Fahrtrichtung in einer Rückhaltevorrichtung gesichert werden. Wenn sie vorne sitzen, dann muss der Airbag unbedingt ausgeschaltet werden.

Kinder dürfen in jedem Alter mit Kindersitz vorne sitzen. Man muss jedoch einiges beachten.

Auch beim Kindersitzkauf musst du einiges beachten. Laut Gesetz musst du nämlich einen Kindersitz kaufen, der den alten Normen ECE R129, R44 oder der seit 2013 geltenden i-Size Norm entspricht. Die letztere ist auch R129/i-Size-Norm genannt und ist der aktuell geltende Sicherheitsstandard. (5)

Der Unterschied in der neuen Version liegt darin, dass sie sich auf die Größe, statt dem Gewicht des Kindes bezieht. Zudem muss ein Kindersitz, der den i-Size Standard erfüllt, mit dem Isofix System installiert werden. Dabei ist der Kindersitz dann in der Fahrzeugkarosserie direkt fixiert. Dadurch wird die Wahrscheinlichkeit reduziert, dass der Kindersitz nicht richtig sitzt und locker ist.(5)

Ab wann dürfen Kinder ohne Kindersitz vorne sitzen

Ohne Kindersitz vorne sitzen, ist vom Gesetz her erst ab 12 Jahren bzw. 150 Zentimeter Körpergröße erlaubt. Wenn Kinder über 1,5 Meter groß sind, ist ein sicherer Kindertransport möglich, da der Gurt ideal anliegen kann.

Laut Gesetz dürfen über 1,5 Meter große oder 12 Jahre alte Kinder ohne Kindersitz vorne sitzen.

Obwohl es gesetzlich abgesegnet ist, ist es trotzdem nicht empfehlenswert für Kinder über 12 Jahren, die kleiner als 1,5 Meter sind, vorne zu sitzen. Da der Gurt für Erwachsene eingestellt ist, besteht ein erhöhtes Gefahrenpotential.

Bei einem Unfall kann es zu schweren Verletzungen im Halsbereich kommen. Auch Sitzerhöhungen schaffen dabei keine Abhilfe. Daher ist der sicherste Platz in einem Auto die Rückbank. Falls diese nicht von anderen Kindern besetzt wird, ist die Rückbank besser für Kinder geeignet.

Ab wann dürfen Kinder in anderen europäischen Ländern vorne sitzen

Gerade wenn es in den Familienurlaub geht, ist es wichtig über die Gesetzeslage der Urlaubsländer Bescheid zu wissen. In den meisten europäischen Nachbarländern herrschen ähnliche Regeln, wie die 150 Zentimeter Mindestgrößen Anforderung.

Kind greift und sieht auf großen Globus. Eine Hand zeigt nach Europa.

Im Europäischen Raum müssen Kindersitze eine spezielle Norm erfüllen. Die Regelungen zur Kindersicherung unterscheiden sich, weshalb man sich vor Urlaubsantritt über die Gesetze informieren sollte. (Bildquelle: Mojpe / Unsplash)

In der folgenden Tabelle haben wir die verschiedenen Regelungen aufgelistet. Damit du einen genauen Überblick bekommst, steht auch dabei, ob die Gesetzeslage strenger oder lockerer wie in Deutschland ist. Somit weißt du sofort, ob du für den nächsten Urlaub gewappnet bist:

Land Vergleich zu Deutschland Regelung vorne sitzen
Schweiz ident unter 150 cm oder 12 Jahre ja
Österreich lockerer unter 135 cm ja
Frankreich lockerer unter 10 Jahre nein bis 10 Jahre, außer wenn es Probleme mit Rückbank gibt
Ungarn lockerer unter 135cm ja
Slowenien ähnlich unter 150 cm ja
Italien strenger zwischen 9-36 kg und unter 150cm ja
Kroatien strenger unter 150 cm nein bis 150cm, außer Babyschale und deaktivierter Airbag
Tschechien strenger unter 150cm und 36kg ja

Was im Großteil der Länder gilt, ist, dass Kinder unter 15 Monate vorne nur mit einer nach hinten zeigenden Rückhaltevorrichtung am Beifahrersitz sitzen dürfen. Zudem muss der Airbag dabei ausgeschaltet sein.

Informiere dich daher bevor du in den Urlaub fährst, da dich bei Nichteinhaltung des Kindersicherungsgesetzes teils hohe Geldstrafen erwarten.

Worauf man achten muss, um Kinder vorne richtig zu sichern

In Deutschland geht man davon aus, dass über 90 Prozent der Kinder in einem Kindersitz transportiert werden. (6)  Studien belegen, dass jedoch die Hälfte bis ein Drittel der Kindersicherungen nicht gewissenhaft durchgeführt werden.(7)

Trotz des vermeintlichen Schutzes des Kindersitzes, kann ein lockerer Gurt Kindern bereits zum Verhängnis werden. Auch ein lockerer Kindersitz ist sehr gefährlich.

Ein Baby mit blauer Mütze und einem blauen Strampler, dass weint.

Viele Kinder werden nicht richtig gesichert. Auch wenn sie in einem Kindersitz sitzen. (Bildquelle: Ben_Kerckx / Pixabay)

Um in Europa zugelassen zu werden, muss ein Kindersitz mit dem ECE Prüfzeichen ausgestattet sein. Dabei bestehen verschiedene europäische Länder auf unterschiedliche Regelungen. Beispielsweise gibt es die ECE-Regelung Nr. 44/03. (8)

Gleichzeitig gibt es die Kindersitznorm i-Size (ECE R129). Diese Regelung ist die aktuellste und hebt das Sicherheitslevel nochmals an. Sie sollte in Zukunft in ganz Europa geltend gemacht werden.(9)

Muss ich den Airbag ausschalten, wenn mein Kind vorne sitzt?

In der Mehrheit der europäischen Länder, dürfen Kinder die jünger als 15 Monate sind, nur vorne sitzen, wenn sie in einem entsprechenden Kindersitz nach hinten gesichert sind. Wenn sie vorne in einer solchen Halterung mitfahren, muss der Airbag für den Beifahrersitz unbedingt ausgeschalten werden. (7) Falls die Deaktivierung nicht möglich ist, muss das Kind gegen die Fahrrichtung auf der Rückbank sitzen.

Um den Airbag abzuschalten, ist in manch neueren Autos ein Schalter eingebaut. Diesen kann man auch gegebenenfalls als Option beim Fahrzeugkauf hinzukaufen. Manche Kindersitze, die vom selben Autohersteller produziert werden, können durch ein eingebautes System Airbags deaktivieren.

Soll mein Kind in einem Kindersitz, einer Kinderschale oder einem Reboarder vorne sitzen?

Prinzipiell werden Kindersitze oft in die folgenden 5 Kategorien aufgeteilt: (10)

ECE Normgruppe Gewicht und Alter
0 unter 10 kg und 9 Monate
0+ bis 13 kg und 2 Jahre
1 9 – 18 kg und bis 3 Jahre
2 15 – 25 kg und bis 6 Jahre
3 22 – 26 kg und 12 Jahre

Je nach Gewicht und Alter musst du daher einen Kindersitz der Gruppe 0 bis 3 kaufen. Beim Kauf ist aber oft nicht klar, was der Unterschied zwischen einer Kinderschale, einem Kindersitz und einem Reboarder ist. Eine Babyschale ist für die Gruppe 0+ zugelassen.

Daher dürfen Kinder ab der Geburt bis 2 Jahren oder 13 Kilogramm damit transportiert werden. Dabei ist besonders wichtig, dass die Kinderschale gegen die Fahrtrichtung zeigt. Falls die Schale am Beifahrersitz montiert wird, muss der Airbag unbedingt deaktiviert sein. Eine weitere Vorrichtung für Kinder ist der sogenannte Reboarder.

Dieser ist für Kinder ab einem Jahr geeignet und punktet dadurch, dass er speziell für den fragilen Kindernacken gebaut ist. Alle anderen Rückhaltevorrichtungen werden hingegen als Kindersitz bezeichnet. Diese sind ab der Gruppe 0+ bis zur Gruppe 3 erhältlich. (11)

Fazit

Kein anderes Transportmittel ist für Kleinkinder so gefährlich wie das Auto. Daher ist es wichtig auf die Qualität und Art des Kindersitzes, die Position im Auto und den Gurt zu achten. All diese Faktoren müssen auf die Größe, das Gewicht und das Alter des Kindes angepasst werden. Auch wenn das Gesetz in den meisten Ländern erlaubt, Kinder am Beifahrersitz mitzuführen, ist der Rücksitz der sicherste Platz im Auto.

Bevor du eine Autofahrt antrittst, solltest du also stets kontrollieren ob der Gurt deines Kindes richtig anliegt. Auch der Kindersitz soll nicht locker sein. Für Kindersitze, die gegen die Fahrtrichtung angebracht sind, musst du unbedingt den Airbag des Beifahrersitzes deaktivieren. Wenn du die genannten Faktoren beachtest, sollte eine richtige Kindersicherung gegeben sein.

Bildquelle: Asia/ 123rf

Einzelnachweise (11)

1. STVO.de: § 21 Personenbeförderung
Quelle

2. ADAC.de: Kindersitz auf dem Beifahrersitz: Das müssen Sie beachten
Quelle

3. Bussgeldkatalog.org: Ab wann dürfen Kinder im Auto vorne sitzen?
Quelle

4. ÖAMTC.at: ÖAMTC zu Kindersicherung im Auto: Keine Fahrt ohne Gurt, bis 5.000 Euro Strafe möglich
Quelle

5. Maxi-Cosi.at: Sicherheitsvorschriften für Kindersitze erklärt: Was ist R129/i-Size?
Quelle

6. Statista.com: Sicherung von Kindern im Pkw in Deutschland nach Art der Sicherung von 1995 bis 2019
Quelle

7. ADAC.de: Viele Kinder im Auto nicht richtig gesichert!
Quelle

8. Kindersitzprofis.de: kindersitz-norm & zulassungs-vorschriften:
Quelle

9. I-size norm.de: i-Size Verordnung ECE R129 für Kindersitze
Quelle

10. Kindersitz-im-Test.de: Warum einen Kindersitz verwenden?
Quelle

11. babyschaletest.de: Babyschale, Kindersitz, Reboarder – was sind die Unterschiede?
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

§ 21 Personenbeförderung
STVO.de: § 21 Personenbeförderung
Gehe zur Quelle
Kindersitz auf dem Beifahrersitz: Das müssen Sie beachten
ADAC.de: Kindersitz auf dem Beifahrersitz: Das müssen Sie beachten
Gehe zur Quelle
Ab wann dürfen Kinder im Auto vorne sitzen?
Bussgeldkatalog.org: Ab wann dürfen Kinder im Auto vorne sitzen?
Gehe zur Quelle
ÖAMTC zu Kindersicherung im Auto: Keine Fahrt ohne Gurt, bis 5.000 Euro Strafe möglich
ÖAMTC.at: ÖAMTC zu Kindersicherung im Auto: Keine Fahrt ohne Gurt, bis 5.000 Euro Strafe möglich
Gehe zur Quelle
Sicherheitsvorschriften für Kindersitze erklärt: Was ist R129/i-Size?
Maxi-Cosi.at: Sicherheitsvorschriften für Kindersitze erklärt: Was ist R129/i-Size?
Gehe zur Quelle
Sicherung von Kindern im Pkw in Deutschland nach Art der Sicherung von 1995 bis 2019
Statista.com: Sicherung von Kindern im Pkw in Deutschland nach Art der Sicherung von 1995 bis 2019
Gehe zur Quelle
Viele Kinder im Auto nicht richtig gesichert!
ADAC.de: Viele Kinder im Auto nicht richtig gesichert!
Gehe zur Quelle
kindersitz-norm & zulassungs-vorschriften:
Kindersitzprofis.de: kindersitz-norm & zulassungs-vorschriften:
Gehe zur Quelle
i-Size Verordnung ECE R129 für Kindersitze
I-size norm.de: i-Size Verordnung ECE R129 für Kindersitze
Gehe zur Quelle
Warum einen Kindersitz verwenden?
Kindersitz-im-Test.de: Warum einen Kindersitz verwenden?
Gehe zur Quelle
Babyschale, Kindersitz, Reboarder – was sind die Unterschiede?
babyschaletest.de: Babyschale, Kindersitz, Reboarder – was sind die Unterschiede?
Gehe zur Quelle
Testberichte