Willkommen bei unserem großen Seitenschläferkissen Baby Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Seitenschläferkissen für Babys. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das beste Seitenschläferkissen für dein Baby zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Seitenschläferkissen kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Seitenschläferkissen können Abwechslung in den Schlafgewohnheiten deines Babys schaffen. Sie beugen einer Verformung des Köpfchens vor und verhindern die gefährliche Bauchlage, in der Babys schlecht atmen können.
  • Die verschiedenen Arten von Seitenschläferkissen hängen von der verwendeten Füllung ab. Je nach den Bedürfnissen deines Babys gibt es 4 übliche Materialien mit verschiedenen Vorteilen und Nachteilen.
  • Auf die Reinigung des Kissens solltest du hohen Wert legen, da dein Baby mit dem Seitenschläferkissen sehr viel kontakt hat.

Seitenschläferkissen Baby: Favoriten der Redaktion

Das beste Seitenschläferkissen für Babys und Frühchen

Bei diesem Seitenschläferkissen für Babys handelt es sich um ein Nackenkissen mit einer Füllung aus EPS-Mikroperlen. Der abnehmbare Bezug besteht aus Baumwolle und ist daher waschbar. Laut Hersteller wird das Baby stabil in einer Seitenlage gehalten. Wobei die Füllung geruchsfrei ist und auf Schadstoffe geprüft wurde.

Hervorgehoben wird, dass dieses Kissen auch für Frühchen und für unterwegs geeignet ist. Die Verarbeitung ist sehr gut und das Füllmaterial fühlt sich gut an. Es ist nicht zu weich und lässt sich gut formen.

Das beste Seitenschläferkissen für Babys in angenehmer U-Form

Dieses Seitenlagerungskissen ist laut Hersteller besonders gut für Säuglinge zwischen 3 und 8 Monaten geeignet, die an einer angehenden Schädelasymmetrie leiden. Die besondere U-Form wurde patentiert und sorgt dafür, dass sich kein Füllmaterial dort ansammelt, wo das Baby später mit dem Nacken aufliegt. Gefüllt ist das Kissen mit Polyester.

Die Kunden erwähnen die hochwertige Verarbeitung und den stabilen Halt des Säuglings. Durch seine Form bleibt das Baby auch so wie es hingelegt wurde und verrutscht nicht oder dreht sich in die Rückenlage.

Das beste Seitenschläferkissen für Babys für überall einsetzbar

Dieses Schlaf- und Nackenkissen hält laut Hersteller den Säugling stabil in der Seitenlage. Es wird mit einem abnehmbaren Baumwollbezug geliefert. Dieser lässt sich problemlos waschen. Gefüllt ist das Nackenkissen mit EPS-Mikroperlen.

Hervorgehoben wird, dass das Kissen sehr klein und weich ist, aber trotzdem genügend Halt und Stabilität bietet um ein Baby in der Seitenlage zu halten. Außerdem ist es durch seine Größe überall einsetzbar. Im Kinderwagen wie im Bettchen zu Hause fühlen sich Babys damit wohl.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Seitenschläferkissen für Babys kaufst

Was ist ein Seitenschläferkissen?

Schlaf ist für ein Baby besonders wichtig. Es soll bequem liegen und möglichst durchschlafen, aber auch sicher und gesund soll der Schlaf sein. Um dies dem Baby zu ermöglichen, haben wir dir hier ein informatives Video zum Schlaf eines Babys hinzugefügt.

Entscheidend dafür ist die richtige Lage: das Köpfchen muss sicher abgestützt werden, darf dabei aber nur wenig Druck ausgesetzt werden, um Verformungen vorzubeugen.

Für diesen Zweck gibt es verschiedene Lagerungskissen: für die Seitenlage und für die Rückenlage. Ein Seitenschläferkissen ist, wie der Name bereits andeutet, ein Kissen, welches die Seitenlage unterstützt bzw. durch seine spezielle Form erzwingt.

Die Seitenschläferkissen für Babys oder Babykeilkissen können sich in Material und Form stark unterscheiden. Sie können Ähnlichkeiten mit einem Stillkissen besitzen. Diese sollten aber nicht als Stütze für den Schlaf verwendet werden, da sie zu wenig Halt bieten.

Wofür wird es eingesetzt?

In der Rückenlage können Babys besonders gut atmen und dem Kindstod kann vorgebeugt werden. Jedoch kann es passieren, dass sich in dieser Position langfristig ihr Kopf verformt. Die Seitenschläferkissen für Babys wirken dem entgegen, da Abwechslung in der Schlafposition geschaffen werden kann.

In der Seitenlage können Babys gut atmen und bei Erbrechen ist das Risiko des Erstickens geringer als in der Rückenlage. Allerdings kann die Seitenlage von Babys alleine im Schlaf nicht gehalten werden. Sie können schnell in die gefährliche Bauchlage rutschen.

Durch ein Seitenschläferkissen für Babys kann eine Seitenlage ermöglicht werden, ohne das Risiko der Bauchlage. Meist sind die Kissen aus einem festen Material, sodass ein Baby nicht daran ersticken kann.

Für wen ist ein Seitenschläferkissen geeignet?

Grundsätzlich gibt es Seitenschläferkissen für jedermann, von Babys bis zu Erwachsenen. Bei Babys sind die gesundheitlichen Aspekte hervorzuheben.

Babys können sich im Schlaf nicht selbständig in einer Seitenlage halten. Es besteht die Gefahr, dass sie in die gefährliche Bauchlage geraten. Hier fällt das Atmen viel schwerer und das Risiko, dass das Baby sein Gesicht in einem Polster oder einer Matratze vergräbt und keine Luft mehr bekommt, ist höher.

Sind Babys wach können sie gerne in der Bauchlage gelagert werden! Dadurch stärken sich verschiedene Muskelpartien. (Bildquelle: pixabay.com / kbt1016)

Werden herkömmliche Kissen als Stütze verwendet, kann es vorkommen, dass das Baby trotzdem in die Bauchlage gerät, da diese Kissen zu wenig Stabilität bieten.

Weiters kann ein Babykopfkissen medizinische Hintergründe haben. In den ersten Lebensmonaten ist der Schädel von Babys sehr weich und kann durch Druck langfristig verformt werden. Ebensolche Seitenschläferkissen verhindern diese Verformungen durch ihre bestimmten Eigenschaften und der Abwechslung der Lage.

Wie lange kannst du ein Seitenschläferkissen für dein Baby verwenden?

Es gibt verschiedene Lagerungskissen sowohl für Babys als auch für Frühchen. Daher kannst du ein Seitenschläferkissen bereits ab der Geburt verwenden.

Allerdings solltest du ab dem 6 Monat die Verwendung einstellen, da dein Baby sich wahrscheinlich beginnt selbständig zu drehen. Durch die Größe deines Kindes kann es dann auch vorkommen, dass es sich über das Seitenschläferkissen dreht.

Dabei kann das Kissen zur Gefahr werden, wenn es vor das Gesicht deines Babys gerät und seine Atmung erschwert.

Jedes Baby entwickelt sich individuell, daher können wir keine pauschale Aussage treffen. Du solltest dein Kind beobachten und selbst einschätzen, ob diese Gefahren bestehen.

Sind Seitenschläferkissen für Babys gefährlich?

Grundsätzlich sind Seitenschläferkissen für dein Baby nicht gefährlich. Natürlich musst du auf eine korrekte Verwendung achten und bei Bedarf das Kissen entfernen.

Ist das Seitenschläferkissen in Form eines Keilkissens, musst du darauf achten, dass dein Baby über den kleineren Keil nicht hinaus kommt. Dies ist meist der Fall, wenn dein Kind über 6 Monate alt ist und sich beginnt eigenständig zu drehen.

Es gibt verschiedene Formen von Seitenschläferkissen die auch für ältere Babys und Kinder geeignet sind.  (Bildquelle: pixabay.com / sathyatripodi)

Sollte dein Baby über den Keil herausrutschen, kann das Kissen die Atmung erschweren, falls es vor das Gesicht gerät.

Daher solltest du für Babys über 6 Monaten eine andere Form von Seitenschläferkissen wählen, wie etwa eines in J- bzw. 7 Form.

Wo kann ich ein Seitenschläferkissen für Babys kaufen?

Grundlegend kannst du ein Seitenschläferkissen für dein Baby online oder stationär kaufen. Natürlich hast du online mehr Auswahl und kannst die Preise vergleichen. Allerdings kannst du dich vor Ort beraten lassen und die Qualität und den Komfort sowie das Material begutachten und testen.

Bevor du einen Kauf in Erwägung ziehst, solltest du Rücksprache mit deinem Kinderarzt halten.  Seitenschläferkissen sind nämlich nicht für jedes Baby geeignet bzw. notwendig.

Im Anschluss geben wir dir einige Onlinepräsenzen an auf denen du ein Seitenschläferkissen für dein Baby kaufen kannst:

  • amazon.de
  • baby-walz.de
  • ebay.de
  • ullenboom-baby.de

Was kostet ein Seitenschläferkissen für Babys?

Abhängig von Hersteller, Größe, Form, Material und Qualität gibt es Angebote für Seitenschläferkissen zwischen 20 € und 70 €. Wofür du dich entscheidest, hängt von deinen Präferenzen ab.

Typ Preis
EPS Mikroperlen Füllung ca. 15 – 70 €
Polyester Füllung ca. 25 – 80 €
Schaumstoff Füllung ca. 20 – 70 €
Baumwoll Füllung ca. 30 – 80 €

Welche Alternativen gibt es zu einem Seitenschläferkissen für Babys?

Eine richtige Alternative für ein Seitenschläferkissen für Babys gibt es in diesem Sinne nicht. Herkömmliche Kissen als Stütze zu verwenden kann sehr gefährlich werden, da Babys sich darin einkuscheln können und daran möglicherweise ersticken.

Willst du einem möglichen Kindstod vorbeugen, kannst du auch ein Lagerungskissen für die Rückenlage in Betracht ziehen. Diese haben eine ähnliche Funktionsweise wie Seitenschläferkissen, halten dein Baby allerdings in der Rückenlage.

Die Verformungen des Köpfchens wird hier mithilfe eines Lochs im Kissen vorgebeugt, damit weniger Druck auf dem Kopf deines Babys lastet.

Entscheidung: Welche Arten von Seitenschläferkissen für Babys gibt es und welches ist das richtige für dich?

Falls du ein Seitenschläferkissen für dein Baby kaufen möchtest, kannst du grundsätzlich zwischen 4 Kategorien unterscheiden:

  • Seitenschläferkissen für Babys mit einer Füllung aus EPS-Mikroperlen
  • Seitenschläferkissen für Babys mit einer Füllung aus Polyester
  • Seitenschläferkissen für Babys mit einer Füllung aus Schaumstoff
  • Seitenschläferkissen für Babys mit einer Füllung aus Baumwolle

Die Füllung des Kissens entscheidet über die Beschaffenheit des Polsters und über dessen Pflege und Handhabbarkeit.

Was zeichnet ein Seitenschläferkissen für Babys mit einer Füllung aus EPS-Mikroperlen aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Ein Seitenschläferkissen mit einer Füllung aus EPS-Mikroperlen ist sehr leicht und flexibel. Die Perlen sind in verschiedenen Größen erhältlich. Dadurch kannst du dir, je nach deinen Vorlieben, die passenden Perlen aussuchen. Je kleiner sie sind, desto angenehmer ist das Liegegefühl.

Vorteile
  • Leicht und flexibel
  • Verschiedene Größen
  • Lange haltbar, antiallergen und hygienisch
  • Waschbar
Nachteile
  • Unangenehmer Eigengeruch
  • Statische Aufladung
  • Formverlust
  • Gleichmäßige Verteilung

Die Perlen sind lange haltbar, antiallergen und hygienisch und somit auch für einen Allergiker-Haushalt geeignet. Das Material lässt sich sogar in der Waschmaschine waschen.

Jedoch können die Perlen einen unangenehmen Eigengeruch besitzen oder entwickeln. Außerdem kann es vorkommen, dass dieses Material sich statisch auflädt. Die EPS-Perlen sind sehr weich, daher kann ein Kissen daraus schnell die Form verlieren bzw. stark nachgeben. Zusätzlich dazu verteilen sich die Perlen nicht immer gleichmäßig im Kissen.

Was zeichnet ein Seitenschläferkissen für Babys mit einer Füllung aus Polyester aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

In Seitenschläferkissen mit Polyester Füllung werden meist Polyester-Hohlfasern verwendet. Diese sind völlig geräuschlos. Die Füllung bietet einen guten Halt und unterstützt dein Baby somit gut beim Schlafen.

Vorteile
  • Geräuschlos
  • Guter Halt
  • Waschbar
Nachteile
  • Anpassung an den Körper
  • Verrutschen der Füllung

Polyester ist waschmaschinenfest und lässt sich daher gut und einfach reinigen. Polyester ist zwar weich, passt sich aber nicht so gut an den Körper an. Auch hier ist ein Verrutschen der Füllung möglich und es entstehen damit Lücken im Kissen.

Was zeichnet ein Seitenschläferkissen für Babys mit einer Füllung aus Schaumstoff aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Schaumstoff ist hervorragend geeignet um die Wirbelsäule und den Kopf deines Babys zu entlasten. Es passt sich gut an die Wirbelsäule deines Babys an und sorgt daher für eine gute und stabile Haltung.

Vorteile
  • Anpassung
  • Entlastung
  • Halt
Nachteile
  • Reinigung
  • Anfällig für Bakterien und Milben

Das Material ist schwer zu reinigen und kann dabei leicht beschädigt werden. Es ist anfällig für Bakterien und Milben.

Was zeichnet ein Seitenschläferkissen für Babys mit einer Füllung aus Baumwolle aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Für Allergiker besonders zu empfehlen ist eine Füllung aus Baumwolle. Sie ist sehr atmungsaktiv, feuchtigkeitsregulierend und temperaturausgleichend. Die Baumwolle ist etwas fester als beispielsweise Kissen aus Federn. Trotzdem passt sie sich nicht ganz ideal der Wirbelsäule deines Kindes an.

Vorteile
  • Für Allergiker geeignet
  • Atmungsaktiv, feuchtigkeitsregulierend und temperaturausgleichend
  • Fester als Federn
Nachteile
  • Mögliche Giftstoffe
  • Anpassung

Bei niedriger Qualität können in der Baumwolle Giftstoffe durch Schadstoffbekämpfung enthalten sein. Leider ist dies üblich bei der Baumwollproduktion, daher solltest du auf eine Bio-Baumwolle zurückgreifen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Seitenschläferkissen für Babys vergleichen und bewerten

Im Anschluss werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich für ein Seitenschläferkissen für dein Baby entscheiden kannst.

Mit folgenden Kriterien kannst du Zirbenkissen miteinander vergleichen:

  • Größe
  • Stabilität
  • Bezug
  • Komfort und Geräusche
  • Farbe und Form

In den nachfolgenden Absätzen erklären wir dir die Kriterien genauer.

Größe

Die Größe eines Seitenschläferkissens für ein Baby ist stark abhängig von seiner Form und dem Hersteller. Daher können wir an dieser Stelle keine exakten Angaben machen. Am besten du informierst dich bei deinem Kinderarzt welche Größe und Form für dein Kind geeignet ist.

Seitenschläferkissen die als Keilkissen bekannt sind, sind für Babys bis 6 Monate geeignet und daher eher klein. Seitenschläferkissen in Form einer 7, oder auch J Form, sind etwas größer.

In der Regel besitzen sie Abmessungen von 50x25x10. Es gibt natürlich auch Produkte die davon abweichen. Der Vorteil hier ist, dass auch ältere Babys das Seitenschläferkissen nutzen können.

Seitenschläferkissen in Form eines Nackenkissens können kleiner oder größer als das oben erwähnte sieben-förmige Kissen sein. Abhängig von Hersteller und Alter deines Babys solltest du viele verschiedene Größen finden können.

Es gibt auch Seitenschläferkissen in U-Form, diese haben in etwa folgende Abmessungen: 40x30x20. Es gibt auch Anbieter die ihre Seitenschläferkissen je nach dem Gewicht deines Babys in Größen unterteilen.  In der folgenden Tabelle siehst du alle Informationen auf einen Blick.

Typ Größe Altersempfehlung
Keilkissen Eher klein 0-6 Monate
7-Form/J-Form Etwas größer (ca. 50x27x10) Auch für Babys ab 6 Monaten geeignet
Nackenkissen Stark abhängig von Hersteller und Alter deines Babys Für verschiedene Altersklassen geeignet
U-Form ca. 40x30x20 Für verschiedene Altersklassen geeignet

Stabilität

Maßgeblich für die Stabilität ist das Material, welches für die Füllung des Kissens verwendet wurde. Bei Kissen mit einer Füllung aus EPS-Mikroperlen kann die Stabilität nach einiger Zeit nachlassen, weil die Perlen ihre Form verlieren.

Dies kannst du beheben, indem du einfach einige Perlen nachfüllst. Bei Polyester Füllungen ist die Stabilität möglicherweise auch nur kurzfristig gegeben, da die Füllung leicht verrutschen kann. Dein Baby ist daher nicht überall gleich gestützt.

Sehr effektiv sind Kissen mit einer Füllung aus Schaumstoff, diese bieten auch über einen längeren Zeitraum eine hohe Stabilität. Auch die Baumwoll-Füllung schafft Stabilität in einem längeren Zeitraum, passt sich deinem Baby aber nicht sehr gut an.

Bezug

Für den Bezug hast du verschiedenste Materialien zur Auswahl. Die wohl bekanntesten sind Polyester, Baumwolle und Leinen. Sollte dein Baby im Schlaf viel schwitzen solltest du einen atmungsaktiven Stoff wählen.

Baumwolle ist besonders kuschelig und weich auf der Haut. Hier kann dein Baby sicher gut einschlafen. (Bildquelle: pixabay.com / Erbs55)

Sehr einfach zu Pflegen und günstig ist ein Bezug aus Polyester. Allerdings ist dieser nicht atmungsaktiv und könnte dazu führen, dass dein Baby beginnt stark zu schwitzen. Leinen und Baumwolle hingegen sind sehr atmungsaktiv.

Komfort und Geräusche

Der Komfort deines Babys ist beim Schlafen sehr wichtig. Es sollte es bequem haben, damit es gut einschlafen und durchschlafen kann. Wichtig ist hier die Füllung des Seitenschläferkissens.

Bei EPS-Perlen können unangenehmen Faktoren wie Eigengeruch oder entstehende Riesel-Geräusche den Schlaf deines Kindes beeinträchtigen. Achte daher besonders darauf ein Kissen zu wählen, welches hochwertig verarbeitet worden ist.

Kissen mit einer Polyester Füllung entwickeln keine Geräusche. Allerdings können die Polyester-Hohlfasern verrutschen. Das hat zur Folge das dein Baby nicht mehr gleichmäßig gestützt wird.

Eine Füllung aus Schaumstoff verliert so gut wie nie seine Form und ist dabei noch atmungsaktiv. Durch seine feste Struktur können auch keinerlei Geräusche bei den Bewegungen deines Babys entstehen.

Baumwolle ist weich und bietet genügend Halt und Stabilität für dein Baby ohne dabei Geräusche zu verursachen. Hier solltest du allerdings auf eine hohe Qualität der Baumwolle achten, da bei ihrer Produktion üblicherweise Giftstoffe verwendet werden, die deinem Baby schaden könnten.

Farbe und Form

Beim Thema Design und Farbe sind bei Seitenschläferkissen für dein Baby keine Grenzen gesetzt. Es gibt Bezüge mit Wolken, Bärchen, Herzen und vielem mehr. Je nach deinen Vorlieben kannst du natürlich auch einen einfarbigen Bezug wählen.

Seitenschläferkissen für Babys gibt es in den verschiedensten Formen. Die klassische Form ist hierbei das sogennante Keilkissen. Dein Baby wird zwischen zwei Keilen in die Seitenlage versetzt. An seinem Bauch befindet sich ein kleinerer Keil, damit das Gesicht nicht verdeckt und die Beinfreiheit nicht eingeschränkt wird.

Baumwolle gibt es in allen erdenklichen Farben. Du kannst zwischen feinen und gröberen Stoffen wählen. Für ein Baby sind sicherlich die feinen Stoffe empfehlenswert. (Bildquelle: pixabay.com / enging akyurt)

Am Rücken befindet sich der größere Keil, der verhindert, dass dein Baby in die Rückenlage zurückfällt. Von Vorteil ist hier, dass du dein Baby abwechselnd in die linke bzw. rechte Seitenlage legen kannst, indem du einfach das Kissen drehst. Jedoch wird dein Baby ab ca. 6 Monaten dafür zu groß und es kann sich über den kleineren Keil heraus rollen.

Kissen in 7- bzw. J-Form sind meist größer und bieten daher auch eine Möglichkeit für ältere Babys. Zu beachten ist hier, dass durch die Form das Gesicht deines Babys verdeckt werden könnte. Du kannst dieses Kissen auch dazu verwenden dein Baby während des Tages in der Bauchlage oder Rückenlage zu lagern.

Kissen in U-Form und Nackenkissen sind ungefähr so groß oder kleiner als die 7- bzw. J-förmigen Kissen. Auch hier besteht die Möglichkeit dein Baby in eine andere Stellung zu legen und sie dabei zu stützen. Die letzten 3 Kissenformen eignen sich auch besonders gut zum Kuscheln mit deinem Baby.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Seitenschläferkissen für Babys

Wie pflege und reinige ich ein Seitenschläferkissen für Babys richtig?

Seitenschläferkissen für Babys fangen gerne einiges an Schmutz auf, daher solltest du bereits beim Kauf auf die Waschanleitung ein Auge werfen. Kissen aus Schaumstoff lassen sich nur sehr schwer bis gar nicht waschen.

Wichtig ist hier auch die Wahl des Bezugs. Abnehmbar und auf hohe Temperaturen waschbar ist hier ein Muss. Bei Keilkissen ist dies aber nicht immer der Fall, diese solltest du entweder selbst mit einem sehr großen Bezug für ein herkömmliches Kissen beziehen oder regelmäßig mit feuchten Tüchern reinigen.

Wenn du das Kissen oder den Bezug wäschst, solltest du ein mildes Waschmittel verwenden, welches deinem Baby nicht schadet. Beachte dabei auch, dass immer wieder Waschmittelrückstände im Kissen zurückbleiben können. Lass das Kissen also lieber zweimal den Spülgang durchlaufen – und zwar ohne Waschmittel.

Falls du das Kissen deines Babys in den Wäschetrockner geben willst, solltest du nur die niedrigste Trockenstufe laufen lassen. Ansonsten könnte sich die Füllung verklumpen.

Ist das Seitenschläferkissen für dein Baby zu dick oder zu dünn?

Es kommt vor, dass ein Seitenschläferkissen zu dick für dein Baby ist. Ein zu prall gefülltes Kissen kann zu Verspannungen im Nacken oder in den Schultern führen. Du kannst daher etwas von der Füllung entnehmen:

  1. Nimm den Bezug vom Kissen
  2. Trenne die Naht an der Längsseite des Kissens mit einer feinen Schere auf
  3. Entnimm einen Teil der Füllung und verteile den Rest wieder gut
  4. Passt die Dicke nun für dein Baby?
  5. Nähe das Kissen wieder zu, oder gehe zurück zu Schritt 3
  6. Das wars! Ein perfekt gefülltes Kissen für dein Baby

Die meisten Füllungsarten kannst du online oder beim Hersteller nachbestellen. Noch einfacher ist es, falls dein Kissen einen Reißverschluss hat um die Füllung zu verändern.

Wächst dein Kind, kann es natürlich sein, dass das Kissen nun zu wenig Füllung hat und das Köpfchen versinkt. Dann solltest du etwas von der Füllung entnehmen. Gehe dabei einfach genau so vor wie oben beschrieben aber fülle Material nach und entnimmt es nicht.

Wie kann ich ein Seitenschläferkissen für Babys selber nähen?

Seitenschläferkissen müssen den Ansprüchen deines Babys gerecht werden und die gegebenen Sicherheitsnormen erfüllen. Falls du dir da unsicher bist, solltest du ein Seitenschläferkissen für dein Baby kaufen und einen Bezug dafür selbst nähen.

Grundsätzlich solltest du ein Seitenschläferkissen nicht selbst nähen. Es bestehen zu viele Gesundheitsrisiken.

Falls du geschickt an der Nähmaschine bist, willst du sicherlich viel für dein Baby selbst nähen. Von Kleidung bis hin zu Stofftieren kannst du dich frei ausleben. Aber bei Seitenschläferkissen ist Vorsicht geboten. (Bildquelle: pixabay.com / Angel Glen)

Wichtig beim selber nähen ist, dass du hautfreundliche Materialien wählst. Viele können die empfindliche Haut deines Babys reizen, verzichte daher lieber auf synthetische Stoffe. Diese nehmen Feuchtigkeit nur schlecht auf.

Am besten geeignet sind hier Stoffe aus Baumwolle: sie sind weich, einfach zu reinigen und hautfreundlich.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.t-online.de/leben/familie/schwangerschaft/id_68574720/babys-auf-lagerungskissen-betten-das-schuetzt-vor-kopfverformung.html

[2] https://www.focus.de/familie/videos/ploetzlicher-kindstod-gefahr-im-kinderbett-nestchen-lassen-das-baby-im-schlaf-ersticken_id_5126351.html

[3] https://www.eltern.de/themen/stillkissen

[4] https://www.t-online.de/leben/familie/baby/id_19808328/ploetzlicher-kindstod-vorbeugen-auf-freie-atemwege-achten.html

Bildquelle: 123rf.com / 70940325

Warum kannst du mir vertrauen?

Redaktion
Redaktion
Die Redaktion von BABYWISSEN.com recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.