Willkommen bei unserem großen Sitzverkleinerer Test 2018. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Sitzverkleinerer. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dein Baby besten Sitzverkleinerer zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Sitzverkleinerer für dein Baby kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Sitzverkleinerer trägt zu einem bequemeren und sicheren Sitz in diversen Babyausstattungen bei.
  • Bei den Sitzverkleinerern unterscheidet man zwischen einem Sitzverkleinerer für einen Hochstuhl, für eine Babytrage, für eine Auto-Babyschale und für einen Buggy.
  • Um dich leichter für einen potentiellen Sitzverkleinerer entscheiden zu können, kannst du die Sitzkissen anhand des Materials und der Größe, der sicheren Befestigung und anhand der Verwendung miteinander vergleichen. Beim Ranking gehen wir hauptsächlich auf Sitzkissen für Hochstühle näher ein.

Sitzverkleinerer Test: Das Ranking

Platz 1: Schard Sitzverkleinerer Hubi

Platz 2: Hauck Hochstuhlauflage (Sitzverkleinerer)

Platz 3: Geuther Sitzverkleinerer

Platz 4: Leander Sitzkissen für Leander Hochstuhl

Platz 5: Baby-Dreams Sitzkissen

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Sitzverkleinerer kaufst

Welche Babys benötigen einen Sitzverkleinerer?

Es kommt darauf an. Je nachdem, wo der Sitzverkleinerer angewendet wird und welchen Vorteil es deinem Baby bringt.

Der Sitzverkleinerer für einen Hochstuhl ist erst dann notwendig, wenn auch dein Baby selbständig sitzen kann. Dabei sollte es auch schon den Kopf gut halten können und nicht zusammensacken.

Von Baby zu Baby ist das Alter dabei verschieden, aber zwischen sechs und zehn Monaten ist der perfekte Zeitraum, um damit anzufangen.

Babytragen haben unterschiedliche Altersempfehlungen. Um diverse Tragen von Anbietern auch schon früher tragen zu dürfen, bieten einige Hersteller Sitzverkleinerer für spezielle Babytragen an.

Teddybär in Kinderautositz

Ein Sitzverkleinerer unterstützt dein Baby beim Sitzen, in dem er den etwas zu großen Sitz auspolstert. (Bildquelle: 123rf.com / 93936889)

Mit diesen ist dann das Tragen von Babys schon früher bedenkenlos erlaubt. Diese Verkleinerer ermöglichen es deinem Baby in der richtigen Körperhaltung in der Trage zu sitzen, ohne, dass der Rücken zu sehr belastet und die Beine zu sehr gedrückt werden.

Für Neugeborene sind die meisten Auto-Babyschalen noch zu groß. Deshalb gibt es auch hierfür eine große Auswahl an Sitzverkleinerern. Das Sitzkissen sorgt dafür, dass dein Baby beim Fahren im Auto fest in der Schale sitzt und so bei Kurven und beim Bremsen nicht verrutscht.

Zu guter Letzt gibt es ebenfalls für Kinderwägen so einige Sitzkissen. Immerhin liebt es dein Baby, wenn er auf einen weichen Untergrund sitzt bzw. liegt. Noch dazu ist das ganze auch gesundheitlich vorteilhaft.

Der Rücken und das Gesäß werden weniger strapaziert und spätere Fehlstellungen aufgrund von hartem Sitzuntergrund werden vermieden.

Ab wann kann ich einen Sitzverkleinerer verwenden?

Sitzverkleinerer werden mit einer Altersempfehlung verkauft. Ab dem Alter, welches auch auf der Verpackung bzw. in der Gebrauchsanweisung steht, ist der Sitzverkleinerer dann auch anwendbar.

Achte aber bitte unbedingt darauf, dass ein Sitzverkleinerer erst dann verwendet werden darf, wenn dein Kleinkind schon selbständig sitzen und sich in der Position halten kann. Andererseits kann es negative Folgen für die spätere Haltung des Kindes haben.

Was kostet ein Sitzverkleinerer?

Ab einem Preis von €10 fangen die günstigen weichen Sitzkissen an. Die Preise gehen folglich rauf bis auf über €100. Die Verarbeitung des Stoffes, das Material selbst, das Muster und die Größe beeinflussen die Unterschiede beim Wert der Produkte.

Auch von der Anwendungsmöglichkeit hängt der Preis ab. Sitzkissen für Babyschalen können schon sehr teuer ausfallen, wohingegen die Sitzkissen für Hochstühle eher günstig bis mittelteuer aufscheinen. Für eine Babytrage sind die Sitzverkleinerer auch noch recht erschwinglich.

Wo kann ich einen Sitzverkleinerer kaufen?

In sämtlichen Geschäften, wo Babyausstattung und Babymöbeln verkauft werden, also in den aufgelisteten Stores:

  • BabyOne
  • XXXLutz
  • Möbelix
  • Ikea
  • Toys’r Us

Online findest du auf folgenden Seiten verschiedenste Arten und Modelle von Sitzkissen:

  • babyone.com
  • baby-walz
  • baby-markt.at
  • babyartikel.de
  • ladenzeile.at
  • mytoys.de
  • home24.at
  • tausendkind.at

Welche Alternativen gibt es für einen Sitzverkleinerer?

Als Alternative für einen Sitzverkleinerer gibt es nicht wirklich etwas sinnvolles. Was möglich wäre, ist es eine Decke so hinzurichten, dass dein Baby weich darin sitzt. Allerdings wäre es mühsam die Decke immer wieder aufs Neue so zu formen, dass sie dein Baby beim Sitzen unterstützt und sichert.

Zudem wäre das ergonomisch nicht gesund für dein Kleines, da nur die Sitzverkleinerer darauf ausgerichtet sind, sowohl den Rücken als auch den Kopf richtig zu lagern bzw. zu stützen.

Entscheidung: Welche Arten von Sitzverkleinerern gibt es und welche ist die richtige für dein Baby?

Was sind die Vorteile und Nachteile eines Sitzverkleinerers?

Vorteile
  • Erhöht den Sitzkomfort des Babys
  • Bietet mehr Sicherheit beim Sitzen
  • Leicht waschbar
  • Leicht und handlich
  • Einfach zum Befestigen
  • Mitwachsende Modelle gibt es ebenfalls
  • Schöne Designs
Nachteile
  • Nicht alle Sitzkissen sind für jedes Baby geeignet
  • Nicht alle Sitzkissen passen für jeden Hochstuhl, Trage, Kinderwagen etc.
  • Kunststoff-Material (Schadstoffe)
  • Babys wachsen schnell heraus bei manchen Modellen

Du musst natürlich beim Vergleichen der Modelle darauf achten, was für dein Baby das bestmögliche Modell eines Sitzverkleinerers ist. Wo es Vorteile für den einen gibt, sieht der andere wiederum Nachteile und umgekehrt.

Um das Beste für dein Kleinkind herauszufinden, musst du einfach mehrere Sitzkissen miteinander vergleichen. Sitz dein Baby in einige Verkleinerer rein und sieh, wo sich dein Kind am glücklichsten fühlt und am sichersten sitzt.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Sitzverkleinerer vergleichen und bewerten

Im Folgenden zeigen wir dir, anhand welcher Kriterien du Sitzverkleinerer gut vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es für dich leichter, einen Überblick zu bekommen und dich für ein passendes und effektives Modell zu entscheiden.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Kriterien:

  • Altersempfehlung
  • Material Bezug
  • Material Füllung
  • Fixierung
  • Handhabung
  • Design
  • Kompatibilität

Nachfolgend kannst du lesen, was es mit den jeweiligen Kriterien auf sich hat und erfährst, weshalb es für dich sinnvoll ist, ein Gerät anhand der Kriterien zu erwerben oder eben nicht.

Altersempfehlung

Unabhängig von der Altersempfehlung ist Voraussetzung, dass ein Baby schon von selbst aufrecht sitzen und seinen Kopf gerade halten kann. Es darf sich nicht krümmen oder seitlich umkippen.

Deshalb gibt es viele Empfehlungen, die erst ab dem sechsten Monat anfangen. 6 Monate bis 3 Jahre finden sich auf vielen Sitzverkleinerern wieder. Das ist möglich, da die Kissen sozusagen mitwachsen. Das heißt, dass du sie so verstellen kannst, dass sie auch für größere Kleinkinder passen.

3 Jahre bis 10 Jahre ist ebenfalls häufig. Die Verstellbarkeit ermöglicht es hier den Sitzpolster für dein Kind anzupassen.

Material Bezug

Bei den Bezügen für die Sitzkissen gibt es drei Materialarten, aus den ein Verkleinerer bestehen kann. Hier eine Auflistung mitsamt ihren Eigenschaften:

  • 100% Baumwolle: Ist sehr angenehm, da es ein weiches Material ist. Sie besteht aus pflanzlichen Fasern. Der Stoff nimmt leicht Feuchtigkeit auf, darunter auch Babymilch oder Brei. Zusätzlich vermindert sich die Qualität des Stoffes durch häufiges Waschen.
  • 100% Polyester: Wird chemisch hergestellt. Hierbei lassen sich die Eigenschaften des Endmaterials je nach Wunsch produzieren. Polyester ist feuchtigkeitsabweisend und robuster. Das Sitzkissen formt sich zurück, wenn das Baby nicht mehr drauf sitzt und auch die Farbe darauf bleibt gleich. Mehrmaliges Waschen schadet dem Stoff nicht.
  • 65% Polyester und 35% Baumwolle: Warum nicht die positiven Eigenschaften von beiden Materialien kombinieren? Diese Mischung ist hautfreundlich, komfortabel zum Sitzen und gleichzeitig strapazierfähig. Sie ist also sehr langlebig und hat die angenehmen Eigenschaften der Baumwolle.

Material Füllung

  • 100% Polyester: Siehe oben
  • 100% Baumwolle: Siehe oben
  • 65% Polyester und 35% Baumwolle: Siehe oben
  • 100 % Pur-Schaum: Das ist eine Mischung aus Schaumstoffen. Diese passt sich dem Gewicht des Babys an und stützt so optimal die Haltung. Allerdings stehen manche Pur-Schaumstoffe in Verdacht krebserregend zu sein.

Fixierung

Sitzverkleinerer im Hochstuhl sind kein absoluter Garant für sicheren und rutschfesten Halt. Darum sind diverse Punkte wichtig, die dabei helfen sollen, dein Baby an Ort und Stelle zu halten.

Dazu zählen zum Einen eine rutschfeste Ober- bzw. Unterfläche, damit weder das Sitzkissen am Stuhl verrutschen noch dein Baby auf dem Sitzkissen sich zu sehr mit dem Popo bewegen kann.

Als weiteren Punkt gibt es einen Gurt, der verhindert, dass das Baby und das Kissen sich vom Fleck bewegen. Ähnlich zum Gurt haben manche Modelle Bindebänder, die du an den Hochstuhl an mehreren Stellen anbinden kannst.

Auch gepolsterte Seitenteile stützen die Hüften oder Arme des Kleinen und halten dein Kleinkind sozusagen fest.

Handhabung

1-teiliges Sitzkissen oder 2-teiliges Sitzkissen. Beim 1-teiligen Sitzverkleinerer kannst du ihn einfach in den Hochstuhl geben und an den Bändern oder Gurten befestigen. Besteht er allerdings aus 2 Teilen, also einem Unterteil und einer Rücken- und Kopfstütze, musst du einmal den unteren Part fixieren und noch dazu die hintere Lehne.

Problem dabei könnte sein, dass die hintere Lehne durch Bewegung des Kindes locker wird und nach unten rutscht. Dann müsstest du es erneut befestigen, damit es wirklich sicher ist.

Design

Babys mögen es am liebsten bunt. Helle und grelle Farben erregen die Aufmerksamkeit deines Kindes. Farbenfrohe und lustige Tiere betrachten die Kleinen ebenfalls mit weit geöffneten Augen.

Deshalb wäre ein Sitzkissen in einem bunten Muster oder mit verschiedenen Tieren ansprechender für dein Baby. Dann freut es sich im Voraus seinen eigenen Sitzkissen wieder zu erkennen, wenn es drinnen sitzen darf, um zu essen.

Kompatibilität

Viele Anbieter fertigen extra für einen Hochstuhl einen spezifischen Sitzverkleinerer an, der genau hineinpasst. Das hat den Vorteil, dass du die perfekte Sitzauflage für dein Kind im Hochstuhl parat hast. Das gewährt ein komfortables Sitzen und Sicherheit.

Allgemeine Sitzkissen, welche du an diversen Hochstühle anbringen kannst, gibt es auch. Diese sind zwar oft günstiger, aber passen nicht immer genau zum Hochstuhl und das stört womöglich das Sitzverhalten des Kindes.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links


[1] https://www.rund-ums-baby.de/forenarchiv/rund-ums-baby/Kleines-Kind-im-Buggy-Sitzverkleinerer_90697.htm

Bildquelle: 123rf.com / 2825934

Bewerte diesen Artikel


27 Bewertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von BABYWISSEN.com recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.