Rückwärtsgerichteter Buggy: Test, Kauf & Vergleich (08/22)

Zuletzt aktualisiert: 13. Februar 2022

Unsere Vorgehensweise

30Analysierte Produkte

41Stunden investiert

26Studien recherchiert

162Kommentare gesammelt

Ein Buggy ist ein Fahrzeug mit zwei Rädern vorne und einem Rad hinten. Manche Leute nennen sie „Amish Buggy“, weil sie von den Amish-Gemeinden als Transportmittel benutzt werden. Der Begriff „Rückwärts-Buggy“ bezieht sich auf jede Art von Auto, das so umgebaut wurde, dass es sowohl rückwärts als auch vorwärts gefahren werden kann (normalerweise bei hohen Geschwindigkeiten). Dieser Umbau beinhaltet in der Regel den Ausbau oder die Deaktivierung einiger Komponenten an der Hinterachse wie Bremsen, Differentialgetriebe und/oder Antriebswellen. Meistens geschieht dies beim Umbau von FWD auf RWD, aber es gibt auch Fälle, in denen Autos von RWD auf BWD (und sogar 3-Räder.) umgebaut wurden.

Der Backward Buggy ist ein leichtes, tragbares Gerät, das an der Rückseite deines Rollstuhls befestigt wird. Er ermöglicht es dir, dich vorwärts zu bewegen, indem du mit deinen Händen oder Füßen (oder beidem) dagegen drückst. Du kannst den Backward Buggy auch als Armlehne benutzen, während du in deinem Stuhl sitzt.




Rückwärtsgerichteter Buggy Test & Vergleich: Favoriten der Redaktion

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen

Welche Arten von Rückwärtsbuggys gibt es und was macht ein gutes Produkt aus?

Es gibt drei Arten von Rückwärtsbuggys. Der erste ist das Standardmodell, das einen Einzelsitz und zwei Räder vorne zum Lenken hat. Dieser Typ kann mit einer Geschwindigkeit von bis zu 8 km/h rückwärts oder vorwärts fahren. Außerdem gibt es eine optionale Anhängerkupplung, mit der du andere Fahrzeuge hinter dir herziehen kannst, während du rückwärts fährst.

Der zweite Typ ist der Double Decker Backward Buggy. Wie der Name schon sagt, hat diese Version zwei Sitze übereinander, so dass mehrere Personen zusammen rückwärts deine Einfahrt oder Straße hinunterfahren können. Wie die normale Version kann er sowohl vorwärts als auch rückwärts mit einer Geschwindigkeit von bis zu 8 km/h fahren, aber im Gegensatz zu den meisten Buggys gibt es keine Möglichkeit, eine Anhängerkupplung anzubringen, weil unter dem Buggy nicht genug Platz dafür ist.

Schließlich haben wir noch unsere neueste Errungenschaft – die zweisitzige Vorwärts- und Rückwärtsfahrmaschine. Dieses Fahrzeug sieht aus wie etwas aus Star Wars, denn es hat ein einzigartiges Design mit zwei Bedienelementen auf jeder Seite, mit denen zwei Fahrer alle vier Räder gleichzeitig von ihren eigenen Sitzen aus steuern können. Mit unabhängigen Beschleunigungsknöpfen unter den Füßen jedes Fahrers und Rückwärtspedalen zwischen ihnen bietet dieser Buggy doppelte

Ein guter Rückwärtsbuggy lässt sich mit Vertrauen und Präzision fahren. Er sollte einen niedrigen Schwerpunkt haben, damit er nicht leicht umkippt. Die Räder müssen sich frei drehen, ohne zu blockieren oder zu wackeln, wenn der Buggy mit voller Geschwindigkeit vorwärts (oder rückwärts) geschoben wird. Und schließlich muss sich der Lenkmechanismus in beide Richtungen leicht steuern lassen.

Wer sollte einen Rückwärts-Buggy benutzen?

Der Backward Buggy ist für Kinder gedacht, die mindestens 18 Monate alt sind und sich ohne Hilfe aufsetzen können. Er ist auch für Kinder mit besonderen Bedürfnissen geeignet, da der Sitz über einen Gurt verfügt, der sie sicher an ihrem Platz hält.

Nach welchen Kriterien solltest du einen Rückwärts-Buggy kaufen?

Das erste, was du beachten solltest, ist dein Budget. Wenn du nur wenig Geld ausgeben kannst, dann ist der Backward Buggy genau das Richtige für dich. Er ist auch gut geeignet, wenn du etwas suchst, das die Gleichgewichts- und Koordinationsfähigkeiten sowie die allgemeine Gesundheit und Fitness deines Kindes verbessern kann. Allerdings ist er vielleicht nicht geeignet, wenn dein Kind ein richtiges Fahrspielzeug oder einen Roller mit Geschwindigkeitsregulierung sucht, wie die anderen Roller auf unserer Liste über diesem hier.

Das erste, worauf du achten musst, ist das Gewicht des Buggys. Wenn er zu schwer ist, kann dein Kind ihn nicht leicht schieben oder ziehen und wird schnell müde. Vergewissere dich auch, dass der Buggy keine scharfen Kanten hat, denn das kann zu Verletzungen führen, wenn Kinder beim Spielen mit ihren Spielsachen gerne hinein- und herausklettern. Du solltest auch überprüfen, ob alle Teile gut zusammenpassen, damit sie beim Spielen oder – noch schlimmer – beim Schieben/Ziehen nicht herunterfallen. Schließlich solltest du dich vor dem Kauf eines Rückwärtsbuggys vergewissern, dass alles richtig funktioniert, denn manche Modelle haben fehlerhafte Mechanismen, die dazu führen können, dass sie gleich nach dem Kauf kaputt gehen (und wir wollen ja nicht, dass sich unsere Kinder verletzen.).

Was sind die Vor- und Nachteile eines Rückwärtsbuggys?

Vorteile

Der Hauptvorteil eines Rückwärtsbuggys ist, dass du ihn fahren kannst, ohne dass du besondere Fähigkeiten oder eine Ausbildung brauchst. Du setzt dich einfach in den Buggy und stößt dich mit den Füßen ab, genau wie beim Fahrradfahren. Das macht ihn ideal für Kinder, die noch zu jung sind, um mit einem herkömmlichen Roller zu fahren, aber trotzdem Spaß auf zwei Rädern haben wollen.

Nachteile

Der größte Nachteil ist, dass der Buggy nicht so schnell fahren kann. Außerdem hat er einen sehr hohen Schwerpunkt, sodass er leichter umkippen kann als andere Buggys, wenn du gegen etwas fährst oder zu schnell bist.

Welche zusätzlichen Werkzeuge werden für den Einsatz eines Backward Buggy benötigt?

Der Backward Buggy ist so konzipiert, dass er mit den Standardwerkzeugen verwendet werden kann, die bereits in jeder Garage vorhanden sind. Du brauchst keine zusätzliche Ausrüstung und keine zusätzlichen Kosten, denn du kannst ihn wie einen normalen Wagenheber benutzen.

Was kannst du sonst noch anstelle eines Rückwärtsbuggys benutzen?

Du kannst ein Rückwärts-Fahrrad oder einen Rückwärts-Roller benutzen. Achte nur darauf, dass du die gleiche Anzahl an Rädern hast wie dein Fahrrad.

Kaufberatung: Was du zum Thema Rückwärtsgerichteter Buggy wissen musst

Welche Marken und Hersteller sind in unserer Produktvorstellung vertreten?

In unserem Test stellen wir Produkte von verschiedenen Herstellern und Anbietern vor. Die Liste umfasst unter anderem Produkte von folgenden Marken und Herstellern:

  • Froggy
  • Hauck
  • Lionelo

In welchem Preisbereich liegen die vorgestellten Produkte?

Das günstigste Rückwärtsgerichteter Buggy-Produkt in unserem Test kostet rund 80 Euro und eignet sich ideal für Kunden die auf ihren Geldbeutel schauen. Wer bereit ist, mehr Geld für eine bessere Qualität auszugeben, kann jedoch auch rund 399 EUR für eines der teuersten Produkte ausgeben.

Welche Produkte kommen bei den Käufern am besten an?

Ein Rückwärtsgerichteter Buggy-Produkt aus dem Test sticht durch besonders viele Bewertungen hervor, nämlich das Produkt der Marke Hauck, welches bis heute insgesamt 3768-mal bewertet wurde.

Bei dem durch Kunden am besten bewerteten Produkt handelt es sich um das Produkt der Marke Hauck mit derzeit 4.4/5.0 Bewertungssternen.

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte