Sterilisator: Test & Empfehlungen (09/20)

Sterilisator
Zuletzt aktualisiert: 28. April 2020

Unsere Vorgehensweise

8Analysierte Produkte

14Stunden investiert

3Studien recherchiert

68Kommentare gesammelt

Sterilisatoren ermöglichen es Babyflaschen, Schnuller und Co schonend und schnell von Bakterien zu befreien. Durch die zuverlässige Sterilisation bieten sie Sicherheit, wenn es um die Ernährung deines Babys geht. Es gibt jedoch gravierende Unterschiede bei der Qualität, Bauart und Funktionsweise der verschiedenen Sterilisatoren auf dem Markt, häufig ist dies mit dem Verkaufspreis verbunden.

Mit unserem großen Sterilisator Test 2020 wollen wir dir dabei helfen, den für dich besten Sterilisator zu finden. Wir haben Sterilisatoren für die Mikrowelle, Wasserdampf- und UV-Licht-Sterilisatoren miteinander verglichen und dir die jeweiligen Vor- sowie Nachteile dazu aufgelistet. Das soll dir die Kaufentscheidung so einfach wie möglich machen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Sterilisatoren entfernen zuverlässig bis zu 99,99% aller Bakterien auf Oberflächen und Gegenständen.
  • Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Mikrowellen-Sterilisatoren, Wasserdampf-Sterilisatoren und UV-Licht-Sterilisatoren.
  • Gerade Wasserdampf-Sterilisatoren bieten häufig die zusätzliche Funktion eines Flaschenwärmers. So können diese Babyflaschen desinfizieren und gleichzeitig den Inhalt erwärmen.

Sterilisator Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Sterilisator für die Mikrowelle

Der Micro Express Plus von NUK eignet sich ideal für die tägliche Desinfektion von Babyflaschen und Babyzubehör. Wichtig ist hier zu beachten, dass die Babyflaschen mikrowellengeeignet sind! Der Mikrowellen-Sterilisator desinfiziert bis zu 4 Trinkflaschen in nur 4 Minuten.

Der Sterilisator lässt sich leicht und schnell handhaben, einfach entkalktes Wasser bis zur Markierung einfüllen und anschließend den Sterilisator bei 1000 Watt für wenige Minuten in die Mikrowelle.

Der beste Wasserdampf-Sterilisator mit Flaschenwärmer

Der Multifunktionale Sterilisator für Babyflaschen von Owlpow ist der beste und beliebteste Wasserdampf-Sterilisator mit integriertem Flaschenwärmer. Durch den modernen LCD-Touchscreen lassen sich schnell und unkompliziert Einstellungen vornehmen.

Innerhalb von 3 bis 7 Minuten lassen sich gleichzeitig zwei Trinkflaschen sterilisieren und der Inhalt der Fläschchen erwärmen. Durch das zeitlose Design passt der Owlpow Sterilisator perfekt in deine Küche.

Der beste Sterilisator für den kleinen Geldbeutel

Der Philips Avent SCF355 bietet eine schnelle und unkomplizierte Reinigung deiner Babyflaschen. Durch den integrierten Flaschenwärmer ist dieser Sterilisator ein solider Begleiter in der Babyzeit. Er erwärmt Milch schnell und gleichmäßig in nur drei Minuten.

Der Philips Avent bietet zwar nur Platz für eine Flasche, wer aber auf der Suche nach einem günstigen und trotzdem grundsoliden Sterilisator ist, macht hier nichts falsch!

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Sterilisator kaufst

Was ist ein Sterilisator?

Ein Sterilisator sterilisiert Gegenstände, er tötet also Krankheitserreger wie Bakterien ab. Dies erfolgt meist durch Erhitzung unter Druck, durch die Verwendung von Wasserdampf oder per UV-Licht. Mit Hilfe eines Sterilisators lassen sich bis zu 99,99% aller Bakterien auf der Oberfläche eines Gegenstands gefahrlos entfernen.

Für wen eignet sich ein Sterilisator?

Sterilisatoren werden vorrangig in der Wissenschaft gebraucht, im Privaten finden sie meist bei der Sterilisation von Babyflaschen Gebrauch. So eignet sich ein Sterilisator für alle die ein Baby haben und dessen Trinkflaschen desinfizieren möchten. Aber auch wenn du einfach nur Alltagsgegenstände, wie zum Beispiel dein Smartphone, reinigen möchtest eignet sich ein Sterilisator für dich!

Sterilisator-1

Bis zum 7. Lebensmonat deines Babys ist es wichtig die Trinkflaschen zu sterilisieren.
(Bildquelle: unsplash.com / Lucy Wolski)

Was kostet ein Sterilisator?

Die Preise von Sterilisatoren unterscheiden sich gravierend. So gibt es Sterilisatoren für Einsteiger bereits für ca. 25 Euro, Profigeräte kosten allerdings schnell auch mehrere hundert Euro. Je nach Verwendungszweck kosten die Geräte unterschiedlich viel. Nachfolgend haben wir dir eine grobe Aufgliederung der Preisstruktur erstellt.

Typ Preisspanne
Elektrischer Dampfsterilisator ca. 25-80€
Mikrowellen-Dampfsterilisator ca. 10-30€
UV-Licht-Sterilisator ca. 60-110€
Profi-Labor-Sterilisator ca. 1.000€

Wo kann ich einen Sterilisator kaufen?

Sterilisatoren gibt es in Elektronikfachmärkten, Drogeriemärkten und je nach Angebot auch gelegentlich bei Discountern und Supermärkten. Natürlich gibt es auch online eine Vielzahl an Online-Shops, die Sterilisatoren verkaufen, bzw. sich sogar darauf spezialisiert haben.

Unseren Recherchen zufolge werden über diese Onlineshops die meisten Sterilisatoren verkauft:

  • amazon.de
  • nuk.de
  • otto.de
  • ebay.de
  • real.de

Alle Sterilisatoren, die wir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn du einen Sterilisator gefunden hast, der dir gefällt, kannst du so gleich zuschlagen.

Welche Alternativen gibt es zu Sterilisatoren?

Wenn es um die Desinfektion von Babyflaschen geht gibt es mehrere Alternativen. Nachfolgend haben wir dir die besten Möglichkeiten für die Sterilisation von Trinkflaschen herausgesucht:

  • Sterilisation mit der Spülmaschine: Gegen die Reinigung und Desinfektion mit Hilfe der Spülmaschine spricht prinzipiell nichts dagegen. Achte hierbei aber darauf, das du ein Spülprogramm wählst, das das Wasser mindestens auf 70°C erhitzt wird! Auch solltest du auf ein organisches Reinigungsmittel zurückgreifen, nur so erhältst du garantiert sterile Trinkflaschen.
  • Auskochen: Natürlich kannst du die Trinkflaschen und Schnuller deines Babys auch klassisch auskochen. Dazu benötigst du nur einen Topf mit Deckel und Wasser. Bei dieser Methode solltest du darauf achten, das du immer den gleichen Topf verwendest. Koche die Gegenstände mindestens für 10 Minuten im Wasser.
  • Kaltwasser-Sterilisation mit Tabletten: Eine weitere Möglichkeit der Sterilisation ist die sogenannte Kaltwasser-Sterilisation. Hierfür benötigst du spezielle Sterilisationstabletten aus dem Fachhandel. Diese werden in Wasser aufgelöst, in welches anschließend die Babyflaschen für mindestens 30 min eingelegt wird. Diese Methode eignet sich besonders für Unterwegs, da man hier keinen Strom und kein Gerät benötigt.

Entscheidung: Welche Arten von Sterilisatoren gibt es und welcher ist der richtige für dich?

Wenn du dir einen Sterilisator zulegen möchtest, gibt es vier Arten, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Mikrowellen-Sterilisatoren
  • Wasserdampf-Sterilisatoren
  • Sterilisatoren mit Flaschenwärmer
  • UV-Licht-Sterilisatoren

Die vier Arten unterscheiden sich vor allem in der Funktionsweise und dem Funktionsumfang. So nutzen Wasserdampf-Sterilisatoren Wasser und Hitze zur Reinigung, während andere mit Hilfe von UV-Licht Bakterien töten.

Nachfolgend zeigen wir dir die jeweiligen Unterschiede, Vor- und Nachteile der verschiedenen Sterilisatoren auf.

Was zeichnet einen Sterilisator für die Mikrowelle aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Ein Dampf-Sterilisator für die Mikrowelle reinigt Babyflaschen und Zubehör schnell und unkompliziert. Du befüllst den Sterilisator bis zur Markierung mit Wasser, legst die zu reinigenden Fläschchen hinein, schließt den Deckel und schaltest die Mikrowelle ein. Ein klarer Vorteil ist die kompakte Größe des Sterilisators, er lässt sich schnell und einfach im Schrank verstauen.

Vorteile
  • Leicht zu verstauen
  • Einfache Handhabung
Nachteile
  • Mikrowelle nötig
  • Geringe Größe

Meist kannst du bei diesen Sterilisatoren, aufgrund der geringen Größe, allerdings nur wenige Babyfläschchen gleichzeitig sterilisieren. Auch benötigst du logischerweise eine funktionierende Mikrowelle um Dinge sterilisieren zu können.

Was zeichnet einen Sterilisator mit Wasserdampf aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Wasserdampf-Sterilisatoren desinfizieren Babyflaschen zuverlässig und schnell. Im Gegensatz zu Sterilisatoren für die Mikrowelle muss bei diesen Geräten auf nichts geachtet werden. Durch die automatische Funktion kann hier nichts schief laufen. Du musst weder die Temperatur noch die Wassermenge einstellen, auch muss beispielsweise nicht auf die Wattleistung der Mikrowelle geachtet werden.

Vorteile
  • Schnelle Sterilisation
  • Einfache Handhabung
  • Keine Einstellungen notwendig
Nachteile
  • Teurer
  • Stromanschluss nötig

Dank der automatischen Abschaltung musst du auch nicht auf die Uhr achten, der Sterilisator wird sich automatisch abschalten, nachdem die Trinkflaschen vollständig desinfiziert wurden.

Was zeichnet einen Sterilisator mit Flaschenwärmer aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Ein Sterilisator mit eingebauten Flaschenwärmer hat grundsätzlich die selbe Funktionsweise wie Wasserdampf-Sterilisatoren. Der Vorteil eines Sterilisator mit eingebauten Flaschenwärmer ist das gleichzeitige erwärmen und warmhalten der Trinkflaschen.

Vorteile
  • Schnelle Sterilisation
  • Integrierter Flaschenwärmer
  • Einfache Handhabung
  • Keine Einstellungen notwendig
Nachteile
  • Teuer
  • Stromanschluss nötig, Großes Gehäuse

Mit diesen Sterilisatoren musst du dir keine Gedanken mehr um das Erwärmen deiner Babymilch machen. Hier werden einfach die gefüllten Trinkflaschen in den Sterilisator gestellt und dieser eingeschaltet. Nach bereits wenigen Minuten sind die Trinkflaschen steril und der Inhalt angenehm erwärmt und bereit für dein Baby!

Was zeichnet einen Sterilisator mit UV-Licht aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

UV-Licht Sterilisatoren nutzen eine ganz andere Technik zur Desinfektion von Gegenständen. Anstatt mit Wasserdampf und Wärme wird hier UV-Licht zur Sterilisation genutzt. Ein klarer Vorteil dieser Geräte ist das kein Wasser zur Reinigung benötigt wird. Man braucht keinerlei zusätzlichen Dinge, du benötigst nur einen Stromanschluss.

Vorteile
  • Kein Wasser benötigt
  • Reinigung von empfindlichen Dingen möglich
Nachteile
  • Nur kleine Gegenstände
  • Stromanschluss nötig

Durch die Bauweise dieser Sterilisatoren kannst du allerdings nur kleine Gegenstände, bzw. sehr wenige gleichzeitig, reinigen. Das Box-Design ermöglicht nur das Sterilisieren von flachen Gegenständen.

Sterilisator-2

Für die Gesundheit deines Babys solltest du stets alle Bakterien auf der Oberfläche entfernen.
(Bildquelle: pixabay.com / tatlin)

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Sterilisatoren vergleichen und bewerten

Im Folgenden werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Sterilisatoren entscheiden kannst.

Die Kriterien, mit deren Hilfe du die Sterilisatoren für Babyflaschen miteinander vergleichen kannst, umfassen:

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Größe

Sterilisatoren sind unterschiedlich Groß, hier geht es um die Größe des Gerätes an sich. Sterilisatoren für die Mikrowelle sind immer kleiner und kompakter als Wasserdampf-Sterilisatoren. Dadurch lassen diese sich einfacher verstauen, solltest du ihn einmal nicht benutzen.

Kompakte Sterilisatoren eignen sich gerade für kleine Küchen und für Unterwegs, bieten aber meist auch weniger Funktionen.

Füllvolumen

Das Füllvolumen ist ein wichtiger Unterscheidungs-Faktor, hier geht es darum, wie viele Babytrinkflaschen du gleichzeitig sterilisieren kannst. Gerade Mikrowellen- und UV-Licht-Sterilisatoren bieten meist nur Platz für 2 bis 3 Flaschen. Solltest du also Wert darauf legen, möglichst viele Flaschen auf einmal zu reinigen, so achte auf einen Sterilisator mit großem Füllvolumen.

Art der Sterilisation

Möchtest du auch Unterwegs Dinge sterilisieren, solltest du auf einen UV-Licht-Sterilisator zurückgreifen.

Die Art der Sterilisation ist die Technik mit der ein Sterilisator reinigt. Hier unterscheidet man zwischen Wasserdampf und UV-Licht. Bei Wasserdampf benötigst du immer entkalktes Wasser und einen Stromanschluss zum Sterilisieren. Dagegen funktionieren UV-Licht-Sterilisatoren ganz ohne Wasser und haben häufig einen eingebauten Akku.

Wärmefunktion

Nicht alle Sterilisatoren haben eine integrierte Wärmefunktion. Mikrowellen- und UV-Licht-Sterilisatoren haben nie eine Flaschenwärmefunktion. Wenn es dir wichtig ist, gleichzeitig mit dem Sterilisieren den Inhalt der Flaschen zu erwärmen, so solltest du einen Wasserdampf-Sterilisator mit Wärmefunktion kaufen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Camping Sat Anlagen

Wie lange sollte ich die Babyflaschen meines Kindes sterilisieren?

Bis zum 7. Lebensmonat deines Babys solltest du die Trinkflaschen und Schnuller sterilisieren. Erst wenn dein Baby dieses Alter erreicht hat ist sein Immunsystem stark genug, um mit gewissen Bakterien umzugehen. In diesem Alter reicht es Trinkflaschen nach jeder 3. Fütterung zu reinigen. Im Alter von 1. bis 6. Monaten solltest du die Trinkflaschen vor jeder Fütterung reinigen, da dein Baby sonst schwer krank werden kann!

Anbei haben wir dir noch ein passendes Video herausgesucht, das aufzeigt, wie man Babyflaschen reinigen sollte.

Wie sollte ich meinen Sterilisator reinigen?

Einen Mikrowellen-Sterilisators kannst du ganz einfach in der Spülmaschine oder per Hand reinigen. Da diese Sterilisatoren keinerlei Elektronik verbaut haben, sind sie sehr einfach zu reinigen.

Sterilisatoren die mit UV-Licht arbeiten, benötigen in der Regel keinerlei Reinigung. Sollte dein Gerät trotzdem einmal stark verschmutzt sein, so kannst du es mit einem feuchten Lappen reinigen.

Wasserdampf-Sterilisatoren dagegen benötigen eine regelmäßige und schonende Reinigung. Durch den Einsatz von Wasser, neigen sie schnell dazu zu verkalken. Um diesem Problem vorzubeugen, reinige dein Gerät regelmäßig mit etwas Essigessenz. Im folgenden Video wird dir noch einmal Schritt für Schritt gezeigt, wie es geht:

Was ist der Unterschied zwischen einem Sterilisator und einem Vaporisator?

Wenn es um das Reinigen und Desinfizieren von Babyzubehör geht, gibt es keinen signifikanten Unterschied zwischen Sterilisator und Vaporisator. Ein Vaporisator nutzt die gleiche Technik um Fläschchen und Schnuller mit Hilfe von Wasserdampf oder UV-Licht zu desinfizieren.

Lediglich im medizinischen Bereich und bei der Labortechnik gibt es Unterschiede in der Bauart.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.papa.de/babyflaschen-reinigen/

[2] https://www.babycenter.de/a23755/hygiene-bei-babyflaschen

[3] https://www.faminino.de/babyflaschen-sterilisieren/

Bildquelle: Kaewsai/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Paula ist Hebamme von Beruf, übt ihren Job aber auf Grund einer Allergie nicht mehr komplett aus. Mittlerweile berät sie werdende Eltern vor der Geburt und hilft bei Fragen nach der Geburt. Diese Erfahrungen motivierten sie, darüber Artikel zu verfassen. Ihr Wunsch ist es, so noch mehr Eltern zu erreichen und Fragen klären zu können.