Willkommen bei unserem großen Kombikinderwagen Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Kombikinderwägen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher zu machen und dir dabei helfen, den für dich besten Kombikinderwagen zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber.
Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Kombikinderwage kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Kombikinderwagen vereinen den klassischen Kinderwagen mit dem praktischen Buggy und häufig sogar der Babyschale fürs Auto, daher sind sie sehr beliebt bei Eltern.
  • Grundsätzlich gibt es Kombikinderwagen, welche sich jeweils besser für die Stadt oder das Gelände eignen. Hier spielen die Reifen, die Liegewanne und das Gewicht des Wagens eine große Rolle.
  • Kleine, wendige Hartgummireifen und eine leichte Softttragetasche eignen sich am besten für die Nutzung in der Stadt. Große, gefederte Lufträder und eine robuste Babywanne sind besser für das Fahren im Gelände geeignet.

Kombikinderwagen Test: Das Ranking

Platz 1: Hot Mom® FASHION Kombikinderwagen

Der Hot Mom FASHION setzt auf Qualität – wie auch sein Kaufpreis schon zu vermuten lässt. Dabei ist sein Aussehen sein großes Plus. Außerdem eignet er sich perfekt für lange Shopping-Touren. Der FASHION verfügt zudem über zahlreiche Extras, wie Getränkehalter oder Wickeltasche. Jedoch schneidet er eher schlecht ab, wenn es um Gewicht und Maße geht.

Derzeit bewerten rund 93% aller Rezensenten im Internet den FLASH® Kombikinderwagen positiv.
Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer:

  • Die hochwertige Verarbeitung
  • Das schöne Design
  • Die gute Kommunikation mit dem Kundenservice

Viele Käufer mögen die sehr gute Verarbeitung des Leders. Außerdem sind sie von dem schönen Design überzeugt. Einige loben auch die Kommunikation mit dem Kundenservice. Die Kunden loben das Engagement bei entdeckten Mäkeln und deren schnelle Lösung.

Platz 2: Bergsteiger® CAPRI Kombikinderwagen L1

Der Bergsteiger CAPRI ist besonders für die Nutzung im Gelände, wie zum Beispiel im Wald, am Strand oder im Schnee geeignet. Seine große Ausstattung lässt keine Wünsche offen und punktet mit seinem relativ niedrigen Preis bei vielen Eltern. Außerdem kann der CAPRI auch optisch überzeugen, er ist modern, schick und dennoch sportlich.

Derzeit bewerten rund 74% aller Rezensenten im Internet den Bergsteiger® CAPRI Kombikinderwagen positiv.
Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer:

  • Die großzügige Ausstattung
  • Die besonders gute Federung
  • Das einfache Schieben und Lenken des Wagens

Die meisten Käufer bewerten den Kombikinderwagen als preis-leistungsstark. Sie loben seine große Ausstattung und sind überrascht, dass sie in den ersten Monaten nichts dazu kaufen mussten. Zudem beschreiben einige Rezensenten auch die besonders gutes Federung der Reifen im Gelände. Gelobt wird auch das leichte Schieben und Lenken des Bergsteiger CAPRIs.

Platz 3: Froggy® MAGICA Kinderwagen

Der Froggy MAGICA Kombikinderwagen vereint ein sehr geringes Gewicht und Klappmaß mit Praktikabilität. Eltern mit einem geringen Budget aber Interesse an einem Leistungsstarken und praktischen Kinderwagen, ohne große Extraausstattung, kommen bei dem Froggy MAGICA zum Zug.

Derzeit bewerten rund 82% aller Rezensenten im Internet den Froggy® MAGICA Kombikinderwagen positiv.
Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer:

  • Das geringe Gewicht
  • Die gute Wendigkeit der Räder
  • Das robuste Material

Rezensenten beschreiben das geringe Gewicht des Kombikinderwagens als klaren Pluspunkt. Auch die gute Mobilität der Reifen, besonders für die Nutzung in der Stadt, wird in den Kommentaren gelobt. Einige mögen auch die Verarbeitung des Materials. Käufer beschreiben es als sehr robust und widerstandsfähig.

Platz 4: Knorr Baby® VOLETTO Kombikinderwagen

Der Knorr Baby VOLETTO überzeugt durch sein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Er verfügt über die meisten Extras seiner Luxuskinderwagen-Kollegen, wie beispielsweise ein hochwertiges Design, leichtes Gestell und eine vielseitige Ausstattung. Jedoch ist er relativ groß und ihm fehlt leider der Autositz. Dieser kann aber bei Bedarf nachbestellt werden.

Derzeit bewerten rund 67% aller Rezensenten im Internet den Knorr Baby VOLETTO positiv.
Besonders positiv hervorgehoben werden dabei immer:

  • Die Nutzung für Stadt und Gelände
  • Das Preis-Leistungsverhältnis
  • Das schicke Design

Viele Käufer loben die kombinierbare Nutzung in der Stadt und Gelände, besonders in seiner Preisklasse. Das Preis-Leistungsverhältnis überzeugt außerdem im Design, da hier der Knorr Baby VOLETTO seinen Luxuskombikinderwagen-Kollegen ähnelt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Kombikinderwagen kaufst

Was ist ein Kombikinderwagen und was sind seine Vorteile gegenüber herkömmlichen Kinderwagen oder Buggys?

Ein Kombikinderwagen vereint Babywagen, Buggy und Autositz. Kombikinderwagen sind sehr beliebt. Das besondere an ihnen ist ihre Funktion als Buggy, Autositz und Kinderwagen in einem.

Da ein Buggy erst ab einem gewissen Alter genutzt werden kann, bietet das Kinderwagen-Set eine praktische Alternative. In den ersten Monaten kannst du die Kinderwagen-Funktion des Alleskönners nutzen, danach lässt sich dieser einfach zu einem Fahrzeug mit Sportsitz umbauen.

Der Kombi-Kinderwagen vereint zudem die Vorteile aller Transportmittel: Er bietet eine bequeme Liegeposition und kann, wenn nötig, auch als Sitzmöglichkeit für dein Kind genutzt werden.

Außerdem bringt er genug Ablagefläche, Komfort und Belastbarkeit mit, um dich und dein Kind von Geburt an zu begleiten. Meist beinhaltet der Kinderwagen auch einen passenden Sitz fürs Auto. Falls dein Baby also einschlafen sollte, musst du es nicht wecken, um es in den Kombikinderwagen zu legen.

Ein Kombikinderwagen ist vorteilhaft, da er als klassischer Kinderwagen, Buggy und Autositz funktionieren kann (Bildquelle: 123rf.com / 31158855)

Von welchem bis welchem Alter ist ein Kombi-Kinderwagen sinnvoll?

Praktisch: Kombikinderwagen können von Geburt an bis dein Kind nicht mehr sitzen möchte genutzt werden. Eltern wissen Kinderwagen-Sets zu schätzen, denn: Der Kombikinderwagen wächst mit. Da ein Kombi-Kinderwagen als Babywagen sowie als Buggy genutzt werden kann, ist er die beliebteste Form des Kinderwagens.

Direkt nach der Geburt kann die Liegefunktion des Kombikinderwagens genutzt werden, damit dein Baby bequem liegen und schlafen kann. Nach etwa sieben bis elf Monaten, abhängig davon ob dein Kind schon alleine sitzen kann, besteht die Möglichkeit den Wagen zum Buggy/Sportsitz umzubauen.

Diesen kannst du solange nutzen, bis dein Kind alt genug ist, um selbstständig zu gehen beziehungsweise bis dein Kind nicht mehr im Buggy sitzen möchte. Dies passiert etwa zwischen dem dritten und vierten Lebensjahr.

Kombikinderwagen begleiten dich von der Geburt bis circa zum dritten Lebenjahr, daher sind sie sehr beliebt.

Alina SchmidExpertin für Babybedarf

Überlege dir im Vorfeld, wo euer Kombikinderwagen am meisten genutzt wird. Bist du mit deinem Baby viel in unebenen Gelände (Feld, Wald) unterwegs, sind feststellbare, große Vorderräder deutlich bequemer. Für häufige Stadttouren sind schwenkbare Vorderräder praktischer!

Was kostet ein Kombikinderwagen?

Kombikinderwagen gibt es in allen Preisklassen. 200 Euro solltest du dennoch mindestens ausgeben, um ein qualitativ hochwertiges Produkt erwarten zu können. Natürlich möchtest du nur das Beste für dein Kind, jedoch ist es verständlich, dass nicht alle Eltern das Budget für einen Luxus-Kinderwagen haben.

Es gibt Modelle in allen Preislagen, Hauptsache ist aber, dass der Kinderwagen den EU-Sicherheitsanforderungen entspricht. Wichtig ist auch zu wissen, welche Anforderungen du selbst an deinen Kombikinderwagen stellst.

Um Chemikalien und schlechte Qualität zu vermeiden, solltest du mindestens 200 Euro für ein neues Modell ausgeben. Preise variieren jedoch je nach Hersteller, Design und Ausstattung. Grundsätzlich gibt es drei Preis-Kategorien:

  • Luxus-Kinderwagen: ab 1.000 Euro, schickes Design, höchste Qualität, meist Markenmodelle
  • Mittleres Preissegment: ab 400 Euro, praktischer Allrounder, gute Qualität, Preis-Leistung
  • Günstige Kinderwagen: ab 200 Euro, minimalistische Modelle, bitte auf Prüfzeichen achten

Wo kann ich einen Kombikinderwagen kaufen?

Ein Kombikinderwagen kannst du mittlerweile fast überall kaufen. Entweder ganz einfach in den verschiedensten Läden wie dem Babymarkt, im Internet oder beispielsweise auch bei Rossmann. Gewisse Anbieter bieten die Möglichkeit den Kombikinderwagen auf Raten abzubezahlen.

Kombikinderwägen kannst du laut unseren Recherchen unter anderem hier kaufen:

  • Fachläden für Babys
  • Lidl
  • Amazon.de
  • ebay.de
  • Otto.de

Kann ich einen Kombikinderwagen gebraucht kaufen?

Es gibt auch die Möglichkeit einen gebrauchten Kombikinderwagen zu kaufen, wenn du dich allerdings noch nicht so gut auskennst, was die Kaufkriterien betrifft, solltest du dich bei einem sachverständigen Gebrauchthändler informieren.

Dabei ist es wichtig, dass nicht nur die Fehler die sichtbar sind, sondern auch welche die nicht so leicht zu erkennen sind – wie Mängel an Reifen, Bremsen oder Gestell – entdeckt werden. Zubehör, welches nicht fest angebracht ist, wie Sonnenverdeck, Kopfkissen oder Bezüge, lassen sich recht günstig und schnell nachkaufen sowie Lack- und Rostschäden leicht abdecken.

Jedoch sind tragende Elemente wie Reifen oder Gestell nicht so leicht auszutauschen bzw. zu ersetzen. Es muss daher darauf geachtet werden, dass bei dem Hersteller die entsprechenden Ersatzteile auch nachbestellt werden können. Denn im Gegensatz zu den Neuwagen besitzen die gebrauchten Kombikinderwägen keine Garantie mehr.

Welches sind die bekanntesten Hersteller von Kombikinderwägen?

Die Auswahl an Herstellern bei Kombikinderwägen ist groß und jeder bietet seinen Kunden die verschiedensten Modelle. Namhafte Hersteller sind:

  • ABC Design
  • Bergsteiger
  • Bugaboo
  • Hartan
  • Teutonia

ABC Design

Dem Familienunternehmen ist es äußerst wichtig den werdenden Eltern ein Modell mit einer guten Qualität bereitzustellen. ABC Design bringt nicht nur limitierte, sondern auch außergewöhnliche Modelle auf den Markt, welche du zwischen 400 bis 500 Euro erwerben kannst.

Bergsteiger

Hinter dieser Marke steht das Unternehmen Hort Fahrzeugteile GmbH, welches seinen Sitz in Deutschland hat. Das Unternehmen legt großen Wert auf Sicherheit und Qualität und laut mehreren Testberichten überzeugt das Modell Bergsteiger Capri mit seinem guten Komfort beim Fahren sowie seiner Verarbeitung.

Bergsteiger bietet dir mit 400 bis 500 Euro ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, da bei dem Kombikinderwagen ein großes Set an Zubehör mitgeliefert wird.

Bugaboo

Diese Marke wird in den Niederlanden entworfen, allerdings in China gefertigt. Der Name Bugaboo bedeutete ‚kleines Gespenst‘, was auf die Wendigkeit und sein federleichtes Fahrgefühl des Kinderwagens anspielt. Für seinen hohen Anschaffungspreis von über 1.200 Euro bietet Bugaboo eine hochwertige Qualität sowie mit seinem unverwechselbaren Design das Prestige eines Luxusproduktes.

Hartan

Das Familienunternehmen mit seinem Sitz in Deutschland legt großen Wert auf eine schadstofffreie sowie hohe Qualität der Materialien. Das Modell fällt besonders durch seine große Liege- und Sitzfläche auf. Allerdings haben das Design und auch die Qualität seinen Preis, einen Kombikinderwagen von Hartan kannst du ab 700 Euro erwerben.

Teutonia

Das Unternehmen aus Deutschland bietet deinem Kind die First Class der Kombikinderwägen. Er zeichnet sich nicht nur durch hochwertige Materialien, sondern auch durch seine stabile Verarbeitung aus, weshalb der Kombikinderwagen auch von nachfolgenden Geschwistern genutzt werden kann.

Zudem ist jeder Kombikinderwagen individuell und du kannst das Aussehen selbst bestimmen. Allerdings gehört er mit einem Anschaffungspreis ab 700 Euro zu der obersten Preiskategorie.

Welche Alternativen zu einem Kombikinderwagen gibt es?

Als werdende Eltern werden du und dein Partner vor die Wahl gestellt, ob ihr euch für einen Buggy, einen normalen Kinderwagen oder für einen Kombikinderwagen entscheiden solltet und die große Auswahl erleichtert die Entscheidung kaum.

Der Kombikinderwagen und der Buggy unterscheiden sich nur in zwei Punkten, in der Bequemlichkeit und dem Transport. Die meisten Kombikinderwägen sind zwar langlebig und äußerst robust jedoch schwierig zu transportieren, da sie im Kofferraum viel Platz einnehmen. Dafür sind Kombikinderwägen für dein Kind weitaus bequemlicher und lassen sich von dir optimiert bedienen.

Allerdings sind die Buggys extrem leicht sowie handlich und damit für den Transport besser geeignet. Jedoch bieten Buggys nur wenig Bequemlichkeit und lassen sich im Gegensatz zu den Kombikinderwägen in der Höhe nicht verstellen.

Weiters sind Buggys nicht für Neugeborene geeignet – sofern sie keine gesonderte Babyschale besitzen – da das Kind in einem Buggy sitzen muss. Für ein Neugeborenes ist es hingegen wichtig, dass der Untergrund gut gepolstert sowie flach ist, was viele Buggys nicht bieten können.

Worauf muss ich beim Kauf eines Kinderwagen-Sets besonders achten?

Es ist sehr wichtig zu wissen welchen Zweck der Babywagen für dich erfüllen soll. Es gibt Kombikinderwagen-Modelle in verschiedenster Ausführung. Folgende Punkte sollten dir den Kauf des passenden Modells erleichtern:

Bereifung

Hartgummi eignet sich am besten für die Nutzung in der Stadt, da es nahezu unzerstörbar ist und die kleinen Räder sehr beweglich sind. Lufträder bieten eine bessere Federung und eignen sich daher besser für das Gelände. Luftkammerräder können für beide Umgebungen genutzt werden.

Liege

Die Babywanne ist sehr widerstandsfähig und geräumig, jedoch ist sie daher auch schwerer und nimmt mehr Platz beim Verstauen weg. Eine Softtragetasche ist flexibel und handlich, aber nicht so geräumig und stabil wie die Babywanne.

Schieber

Der Schieber ist sehr wichtig um ein bequemes Schieben des Kinderwagens zu ermöglichen. Mit Schwenkschiebern kannst du je nach gewünschter Blickrichtung deines Kindes einfach den Schieber mitführen. Verstellbare Schieber sind nützlich um an die jeweilige Körpergröße der Person angepasst zu werden.

Rückenlehne

Mit der verstellbaren Rückenlehne kann ganz einfach der Neigungswinkel des Sitzes verändert werden und somit wird auch eine Liegepositition im Buggy ermöglicht.

Sitz

Der Sitz sollte gut gepolstert und 30 Zentimeter breit sein. Am besten eignen sich abnehmbare Bezüge, da man diese waschen kann.

Sicherheit

Der Kinderwagen sollte einen sogenannten 5-Punkt-Sicherheitsgurt und eine Fußstütze haben.

Blickrichtung

Dein Kombikinderwagen sollte bestmöglich auch die Blickrichtung des Sitzes ändern können, damit dein Kind gegebenenfalls vor Sonne, Wind und Regen geschützt ist.

Kann ich einen Kombi-Kinderwagen per Rechnung/in Raten bezahlen?

Ja es ist möglich einen Kombikinderwagen per Rechnung oder auch in Raten zu bezahlen. Es gibt eine Reihe von unterschiedlichen Zahlungsmethoden. Die Gängigsten sind:

Art Hinweise
Vorkasse Keine Datenpreisgabe, Lieferung nach Zahlungseingang
Sofortüberweisung Online-Banking, Bestellung kann sofort bearbeitet werden, Verschlüsselung deiner Daten
PayPal Bankdaten sind sicher bei Paypal hinterlegt, einfach und schnelle Bezahlung, sofortige Bearbeitung
Kreditkarte Einfach und bequem, sofortige Bearbeitung, Verschlüsselung deiner Daten
Klarna (Rechnung) Erst bezahlen wenn die Ware gefällt, keine Preisgabe von Bankdaten
Klarna (Ratenkauf) Bequeme Monatsraten (1/24 der Gesamtsumme monatlich), Ratenkaufgebühr: 1,95 € monatlich

Wieviel wiegt ein Kombikinderwagen-Set und welches Modell ist am leichtesten?

Je nach Modell wiegt der Kombikinderwagen etwa zwischen 15 und 30 Kilogramm. Jedoch solltest du wissen, ob ein schweres und robustes oder leichtes und flexibles Modell besser zu dir passt. Da der Kinderwagen oft auch von Oma und Opa geschoben werden soll und häufig die Treppe hochgetragen werden muss, sollte er möglichst wenig wiegen.

Gute Kinderwagen können zwischen 15 und 30 Kilogramm wiegen, jedoch überzeugen meist Modelle mit 16 bis 21 Kilogramm auf vielen Vergleichsseiten. Am besten ist es, verschiedene Modelle vor dem Kauf auszuprobieren, um sich ein eigenes Bild machen zu können.

Am wichtigsten ist zu testen, wie gut du den Kinderwagen geöffnet und zusammengeklappt hochheben und tragen kannst. Außerdem kannst du auch entscheiden, welches Zubehör nötig ist und welches einfach weggelassen werden kann, da dieses auch zum Gewicht des Kombi-Kinderwagens beiträgt.

Was für Kombikinderwagen-Zubehör gibt es eigentlich?

Das Angebot an Zubehör variiert von Hersteller zu Hersteller. Zu den gängigsten Produkten gehören:

Wickeltasche
Die Wickeltasche bietet genug Platz für alles was du für dein Baby unterwegs brauchst, sei es frische Windeln, Babypuder oder ein Fläschchen.
Getränkehalter
Manchmal benötigst du beide Hände um dich beispielsweise um dein Baby zu kümmern. Der Getränkehalter ermöglicht dir dabei nicht auf ein Getränk verzichten zu müssen.
Shopping-Bag
Die Shopping-Bag ist perfekt für große Einkäufe. So brauchst du nicht schleppen und schieben, sondern kannst beides in einem erledigen.
Organizer
Der Organizer kann direkt am Schieber befestigt werden. Dort kannst du alles verstauen was du für dich und dein Baby unterwegs schnell zur Hand haben musst.
Spielzeug
Kinderwagenspielzeuge wie Buggybücher, Stofftiere oder Kinderwagenketten können meist direkt am Kinderwagen befestigt werden und dienen daher als perfekte Unterhaltungsmaßnahme während der Fahrt.
Fußsack
Mit dem Fußsack ist dein Baby selbst an kalten und nassen Tagen perfekt ausgerüstet. Zudem gibt es auch Fußsäcke für den Sommer, diese leiten die Wärme ab und helfen deinem Kind nicht zu schwitzen.
Autositz-Adapter
Kinderwagen-Adapter sind praktische Helfer. Sie ermöglichen das einfache Montieren von verschiedenen Aufsätzen, wie zum Beispiel dem Autositz.
Regenschutz
Ein Regenschutz schützt zusätzlich vor Nässe, Kälte und Wind. Somit kannst du sorglos bei jedem Wetter spazieren gehen oder wichtige Erledigungen tätigen.
Moskitonetz
Insektenstiche können die Freude an Sommersparziergängen trüben – Ein Moskitonetz schützt dein Kind vor den lästigen Plagegeistern.
Sonnenschutz
Babyhaut ist empfindlich. Ein Sonnensegel oder Sonnenschirm hilft dein Kind vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen.
Buggy-Board
Das Buggy-Board eignet sich perfekt für große Geschwister. So können sie ohne Langeweile an den Familien-Spaziergängen teilnehmen.

Wie reinige und pflege ich meinen Kinderwagen richtig?

Damit du auch so lange wie möglich einen schönen Kombikinderwagen besitzt, muss er richtig gepflegt und gereinigt werden. So können noch mehrere Kinder den Kombikinderwagen nutzen. Daher solltest du Folgendes beachten:

  • Die Lebensdauer kannst du mit einer gründlichen und regelmäßigen Reinigung verlängern
  • Reifen und Gestell sind mit einem eher milden Reiniger zu säubern
  • Die Bezüge, welche oftmals abnehmbar sind, kannst du ganz leicht in der Waschmaschine waschen
  • Mit Fleckensprays oder Feuchttüchern kannst du Oberflächen, welche du nicht abnehmen kannst, reinigen

Während der Touren mit dem Kombikinderwagen kann nicht nur Schmutz von außen zugeführt werden, sondern auch durch das Kind selbst, welches mit Lebensmittel oder Getränken patzt.

Bezüge kannst du daher ganz abnehmen und bei 30 Grad mit einem milden Waschpulver in der Waschmaschine waschen, allerdings sollte du sie danach nicht in den Trockner geben, da sonst Einlaufgefahr besteht.

Allerdings besitzt jeder Kombikinderwagen auch Teile, welche aus Textil gefertigt sind und damit nicht waschbar sind. Oftmals handelt es sich dabei um die Rückenlehne oder dem Sitzpolster. Diese Teile kannst du ganz leicht mit einem weichen Schwamm, lauwarmen Wasser und etwas Waschpulver jederzeit reinigen.

Weites sind die Räder und Plastikteile besonders gründlich und regelmäßig zu reinigen, da sie dem Schmutz stark ausgesetzt sind. Dafür kannst du eine Bürste und einen milden Haushaltsreiniger verwenden. Anschließend solltest du die Verbindung der Radachsen mit etwas Öl schmieren.

Wichtig ist es allerdings, dass du diese Reinigungen regelmäßig durchführst, um eine Langlebigkeit des Kombikinderwagens zu gewährleisten.

Welche Kinderwägen eignen sich zum Joggen?

Der Kombikinderwagen kann, sobald dein Kind das Alter von einem bis zwei Jahren erreicht hat, zu einem sitzenden Transport umfunktioniert werden. Der Kombikinderwagen wird dann als Jogger, Sportwagen oder Sport-Kinderwagen bezeichnet.

Die Sitzlehne wird nach oben geklappt und das Fußteil wird zu einer Fußstütze umfunktioniert. Da das Kind während der Fahrt angeschnallt werden muss, kann der umfunktionierte Kombikinderwagen auch für das Joggen benutzt werden.

Allerdings gibt es auch Sportkinderwagen mit drei Rädern, welche speziell auf das Joggen mit Kind ausgelegt sind. Diese Jogger-Kinderwagen besitzen die perfekte Kombination aus robustem Material und leichtläufig-sportlicher Funktionalität. Das Modell bietet höchste Sicherheit bei unebenem Untergrund sowie bei erhöhter Geschwindigkeit.

Aber Vorsicht! Dein Kind kannst du erst ab einem bestimmten Alter zum Joggen mitnehmen, da die Wirbelsäule des Babys während der ersten Lebensmonate noch nicht stabil genug ist und höhere Belastungen – welche während dem Joggen auftreten können – vermieden werden sollten.

Um auf Nummer sicher zu gehen, solltest du dein Kind frühestens sechs Monate nach der Geburt – sobald es sicher selbst sitzen sowie bewegen kann – zum Joggen mitnehmen, da die Muskulatur erst dann stark genug ist, um die Stöße abfangen zu können.

Jogger-Kinderwäge werden mittlerweile von vielen Herstellern angeboten, und da die Auswahl an Jogger-Kinderwägen recht groß ist, solltest du bereits wissen, nach was du suchst bzw. welches Modell deinen Wünschen entsprechen würde.

Daher empfehlen wir dir objektive Vergleich- sowie Testseiten – wie Stiftung Warentest, Dekra oder TÜV – welche dich bei der Entscheidung unterstützen können.

Entscheidung: Welche Arten von Kombikinderwägen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich gibt es nur eine klassische Version des Kombikinderwages, dieser beinhaltet ein Komplettset aus entweder einer Babywanne und/oder Softtragetasche, einem Buggyaufsatz und in den meisten Fällen auch einem Autositzaufsatz.

Daher gibt es Modelle mit einem 4in1, 3in1 oder 2in1-Set. Alle von ihnen sind Kombi-Wagen. Dennoch existieren einige Unterschiede in der Ausstattung, passend für verschiedene Bedürfnisse:

  • Kombikinderwagen für die Stadt (klein und beweglich)
  • Kombikinderwagen für das Gelände (robust und geräumig)

Beide Modelle bieten individuelle Vorteile und Nachteile durch Details wie Zubehör, Bereifung, Ausstattung, Maße, Gewicht oder Design. Bedingt davon, welchen Zweck dein Kombikinderwagen erfüllen soll und in welchem Umfeld dein Kinderwagen-Set zum Einsatz kommen wird, eignet sich eine Kombikinderwagen-Art am besten für dich und dein Baby.

Im folgenden Abschnitt möchten wir dir helfen deinen perfekten Babywagen zu finden. Hierfür stellen wir dir beide oben genannten Versionen von Kinderwagen-Sets vor und veranschaulichen ihre jeweiligen Vorteile und Nachteile.

Was ist ein Klassischer Kombi-Kinderwagen für die Stadt und worin liegen Vorteile und Nachteile?

Kinderwagen für die Stadt sind generell beweglicher, schmaler, leichter und flexibler als Modelle für das Gelände. Klassische Kombikinderwagen eignen sich am besten für den Gebrauch in der Stadt. Ihre kleinen Vorderreifen aus Hartgummi ermöglichen einen minimalen Wendekreis und maximale Beweglichkeit des Wagens.

Empfohlen wird auch die Entscheidung zur Softtragetasche statt einer Liegewanne, da diese leichter und flexibler ist. Durch seine einfache Handhabung, minimale Größe und Gewicht, beziehungsweise sein geringes Klappmaß, spart er auch Platz beim Lagern und erleichtert das Transportieren enorm.

Vorteile
  • Hartgummireifen für kleinen Wendekreis und hohe Beweglichkeit
  • Reifen sind pflegeleicht: Kein Pumpen, keine Löcher
  • Geringes Gewicht und Größe für Platzersparnis
  • Leichte Handhabung, leichtes Transportieren
Nachteile
  • Weniger Platz für dein Kind
  • Softtragetasche besitzt meist kein eigenes Verdeck
  • Tragetasche ist instabiler als Liegewanne
  • Kleine Reifen bieten keine zusätzliche Federung

Der Kombikinderwagen für die Stadt bietet dir daher perfekte Mobilität für lange Shopping-Touren, Café-Besuchen oder Einkäufen inmitten von engstehenden Regalen oder Menschenmassen. Dies ermöglicht dir unnötigen Stress durch umfallende Kisten oder belästigte Gäste zu vermeiden.

Mit einem kleinen, leichten, schmalen und wendigen Kinderwagen-Komplettset, wie zum Beispiel dem Bugaboo Cameleon 3, dem Hartan Racer GT oder dem Teutonia Cosmo, bist du also bestens gerüstet.

Stadt Kombikinderwagen sind leicht, flexibel und schmal. Die kleineren Vorderreifen ermöglichen einen minimalen Wendekreis und maximale Beweglichkeit.

Was ist ein Gelände-Kombikinderwagen und welche sind seine Vor- und Nachteile?

Kinderwagen-Modelle für das Gelände, wie zum Beispiel den Wald, sind oft widerstandsfähiger, besser gefedert und geräumiger als Stadt-Kinderwagen. Kombikinderwagen, die oft im Gelände benutzt werden sollen, sind normalerweise mit großen Luft- oder Luftkammerrädern ausgestattet. Diese bieten gute Federung und Stabilität.

Luftkammerräder eignen sich besonders gut für die kombinierte Nutzung in der Stadt und im Gelände, da sie absolut pannensicher sind und genau wie Hartgummireifen nicht nachgepumpt werden müssen. Meist haben Gelände-Kombikinderwagen eine Babywanne statt Softtragetasche, da diese sehr geräumig und robust ist.

Vorteile
  • Liegewanne bietet große Liegefläche
  • Widerstandsfähig
  • Meist vorhandenes Verdeck
  • Luftreifen bieten zusätzliche Federung
Nachteile
  • ingeschränkte Beweglichkeit des Wagens
  • Schwerer und größer durch Babywanne und große Reifen

Ein geländegängiger Kombikinderwagen mit guter Federung ist perfekt für lange Spaziergänge im Wald, Schnee oder sogar am Meer. Seine großen Reifen ermöglichen dir ein angenehmens Schieben selbst im Urlaub in den Bergen.

Ein Kinderwagen mit guter Federung ist besonders wichtig in den ersten Monaten, da die Wirbelsäule deines Babys zu der Zeit am meisten Unterstützung braucht. Die großen Reifen des Offroad-Kinderwagens verhindern starkes Schaukeln. Empfelenswerte Modelle sind unter anderem der Hartan Topline X, der Maxi Cosi Mura 4 oder der TFK Joggster III.

Ein Gelände Kombikinderwagen ist widerstandsfähiger, geräumiger und besser gefedert als ein Stadtkinderwagen. Sie haben Luftkammerreifen, die pannensicher sind und nicht nachgepumpt werden müssen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kombikinderwägen vergleichen und bewerten

Im Folgenden zeigen wir dir, anhand welcher Faktoren du verschiedene Kombikinderwagen vergleichen und bewerten kannst. Dadurch kannst du leichter entscheiden, ob sich ein bestimmtes Modell oder ein bestimmter Hersteller für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Abmessungen und Gewicht des Kinderwagens
  • Babywanne/Tragetasche, Babyschale und Sportsitz
  • Bereifung
  • Sicherheit
  • Fahrgefühl
  • Design
  • Komfort
  • Extra-Ausstattung und -Funktionen
  • Design

In den nachfolgenden Absätzen kannst du nachlesen, was es mit den einzelnen Kaufkriterien auf sich hat, und wie du diese einordnen kannst.

Abmessungen und Gewicht des Kinderwagens

Um einschätzen zu können, welcher Kombikinderwagen für dich und dein Baby passend ist, musst du seine Maße und sein Gewicht kennen. Nur so kannst du entscheiden, ob ein Modell in dein Auto, Haus oder deine Wohnung passt und ob du es später ohne Hilfe tragen und zusammenklappen kannst.

Kombi-Kinderwagen können unterschiedlich groß sein, je nach Art und ihrem jeweiligen Zweck. Wenn du ein kleineres Auto besitzt oder in einer Wohnung wohnst und auf deinen Keller beziehungsweise Hausflur angewiesen bist, solltest du dich für einen Kinderwagen mit kleinem Klappmaß entscheiden.

Zudem ist es wichtig, dass der Wagen leicht genug ist, um ihn alleine anzuheben und Treppen hoch oder runter zu tragen. Wenn du in einem Haus wohnst und dein Ehemann dir beim Tragen helfen kann, kommt auch ein großer und robuster Kombikinderwagen in Frage.

Babywanne/Tragetasche, Babyschale und Sportsitz

Nicht alle Kombikinderwagen kommen im 3in1-Set. Einige Modelle verfügen lediglich über eine Liegewanne oder Softtragetasche zum Liegen und einen Sportsitz als Buggy-Funktion. Die meisten Kombikinderwagen sind im Komplettset erhältlich.

Du solltest trotzdem immer überprüfen, ob dein Wunsch-Modell alle drei Sitze beinhaltet. Falls dies nicht der Fall sein sollte, kannst du in den meisten Fällen eine Babyschale für das Auto nachbestellen.

Babywannen sind robuster und geräumiger als Tragetaschen. Jedoch eignen sie sich nicht so gut zum leichten und praktischen Transportieren.

In seltenen Fällen gibt es Modelle, welche nur über eine Liegewanne / Softtragetasche und Babyschale verfügen. Dies bedeutet, dass der Kinderwagen nicht einfach zum Buggy umgebaut werden kann. In diesem Fall solltest du beim Hersteller nachfragen, ob die Möglichkeit besteht, den Kinderwagen umzubauen.

Bereifung

Stadt- und Gelände-Kinderwagen unterscheiden sich besonders in ihrer Bereifung. Wie schon erwähnt, solltest du vor dem Kauf eines Kombikinderwagens abwägen, wo dieser am häufigsten zum Einsatz kommt.

Kinderwagen mit kleinen, beweglichen Hartgummireifen, eignen sich am besten für den Gebrauch in der Stadt. Außerdem sind Modelle mit nur einem, schwenkbaren Vorderrad am beweglichsten. Dies ermöglicht dir perfekte Mobilität in engen Räumen wie zum Beispiel Supermärkten oder Cafés.

Luft- oder Luftkammerreifen sind am besten für die Nutzung im Gelände geeignet. Zudem sollten diese besonders groß und beweglich sein. Hier helfen dir vier Räder um eine gute Federung und genügend Widerstand zu ermöglichen.

Sicherheit

Die Sicherheit deines Kindes hat oberste Priorität. Daher solltest du aufmerksam sein beim Kombikinderwagen-Kauf. Bitte beachte folgende Kriterien:

  • Das Gurtsystem: Du solltest darauf achten, dass ein Sicherheitsgurt, ein Fußbrett und ein stabiler Sicherheitsbügel vorhanden sind, vor allem, wenn der Kinderwagen zum Buggy umgebaut wird. Zudem ist ein 5-Punkt-Sicherheitsgurt besser als ein 3-Punkt-Sicherheitsgurt.
  • Verbindungen und Kleinteile: Dein Kinderwagen sollte keine scharfen Kanten aufweisen. Außerdem sollten alle Schrauben und Muttern verdeckt sein.
  • Die Prüfsiegel: Achte darauf, dass dein Wagen über gewisse Prüfsiegel verfügt. Die wichtigsten sind das GS- / CE-Siegel und das TÜV-Siegel. Diese versichern, dass dein Kinderwagen gepüfte Sicherheit und hohe Belastbarkeit beweist. Wichtig: Nimm dich in Acht vor Fälschungen.
  • Zusätzliche Merkmale: Je breiter der Radabstand, desto sicherer. Metallgestelle bieten mehr Stabilität als Kunststoff. Babywagen sollten mit genügend Reflektoren ausgestattet sein. Die Feststellbremse sollte auf beiden Hinterrädern wirken.

Fahrgefühl

Bei der Wahl des richtigen Kombikinderwagens ist es ebenfalls wichtig zu beachten, ob sich der Wagen bei jedem Untergrund und in jeder Situation ohne Schwierigkeiten leicht fahren lässt.

Viele Kombikinderwägen besitzen vorne leicht schwenkbare Räder, während die hinteren Reifen feststellbar sind und so für die Stabilität während der Fahrt sorgen. Diese Methode erleichtert dir besonders die Fahrt auf unebenen Untergründen, da sich die Räder an die Gegebenheiten anpassen und der Kombikinderwagen stabil über die unebene Strecke fährt.

Aber auch in der Stadt ist ein Kombikinderwagen mit schwenkbaren Rädern vorteilhaft, da der Wagen besonders wendig durch Gassen und enge Gänge im Supermarkt gefahren werden kann.

Design

Kombikinderwägen gelten schon längst nicht mehr als schwerfällige Fahrzeuge um dein Kind von einem Ort zum anderen zu befördern. Du kannst nicht nur zwischen verschiedene Farben und Mustern wählen, es gibt auch drei Design-Richtungen, zwischen denen du entscheiden kannst:

Modern

Dieses Design zeichnet sich oftmals durch die verschiedensten Funktionen und moderne Textilien aus. Sie sind zudem sehr minimalistisch gehalten und die Babywanne ist oftmals recht flach. Wenn du dich für das moderne Design des Kombikinderwagens entscheidest, dann musst du mit einem Aufpreis für das ausgefallene Design rechnen.

Klassisch

Das klassische Design besitzt nur wenig Schnick-Schnack, können allerdings optisch trotzdem punkten. Jedoch hinken sie dem modernen Design oftmals fünf Jahre hinterher.

Retro/Vintage

Seit geraumer Zeit sind Kombikinderwägen im Retro- beziehungsweise Vintage-Design besonders beliebt. Sie zeichnen sich durch glänzendes Chrom und Weißwandreifen aus, allerdings ist das Gewicht meist höher als bei den modernen oder klassischen Kombikinderwägen.

Komfort

Besonders wichtig bei der Auswahl eines Kombikinderwagens ist die Bequemlichkeit für dein Kind während der Fahrt. Um zu vermeiden, dass sich dein Kind weigert, sich in den Kinderwagen setzen zu lassen, solltest du auf folgende Dinge beim Kauf achten:

Verstellbare Rückenlehne

Kombikinderwäge besitzen eine Sitzeinheit, welche es erlaubt die Rückenlehne nach hinten zu verstellen. Einige Modelle können in eine komplette Liegeposition geklappt werde, andere hingegen nur in eine sogenannte Ruheposition.

Eine in Stufen verstellbare Rückenlehne besitzt den Vorteil, dass der Neigungswinkel von dir individuell eingestellt werden kann, um so die Bequemlichkeit für dein Kind zu gewährleisten.

Je nach Modell kannst du zwar nur zwischen drei und vier Positionen wählen, dafür kannst du aber die Rückenlehne rasch und ohne Komplikationen nach hinten klappen. Dies ist ein großer Vorteil, wenn dein Kind bereits während der Fahrt eingeschlafen ist.

Sitz, Gurt und Fußstütze

Entscheidend für eine bequeme Fahrt sowie Sicherheit ist die Sitzeinheit. Damit sich dein Kind bewegen kann, sollte der Sitz eine Breite von ca. 30 cm haben sowie eine Polsterung, welche warm hält und zudem gut abfedert. Idealerweise solltest du den Sitzbezug leicht abnehmen können und ihn regelmäßig in der Waschmaschine waschen.

Aber auch das Anschnallsystem ist ein wichtiger Faktor, welcher nicht übersehen werden darf. Bei vielen Modellen ist der sogenannte 5-Punkte-Sicherheitsgurt bereits Standard. Weiters empfehlen wir gepolsterte Gurte um ein einschneiden beim Rumpf des Kindes zu verhindern.

Eine Fußstütze sorgt ebenfalls für einen bequemen Sitz-Komfort und verhindert zudem, dass die Beine herumbaumeln. Kann die Fußstütze zusätzlich verstellt werden, ist die Möglichkeit gegeben, dass dein Kind selbstständig aus- und einsteigen sowie bei einer umgeklappten Rückenlehne bequem liegen kann.

Blickrichtung

Manche Kombikinderwägen bieten die Möglichkeit einer drehbaren Sitzeinheit, welche dir erlaubt während der Fahrt die Blickrichtung deines Kindes zu bestimmen. Dies ist besonders in Bezug auf die unterschiedlichen Witterungsverhältnisse wichtig. Bei starker Sonneneinstrahlung, Regen oder Wind kannst du die Sitzeinheit so drehen, dass dein Kind davor geschützt ist.

Extra-Ausstattung und -Funktionen

Jedes Modell verfügt über eine gewisse Grundausstattung. Jedoch gibt es zahlreiche Extras, welche Vorteile und Nachteile, wie zum Beispiel ein höheres Gewicht, aufweisen können.

Kombikinderwagen verfügen grundsätzlich über eine Liegewanne oder Tragetasche und einen Sportsitz sowie gegebenenfalls eine Babyschale für die Nutzung im Auto. Zudem haben alle Modelle einen Schieber. Teure Modelle beinhalten oft, unter anderem, einen eingebauten Einkaufskorb, einen Schwenkschieber, einen Regen- oder Sonnenschirm, eine Wickeltasche und ein Moskitonetz.

Es gibt dutzende Extraaustattungen und zahlreiches Zubehör. Vor dem Kauf solltest du dir eine Liste mit Dingen machen, die dir besonders wichtig sind. Hierzu stellst du dir am besten einfach vor, du wärst mit deinem Baby unterwegs (in der Stadt oder beim Spazieren). Was könnte passieren? Dinge die dir als erstes einfallen, sind meistens am wichtigsten.

Die meisten Hersteller verkaufen passende Extras für deinen Traumwagen auf ihrer Website, daher muss nicht alles direkt beim Erstkauf dabei sein.

Es gibt viele verschiedene Kinderwagen-Modelle. Diese unterscheiden sich nicht nur hinsichtich ihrer Technik, sondern auch hinsichtlich ihres Designs. Alles ist möglich: Von retro bis modern. Heutzutage gibt es viele Eltern, welche sich für einen Kombikinderwagen im Stil der 50er, 60er oder 70er Jahre entscheiden.

Diese Modelle verfügen natürlich trotzdem über den neusten Stand der Technik. Trotz ihres schönen Aussehens sind viele dieser Kombikinderwagen aber unpraktisch, denn sie können nicht einfach zusammengeklappt werden. Wenn du also mehr Wert auf Nutzbarkeit im Alltag als Stilfaktor legst, solltest du dich eher für eine moderne Variate entscheiden.

Ein neuer Trend sind zudem sportive Kinderwagen / Sportkinderwagen, zum Joggen, Walken oder Skaten. Diese Modelle sind daher meist sehr leicht und verfügen über einfachen Bedienkomfort. In der Zukunft sollen alle Kombikinderwagen-Modelle vereint als Multifunktionswagen genutzt werden können. Bis dahin solltest du jedoch vorher entscheiden, welche Funktion am ehesten in deinen Alltag passt.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Kombikinderwagen

Wo kann ich meinen Kombikinderwagen reparieren lassen?

Viele Hersteller bieten Reparaturen an, einige davon sind in der Garantie enthalten, andere müssen separat bezahlt werden. Generell bekommt man für die Übergangszeit einen Leihkinderwagen. Am besten erkundigst du dich direkt beim Hersteller, dieser kann dir dann eine genauere Auskunft geben.

Für kleine Reparaturen wie zum Beispiel eine entsprungene Federung, kannst du auch den nächsten Babymarkt oder das nächste Fahrradgeschäft ansprechen und dich erkundigen, ob diese gegebenenfalls Ersatzteile bestellen und einbauen können.

Wo kann ich meinen alten Kombi-Kinderwagen spenden?

Wenn dein Kinderwagen noch sauber und funktionsfähig ist, gibt es viele Möglichkeiten diesen zu spenden. Die erste Anlaufstelle ist oft das DRK (Deutsches Rotes Kreuz) oder Caritas. Häufig lohnt es sich auch in Kinderkliniken oder bei Hebammen in der Umgebung anzufragen.

Zudem nehmen viele Sozialhäuser gerne gebrauchte Wagen und andere funktionierende Sachspenden. Natürlich kannst du auch selbst im Internet nach gemeinnützigen Organisationen suchen, um deinen Kombikinderwagen zu spenden.

Wo kann ich meinen Kinderwagen sonst entsorgen oder verkaufen?

Solltest du deinen Kombikinderwagen nicht mehr gebrauchen und dieser sich noch in gutem Zustand befinden, kannst du ihn bei Shpock, Ebay oder anderen diversen Plattformen zum Verkauf anbieten. Sollte er allerdings schon zu stark abgenutzt sein, solltest du ihn zum Sperrmüll in deiner Nähe bringen und entsorgen lassen.

Wie baue ich ein Kombikinderwagen-Set um?

Je nach Hersteller und Modell ist der Ablauf des Umbaus verschieden, jedoch gibt es für jedes Produkt eine genaue Anleitung und es existieren auch zahlreiche Videos von Verbrauchern und Herstellern im Internet, zum Beispiel auf youtube.de.

Grundsätzlich ist der Zeitaufwand des Umbaus eines Kombikinderwagens minimal und simpel: Erst wird die Babywanne oder Softtragetasche abmontiert und anschließend der Sportsitz aufgesetzt.

Wir haben dir ein Beispielvideo einer Mutter rausgesucht, welches erklärt wie man den Bugaboo Cameleon 3 in weniger als fünf Minuten umbauen kann:

Neueste Trends rund um den Kinderwagen

Wie bei jedem Fahrzeug gibt es auch bei Kombikinderwägen immer wieder Neuerungen. Der derzeitige Trend geht vermehrt zu sportlichen Modellen.

Denn mit diesen sportiven Kombikinderwägen soll Walken, Skaten oder Joggen mit deinem Kind kein Problem mehr sein. Früher waren die Modelle eher unhandlich und meist ziemlich schwer, so setzen die modernen Fahrgeräte von heute auf einfachen Bedienkomfort, Sportlichkeit sowie wenig Gewicht.

Weiters werden die Kombikinderwägen von heute so konzipiert, dass sie sich ganz leicht im Auto verstauen lassen. Weiters besitzen die modernen Modelle eine patentierte Scheibenbremse, eine gute Federung und Räder, welche auf allen Untergründen ideal haften. Im Idealfall besitzen die neuen Modelle eine frei hängende Sitzeinhänge, die für eine ideale ergonomische Bedingung sorgt.

Was genau ist der Hartan Kinderwagen?

Die Kombikinderwägen von Hartan punkten durch eine optimale Ausstattung mittels eins trendigen Designs und einer innovativen Technik. Sie werden aus schadstofffreien Materialien hergestellt und sind damit nicht nur hochwertig, sondern auch alltagstauglich und für Outdoor-Aktivitäten bestens geeignet.

Dank seines geringen Faltmaßes kann der Kombikinderwagen von Hartan problemlos im Kofferraum verstaut werden.

Sicherheit steht bei Hartan an oberster Stelle. So gewährleistet der Hersteller einen optimierten Sicherheitsgurt, welcher ein Herausfallen verhindert sowie Zubehörteile, die mit allen Sicherheitsvorkehrungen versehen und von einer hohen Qualität sind.

Zum Standard der Hartan Modelle gehört:

  • 5-Punkt-Sicherheitsgurt in jedem Modell
  • Die beste Verarbeitung bis in das kleinste Detail
  • UV-Protect 50+ Sonnenschirm, welcher vor intensiver Sonneneinstrahlung schützt
  • Sicherheitsreflektoren, welche für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen

Wie sind Kombikinderwagen entstanden?

Schon im Mittelalter haben Menschen ihre Kinder in Schubkarren gesetzt, um diese von A nach B zu transportieren. So konnten sie auch einfach mit zur Arbeit auf dem Feld oder zum Einkaufen auf dem Markt mitgenommen werden. Im Laufe der Zeit wurde daraus ein Kinderwagen zum Liegen, welcher mit jenen aus unserer Zeit vergleichbar ist.

Bis heute entstanden so vier verschiedene Modelle: Der Buggy / Sportkarre, der klassische Kinderwagen, der Autositz und der Babywagen mit abnehmbarer Tragetasche. Daraus entwickelte sich der heutige Kombi-Kinderwagen. Er ist eine Fusion all dieser ursprünglichen Kinderwagen und vereint ihre Vorteile. Damit ist er die praktischste Variante der Kinderwagen.

Gestaltet wurde dieser nach dem Vorbild des klassischen Wagens, jedoch hat er sich seitdem weiterentwickelt und ermöglicht heutzutage einen nahezu störungsfreien Schlaf in allen Umgebungen.

Zudem sind die meisten Modelle so leicht, dass jedes Familienmitglied problemlos mitschieben kann. Dies bedeutet auch, dass der Kombikinderwagen sich perfekt zum Verstauen im Auto und Hochtragen von Treppen eignet.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] Glaser, U. (2015): Die Mama-Trickkiste für die Babyzeit: Schlaflose Nächte, Windelschlachten und noch Zeit für einen Cappuccino: über 200 Tipps und Tricks für die beste unperfekte Mama der Welt. Gräfe und Unzer Verlag.


[2] Murkoff, H. (2015): D>as erste Jahr mit Baby: Alles, was Sie wissen müssen. MVG Verlag.


[3] Schmitt, R. (2003): Kinderrückhaltesysteme für den Gebrauch im PKW – Metrische Untersuchung der Schnittstelle Kind-Kindersitz hinsichtlich des Sitzkomforts. GRIN Verlag


[4] Vetter, U. (2014): Alles was Unrecht ist. Heyne Verlag.


[5] http://www.familie.de/schwangerschaft/richtigen-kinderwagen-finden-513145.html


[6] https://www.abnehmen-nach-schwangerschaft.de/welche-kinderwagen-eignen-sich-zum-joggen/

Bildquelle: unsplash.com / Tommaso Pecchioli

Bewerte diesen Artikel


22 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,45 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von BABYWISSEN.com recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.